RSC Blitz 1932 e.V. Schiefbahn
Abteilung Kunstrad

Riesenüberraschung für die Kunstradfahrabteilung (08.04.2016)

 

Das war mal wieder ein Abend, wo der „Blitz“ seine volle Stahlkraft entfaltete! Die Sportlerehrung der Stadt Willich ist nun schon seit vielen Jahren ein Event, bei dem Sportelrinnen und Sportler des Traditionsvereins immer in der ersten Reihe stehen. Hatten vor Jahresfrist noch die beiden Topradballer des Vereins den großen Pott der Stadt Willich nach Schiefbahn geholt, so war auch diesmal wieder Spannung pur angesagt.

Doch der Reihe nach: Im Jahr 2015 wurde für die Ehrungen des Jahres 2014 erstmalig das System der Großveranstaltung in der Willicher „Jakob-Frantzen-Halle“ geändert. So wurden auch in diesem Jahr ausschließlich die Spitzensportler eingeladen, die nach der vom Stadtsportverband festgelegten Leistungspyramide mit Gold ausgezeichnet werden.

Alles was Rang und Namen hat fand sich am Samstag, 9. April im Neersener Wahlefeldsaal ein, um die besten Sportler der Stadt Willich zu ehren. Zahlreiche Deutsche- und auch Europameister waren unter den 200 Gästen, die bei einem sehr ansprechenden Unterhaltungsprogramm einen kurzweiligen Abend erlebten.

Schön frühzeitig wurden die für die Goldehrung nominierten Sportlerinnen des „Blitz“ auf die Bühne gerufen. Im 4er Kunstradsport der Schülerinnen erhielten Julia Gerstenberger, Zoe Nossek, Liissa Halffmann und Johanna Kuhfus als erste ihre Goldmedaillen für den NRW Landesmeistertitel und den sehr guten 5. Platz bei der Deutschen Schülermeisterschaft 2015. Zu diesen vieren gesellten sich dann noch Sina Steffen und Merle Stopka. Der 6er legte in 2015 eine phantastische Saison hin. Ebenfalls in NRW ungeschlagen präsentierten sie bei der Schüler DM in Elsenfeld einen perfekten Reigen, der dann verdientermaßen zum Deutschen Vizemeister führte.

Ebenfalls wurde zum wiederholten Male die 4er Frauenmannschaft mit Gold ausgezeichnet. Der NRW Landesmeisterstitel, der 3. Platz beim German Masters sowie der 6. Platz bei Deutschen Meisterschaft in Lübbecke war auch hier einmal mehr für Anne Schlößer, Jessica Bönning, Kira Kretschmann und Steffi Schinkels aller Ehren wert.

Spannend wurde es dann gegen 20:00 Uhr als nach einer beeindruckenden Lasershow, in der auch immer wieder Symbole von Kunstradfahrern und Radballspielern eingeblendet wurden, die Mannschaft des Jahres gekürt wurde.

Für den großen Trupp der Schiefbahner Hallenradsportler kam das Ergebnis dann doch überraschend. Mit großem Jubel wurde die 6er Schülerinnenmannschaft für ihr tolles Sportjahr 2015 ausgezeichnet!! Der 50 cm große Pott geht also erneut zum „Blitz“!!

Trainer Bernd Haeser konnte seine Freude nicht verbergen: „Toll, dass mein Team nun auch diese Ehrung erfahren durfte. Als Randsportart diese Anerkennung der Juroren für die hohe erforderliche Disziplin in unserer Sportart zu erhalten stimmt mich nun zuversichtlich, dass die noch jungen Sportlerinnen eine zusätzliche Motivation erhalten.“

Natürlich wurde der Pott noch an Ort und Stelle gefüllt. Diesmal mit alkoholfreiem Sekt.



„Blitz“ Schiefbahn ist Gastgeber bei überregionalem Radsportevent (01.04.2016)

Der Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn ist einmal mehr Gastgeber einer Meisterschaft von überregionaler Bedeutung. Am Sonntag, 17. April findet die Pokalvorrunde der Gruppe III des Radsportverbandes Nordrhein-Westfalen statt. Ab 10.00 Uhr können dann in der Willicher „Jakob-Frantzen-Halle“ wieder Einer- und Zweikunstradsportler sowie zahlreiche Mannschaften im Kunst- und Einradsport bestaunt werden. Sportlerinnen und Sportler aus den Radsportbezirken Krefeld, Mönchengladbach und Aachen werden dann ermitteln, wer an der Pokalendrunde teilnehmen darf. Wieder dabei auch ein 6köpfiges Team aus den Niederlanden. Der KWV de Heidebloem aus Heerlerheide darf traditionell an den Kunstradsportwettbewerbern in Nordrhein-Westfalen teilnehmen und nimmt gerne die Gelegenheit in Willich war.

„In manchen Disziplinen wird es äußerst spannend zugehen“, so Anne Schlößer als Fachwartin für Kunstradfahren vom ausrichtenden „Blitz“ Schiefbahn. „Schließlich erreichen lediglich die ersten beiden einer jeden Disziplin die Endrunde, die am 8. Mai in Stadtlohn ausgetragen wird“.

Die Pokalvorrunde in Willich ist für einige Teams aber gleichzeitig auch eine wichtige Generalprobe. Vom 23. bis zum 24. April, also bereits eine Woche später, finden im württembergischen Aalen die Deutschen Juniorenmeisterschaften statt, wozu sich einige Mannschaften qualifiziert haben.

Aus insgesamt 7 Vereinen sind 62 Sportlerinnen und Sportler gemeldet. Bei 48 Starts auf zwei Fahrflächen ist bei den Schülerinnen



Und sie können es doch noch! (05.03.2016)

Am Samstag, 5. März fand das 2. Ranglistenturnier der Radsportbezirke Krefeld und Mönchengladbach statt. Der RV Adler 1901 Neuwerk war Gastgeber in der Krahnendonkhalle. Vom „Blitz“ gab es diesmal zwei Starts.

Deutlich verbessert zeigte sich Merle Stopka, die im 1er Kunstradsport der Juniorinnen ein gutes Programm auf der Fahrfläche ablieferte. Lediglich ein kleiner Fehler zum Schluss der Kür verhinderte eine neue persönliche Bestleistung. Trainerin Ruth Leusch freute  sich somit mit der Sportlerin über das Ergebnis: „Merle erreichte mit 40,86 Punkten eine neue Saisonbestleistung. Den 2. Platz hat sie sich redlich verdient“.

Gespannt war Trainer Bernd Haeser, wie das Abschneiden der 4er Juniorinnenmannschaft verlief. Hatte man noch eine Woche zuvor bei der NRW Landesmeisterschaft die eigenen Erwartungen noch verfehlt, so wollten man nun vor allem sich selbst beweisen, dass das 5minütege Programm gekonnt ist. Und tatsächlich: mit 82,31 Punkte erreichte man eine tolle Punktzahl, die auch wieder das nötige Selbstvertrauen für die Zukunft in das Team brachte. Platz 1 war dann mit dieser Leistung für Julia Gestenberger, Sina Steffen, Johanna Kuhfus und Zoe Nossek reserviert.

Starker Auftritt der Juniorinnen bei der Bezirksmeisterschaft

Am Sonntag, 31. Januar fand die Bezirksmeisterschaft der Kunstradsportler in Moers statt. Der GRMSV Moers war Gastgeber in der Sporthalle der „Heinrich-Pattberg-Realschule“. Vom „Blitz“ waren nur zwei Starts zu verzeichnen. Die 4er Frauenmannschaft konnte krankheitsbedingt nicht auffahren.

Erstmalig ging Merle Stopka in der Disziplin 1er Kunstradsport Juniorinnen U 19 auf die Fahrfläche. Im letzten Jahr noch in der Schülerinnenklasse startend, zeigte sie ein ordentliches Programm und belegte bei der Endabrechnung den 8. Platz.

Etwas nervös aber gut vorbereitet ging auch der neuformierte 4er der Juniorinnen auf die 11 X 14 Meter große Fahrfläche. In der letzten Saison startete man noch bei den Schülerinnen, wo man bei der Deutschen Meisterschaft im Mai 2015 noch einen hervorragenden 5. Platz belegt hatte.

In der Juniorinnenklasse wird ein anderer Wind wehen“, so Trainer Bernd Haeser. Und weiter:“ Gerade auf Bundesebene ist der Konkurrenzdruck noch einmal ein anderer als in der Schülerinnenklasse“.

Und so betrat das Team in der Besetzung Sina Steffen, Zoe Nossek, Johanna Kuhfus und Julia Gerstenberger die Fläche. Das Team vom GRMSV Moers hatte überraschend eine starke Leistung abgeliefert. 84,00 Punkte galt es zu schlagen. „Toll wie mein Team die Nerven behalten und diese Punktzahl gekontert hat. Obwohl es schon zu Beginn des Programms eine Bodenberührung gab, was auch die einzige in dem 5minütigen Programm war, hat man sich gut gefangen und den Rest fast fehlerfrei heruntergespult“, so Bernd Haeser.

Nur hauchdünn verfehlte man an diesem Tag die persönliche Bestleistung des Vorjahres. 88,05 Punkte standen auf der Anzeigetafel, was den erstmaligen Titel des Bezirksmeisters in dieser Altersklasse und die Qualifikation für die NRW Landesmeisterschaft bedeutete. Nun ist man gespannt wie es am 28. Februar bei der „Landes“ in Bad Salzuflen läuft. Schon dort heißt es nämlich das Saisonziel - das DM Halbfinale – zu erreichen. Nach der guten Vorführung in Moers ist dies nicht unrealistisch.



Blitz“ Team verpasst Podestplatz

Vom 16. bis zum 17. Oktober fanden im nordrheinwestfälischen Lübbecke die Deutschen Hallenradsportmeisterschaften statt. Mit dabei die 4er Frauenmannschaft des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn.

Anne Schlößer, Kira Kretschmann, Jessica Bönning und Stephanie Schinkels hatten sich zum 13. Mal für die deutschen Titelkämpfe qualifiziert und gingen, gestärkt durch gute Ergebnisse bei den letzten Wettkämpfen der Saison, an den Start. Als viertbestes Team, was die aufgestellte Punktzahl betrifft, hatte man sich durchaus auch Chancen auf einen Podestplatz ausgerechnet. Dass dies schwer wurde zeichnete sich schon frühzeitig ab, als die Mannschaft vom Liemer RC eine gute Kür fuhr und somit auch eine hohe Punktzahl vorlegte. Das „Blitz“ Team konnte – im Gegensatz zu früheren Wettkämpfen – diesmal nicht kontern und musste sich nach einigen Fehlern schließlich vor den rund 500 Zuschauern mit einer Punktzahl von 142,45 Punkten zufrieden geben. Bei der Endabrechnung reichte es dann nur zu einem 5. Platz.

Zwar hatte man bisher noch nie auf einer deutschen Meisterschaft eine so hohe Punktzahl erreicht. Trainer Bernd Haeser konnte dann aber neidlos anerkennen, dass es an diesem Tag bessere Ausführungen der sehr hochwertigen Kunstradsportprogramme gab.

Die Mannschaft vom RSV Steinhöring sicherte sich zum wiederholten Male den DM Titel vor dem RMSV Edelweiß Aach. Bei der Endabrechnung zum WM Qualifikationswettbewerb belegte der „Blitz“ den 3. Platz. Steinhöring wird demnach auch die deutschen Farben bei der WM in Malaysia vertreten.

Blitz“ Vorsitzender Stephan Güthues dankte dann beim abendlichen Empfang im Vereinslokal „Em Tömp“ dem Team für die gute Saison 2015. „Wir sind sehr froh ein solches Aushängeschild wie die 4er Frauenmannschaft in unserem Verein zu haben und freuen uns schon jetzt mit Euch auf eine neue spannende Saison 2016!“



Blitz“ Frauen weiterhin in Top Form

Anne Schlösser, Jessica Bönning, Kira Kretschmann, Steffi Schinkels

(Einheitlich in schwarz: Die "Blitzer" Frauen auf dem Podest)


Durch die zuletzt beim internationalen Deutschlandpokal gezeigten Leistungen hatte sich die 4er Frauenmannschaft des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn für das „3. German Masters“ der Kunstradsportler qualifiziert! Am Samstag, 3. Oktober trafen sich wieder die besten Sportler/innen und Mannschaften der deutschen Kunstradszene, um nicht zuletzt auch mehr Klarheit über die jeweiligen Teilnehmer bei der Hallenradsportweltmeisterschaft zu erreichen. Der SKV Mörfelden war ein hervorragender Gastgeber der hochkarätigen Radsportveranstaltung in der „Kurt-Bachmann-Halle“, die dem Anlass entsprechend hergerichtet war.

Anne Schlößer, Kira Kretschmann, Jessica Bönning und Steffi Schinkels scheinen von Woche zu Woche immer besser in Fahrt zu kommen. Das „3. German Masters“ diente nicht zuletzt auch als wichtige Generalprobe für die Deutschen Titelkämpfe, die als absoluter Saisonhöhepunkt vom 16. bis zum 17. Oktober stattfinden.

Und in der Vorrunde legten sie einen echten Knaller auf das Parkett. Das strenge Kampfgericht musste schon sehr genau hinsehen, um überhaupt Fehler in dem 5minütigen Programm festzustellen. Keine Bodenberührung, akkurate Ausführung der schwierigsten Übungsteile, tolle Körperhaltung, das Zeitlimit exakt eingehalten: nicht nur das Publikum belohnte die Kür des Schiefbahner Teams mit starkem Applaus. Die Anzeigetafel präsentierte erneut eine neue persönliche Bestleistung von 178,81 Punkten. „Eine wirklich tolle Leistung meines Teams“, kommentierte Trainer Bernd Haeser das Ergebnis aus der Coachingzone heraus. Und weiter: „Ich bin sehr zufrieden, wie sich die 4 jungen Damen in den letzten 12 Monaten weiterentwickelt haben. Wir haben den Fokus deutlich auf die bessere Ausführung der Übungsteile gelegt. Dies zahlt sich jetzt auch sehr positiv aus. Nicht nur in den Punktzahlen sonder auch in den Platzierungen“.

Auch in der abendlichen Finalveranstaltung wo etwa 500 Zuschauer das Geschehen verfolgten, zeigte der „Blitz“ erneut, dass man zu recht zu den besten deutschen 4er Teams gezählt wird. Zwar konnte die Punktzahl vom Vormittag mit 167,62 Punkten nicht ganz wiederholt werden. Trotzdem war man auch hier mit dem Erreichten mehr als zufrieden. Schließlich kehrten die Radartisten mit einem dritten Platz nach Schiefbahn zurück.

Nun will man in der verbleibenden Zeit bis zur DM, die im nordrhein-westfälischen Lübbecke ausgetragen wird, noch an der einen oder anderen Feinheit arbeiten und die Spannung aufrechterhalten.

In der WM Qualifikationsserie liegen die Schiefbahner Sportlerinnen zwischenzeitlich auf einem sehr guten 3. Platz. Die Fahrkarten nach Malaysia, wo Ende November die Weltmeisterschaften ausgetragen werden, können die Sportlerinnen vom RSV Steinhöring schon lösen. Platz 1 ist ihnen hier nicht mehr zu nehmen.



Blitz“ Frauen kommen in Fahrt

Anne Schlösser, Kira Kretschmann, Steffi Schinkels, Jessica Bönning

(v.l.n.r.Anne Schlösser, Kira Kretschmann, Steffi Schinkels, Jessica Bönning)


Seit einigen Jahren ist es ein wichtiges sportliches Ziel der 4er Frauenmannschaft des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn an der Qualifikationsrunde zur Ermittlung des deutschen Teilnehmers an der Hallenradsportweltmeisterschaft mitzumachen. Die Qualifikationskriterien hatte das Schiefbahner Team durch seine guten Leistungen bei der NRW Landesmeisterschaft erfüllt, so dass man nun an der 1. WM Qualifikation teilnehmen konnte.

Die Radsportgemeinschaft Teuto Antrup-Wechte war in diesem Jahr Gastgeber beim Bundespokal Einradfahren in dessen Rahmenprogramm auch die beiden ersten  wichtigen Wettbewerbe im 4er Kunstradsport der Frauen stattfanden.

Anne Schlößer, Kira kretschmann, Steffi Schinkels und Jessica Bönning absolvierten ihren ersten wichtigen Start nach der Sommerpause zur Zufriedenheit von Trainer Bernd Haeser. Zwar ließ es sich nicht vermeiden, dass eine Sportlerin bei einer äußerst schwierigen Übung Bodenkontakt aufnehmen musste. Dies hatte jedoch keinen großen Einfluss auf die erreichte Punktzahl von 155,93 Punkten.

„Zu diesem Saisonzeitpunkt eine respektable Leistung“, so Trainer Bernd Haeser. Und weiter: „wir sind zuversichtlich, dass wir beim Halbfinale am 26. September in Mülheim die Fahrkarten zur Deutschen Hallenradsportmeisterschaft lösen werden. Ob dann auch die Quali für das 3. German Masters – eine Woche Später in Mörfelden – gelingen wird, entscheiden sich dann beim Deutschlandpokal“.



Blitz“ Frauen lösen souverän ihre DM Tickets

Anne Schlösser, Jessica Bönning, Kira Kretschmann, Steffi Schinkels

(v.l.n.r.Anne Schlösser, Jessica Bönning, Kira Kretschmann, Steffi Schinkels)


Ein starkes Wochenende liegt hinter der 4er Frauenmannschaft des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn! Beim internationalen Deutschlandpokal, der am Samstag, 26. September in der RWE Sporthalle in Mülheim an der Ruhr ausgetragen wurde zeigte sich – wie erwartet – der deutliche Aufwärtstrend der Schiefbahner Radartistinnen. Pünktlich zum anstehenden Saisonfinale steigerten Anne Schlößer, Kira Kretschmann, Steffi Schinkels und Jessica Bönning nochmals erneut ihre Leistung, um die gesteckten Tagesziele zu erreichen.

Die gesamte Deutsche Kunstradszene war angetreten, darunter auch zahlreiche Welt- und Deutsche Meister, um die letzten Qualifikationen für die Deutschen Hallenradsportmeisterschaften auszufahren. Kein Problem für die Damen des Schiefbahner Traditionsclubs. Die Anzeigetafel blieb bereits in der Vorrunde bei 168,98 Punkten stehen, nachdem bereits die Teams aus Lieme und Erlenbach ordentlich vorgelegt hatten. Platz 3 und die damit verbundene Teilnahmeberechtigung für die DM in Lübbecke am 17. Oktober wurden souverän herausgefahren. Die Sportlerinnen und Trainer Bernd Haeser waren hocherfreut, dass man nun bereits zum 13. Mal an einer DM teilnehmen darf.

Aber nach der Vorrunde war allen klar, dass es in der abendlichen Finalveranstaltung, wo nur die besten 5 deutschen Teams an den Start gehen durften, einen spannenden Kampf um die Podestplätze geben würde. Und wieder legte das junge Team vom RSV Concordia Erlenbach eine hohe Punktzahl vor. Der „Blitz“ konnte die Leistung aus dem Vorwettkampf ebenfalls erneut steigern und erzielte sogar mit 171,84 Punkten eine neue persönliche Bestleistung. Diese reichte dann allerdings nicht mehr aus, um die Erlenbacher Mannschaft bei der Endabrechnung noch vom 3. Platz zu verdrängen.

Den Deutschlandpokal 2015 gewann der amtierende Deutsche Meister aus Steinhöring. Die Silbermedaille ging an die Mannschaft vom RMSV Aach.

Trainer Bernd Haeser: „Auch wenn es diesmal nicht zu einem Podestplatz reichte. Wir sind trotzdem mehr als zufrieden mit den beiden Ergebnissen. Spannung pur. Kunstradfahrerherz was willst Du mehr!“

Nun freut man sich zunächst noch auf die Teilnahme beim 3. German Masters, deren Qualifikation man nebenbei ebenfalls erreicht hatte. Am Samstag, 3. Oktober treffen sich im hessischen Mörfelden wieder die besten 4er Frauenmannschaften, um beim 5. und 6. WM-Qualifikationswettbewerb den deutschen Teilnehmer an der Hallenradsportweltmeisterschaft zu ermitteln. Haushoher Favorit hierfür ist derzeit das Team vom RSV Steinhöring. Der „Blitz“ belegt hier zurzeit den 3. Platz.



Blitz“ Schülerinnen werden Deutsche Vizemeister (01.06.2015)

Zoe Nossek, Julia Gerstenberger, Sina Steffen,
Trainer Bernd Haeser, Merle Stopka, Johanna Kuhfuß, Liissa
Halffmann

(v.l.n.r. Zoe Nossek, Julia Gerstenberger, Sina Steffen, Trainer Bernd Haeser, Merle Stopka, Johanna Kuhfuß, Liissa Halffmann)


Vom 30. bis zum 31. Mai fanden im bayrischen Elsenfeld (bei Aschaffenburg) die deutschen Titelkämpfe der Schülerinnen im Kunst- und Einradsport sowie im Radball statt. Der VfL Mönchberg war ein sehr guter Ausrichter in der dortigen Sparkassenarena. Im letzten Jahr in der Altersklasse der Schülerinnen startend, hatten sich vom Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn gleich zwei Teams für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Gut vorbereitet und mit Rückenwind aus den letzten Wettkämpfen machte sich der Schiefbahner Tross auf, um die Farben des RSC „Blitz“ zu vertreten.

Und die Sparkassenarena mit Ihrem Parkettboden, sorgte wahrlich für eine hervorragende Kulisse. Rund 800 Zuschauer verfolgten an den beiden Tagen die Vorführungen der rund 400 besten deutschen Kunstrad- und Radballartisten in der Schülerklasse.

Bereits am Samstag hieß es für das 6er Team des „Blitz“ Start frei. Sina Steffen, Julia Gerstenberger, Zoe Nossek, Liissa Halffmann, Johanna Kuhfuß und Merle Stopka konnte man die Nervosität vor dem Start gut anmerken. Diese wurde aber schon zu Beginn des 5minütigen Programms abgelegt, als schwierigste Übungsteile einwandfrei vorgetragen wurden. Dies brachte für den Rest der insgesamt 25 Übungen die notwendige Sicherheit.

Trainer Bernd Haeser: “Das war eine absolut perfekt Vorführung meines Teams. Auf den Punkt genau die beste Saisonleistung zu zeigen und bei einer Deutschen Meisterschaft eine neue persönliche Bestleistung bei diesem strengen Kampfgericht abzuliefern zollt meinen Respekt! Das Team hat alles Erlernte optimal umgesetzt!“

Nun hieß es zunächst warten auf die Punktzahl, bis schließlich 79,63 Punkte auf der Anzeigentafel erschienen. Starker Beifall schallte nicht nur von den Schlachtenbummlern erzeugt durch die Arena. Das bedeutete schon jetzt, dass man den 3. Platz sicher hatte. Aber es sollte noch besser kommen. Das Team vom RV Mainz-Ebersheim hatte bei der aufgestellten Punktzahl einen leichten Vorteil gegenüber den Schiefbahner Mädchen. Dieser reichte aber nicht aus, da einige Fehler im Programm zu einer schlechteren Punktzahl im Vergleich zum „Blitz“ Team führten. Damit war die Vizemeisterschaft zur großen Freude des gesamten Teams unter Dach und Fach. Souverän sicherte sich das Team vom RMSV Aach einmal mehr den Titel des Deutschen Schülermeisters.

Ebenfalls gut aufgelegt war der 4er vom „Blitz“ Schiefbahn. Hier gingen Julia Gerstenberger, Johanna Kuhfuß, Zoe Nossek und Liissa Halffmann am Sonntagmittag auf die Fahrfläche. Auch hier gab es an der Vorführung nichts auszusetzen. Wie schon beim 6er mussten die anderen Mannschaften vergeblich auf eine Bodenberührung der Schiefbahner warten. Ein somit ebenfalls fehlerfreier Vortrag wurde mit 83,55 Punkten belohnt und sorgte bei der Endabrechnung für einen sehr zufriedenstellenden 5. Platz. Die Podestplätze gingen an die Teams vom RMSV Aach, RKV Denkendorf und den RSV Steinhöring.



Blitz“ Schülerinnen gut gerüstet für die DM (25.05.2015)

Am Sonntag, 17. Mai fand in der Neersener Niershalle die diesjährige NRW Pokalendrunde der Schüler/innen und Junioren/innen statt. Gastgeber war einmal mehr der RSV „Opel“ Neersen.

Vom „Blitz“ Schiefbahn waren diesmal Johanna Kuhfuß und der 4er Reigen der Schülerinnen am Start. Johanna Kuhfuß zeigte in ihrer Altersklasse Schülerinnen A ein fast fehlerfreies Programm und erreichte bei der Endabrechung mit 41,66 den 7. Platz.

Für Zoe Nossek, Julia Gerstenberger, Johanna Kuhfuß und Liissa Halffmann ging es dann im 4er Kunstradsport der Schülerinnen erneut um den Tagessieg. Konnte man noch vor einer Woche den Titel des Landesmeisters NRW erringen, so freute sich Trainer Bernd Haeser erneut über eine gute Leistung. Platz 1 (78,13 Punkte) und damit die Goldmedaille war dem Team wieder nicht streitig zu machen.

„Ein echter Ansporn für die Mädels“, so Bernd Haeser. Und weiter: „Ich hoffe, dass wir nun in der verbleibenden Zeit bis zur Deutschen Meisterschaft noch ein wenig den Feinschliff hinbekommen, die Routine der Sportlerlinnen stimmt mich da optimistisch.“

Vom 30. bis zum 31. Mai finden im bayrischen Elsenfeld (bei Aschaffenburg) die deutschen Titelkämpfe der Schülerinnen statt. Der VfL Mönchberg ist der Ausrichter in der dortigen Sparkassenarena. Am Samstag geht der 6er vom“ Blitz“ von aussichtsreicher Position gegen 18:45 Uhr auf die Fahrfläche 1. Der 4er startet am Sonntag etwa um 13:15 Uhr und hofft unter die Top sechs zu gelangen.



Goldener Samstag“ für „Blitz“ Schülerinnen (11.05.2015)

Zoe Nossek, Merle Stopka, Julia Gerstenberger, Johanna Kuhfus, Liissa Halffmann, Sina Steffen

(oben, v.l.n.r.: Zoe Nossek, Merle Stopka, Julia Gerstenberger

unten, v.l.n.r.: Johanna Kuhfus, Liissa Halffmann, Sina Steffen)


Am Samstag den 9. Mai reisten die Schülerinnen des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn in die äußerste Ecke von Nordrhein-Westwalen, um in Lemgo an der diesjährigen NRW Landesmeisterschaft teilzunehmen. Der Liemer R. C. um den Vizeweltmeister Simon Puls war ein hervorragender Gastgeber für die Besten der 10 bis 15jährigen Sportlerinnen und Sportler!

In der Turnhalle der „Karla-Raveh-Gesamtschule“ die schon Austragungsstätte von zahlreichen nationalen und internationalen Wettkämpfen war, ging es diesmal nicht nur um die Titel der Landesmeister. Auch die Qualifikation für die Deutschen Titelkämpfe stand für viele Teilnehmer auf der „to-do Liste“.

Die Schiefbahner Sportlerinnen hatten sich in den letzten Wochen intensiv vorbereitet, um gar nichts dem Zufall zu überlassen. Und so gingen im 6er Kunstradsport der Schülerinnen Julia Gerstenberger, Zoe Nossek, Sina Steffen, Johanna Kuhfuß, Merle Stopka und Liissa Halffmann als Erste an den Start. Der Blick auf die Anzeigetafel brachte nach der Kür die ersten zufriedenen Gesichter. Schließlich erreichte man mit 60,47 Punkten nicht nur erstmalig den Titel des NRW Landesmeisters sondern auch zum wiederholten Male die Qualifikation zur Deutschen Schülermeisterschaft.

Wieder am Start im 1er Kunstradsport der Schülerinnen, Altersklasse A die erst 13jährige Johanna Kuhfuß. Die mit der „aufgestellten Punktzahl“ an 17. Stelle gestartete Sportlerin spulte ihr 5minütiges Programm fast fehlerfrei herunter und konnte sich bei der Endabrechnung mit 41,05 Punkten (neue persönliche Bestleistung) über einen guten 14. Platz freuen. Erste Gratulantin war die Trainerin Ruth Leusch, die sich vor allem über die Bestleistung freute.

Dann ging es im 4er Kunstradsport der Schülerinnen erneut um die Podestplätze.

Hier zeichnete sich anhand der Startlist ein Zweikampf zwischen dem Team vom DJK Eintracht Stadtlohn und den Schiefbahnern ab. Julia Gerstenberger, Zoe Nossek, Liissa Halffmann und Johanna Kuhfuß bewiesen dann souverän, dass sie in diesem Jahr ihre Ambitionen auf den Landestitel nicht aus den Händen geben wollten. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 88,48 Punkten verwiesen sie die anderen Mannschaften auf die Plätze und sicherten sich die 2. Goldmedaille des Tages, so dass sie sich „zweifache Landesmeister NRW im Jahr 2015“ nennen dürfen. Hiermit waren dann auch die Tickets für die DM im Gepäck der Schülerinnen.

Trainer Bernd Haeser zeigte sich dann mit dem Tagesergebnis mehr als zufrieden: „Im letzten Jahr der Schülerinnenklasse hatte ich schon für den „Blitz“ die erneuten Qualifikationen für die Deutschen Schülermeisterschaften erwartet. Nun sind wir natürlich auf das Abschneiden am 30. und 31. Mai im bayrischen Elsenfeld gespannt“.



Gelungene Bezirksmeisterschaft für den „Blitz“ (10.02.2015)

Johanna Kuhfus, Zoe Nossek, Julia Gerstenberger, Anne Schlößer, Liissa Halffmann, Merle Stopka, Jessica Bönning, Kira Kretschmann, Stephanie Schinkels, Sina Steffen

(oben v.l.n.r. Johanna Kuhfus, Zoe Nossek, Julia Gerstenberger, Anne Schlößer, Liissa Halffmann, Merle Stopka

unten v.l.n.r. Jessica Bönning, Kira Kretschmann, Stephanie Schinkels, Sina Steffen)


Die beiden Trainer der Kunstradsportabteilung Ruth Leusch und Bernd Haeser zeigten sich mit den sportlichen Leistungen ihrer Schützlinge nach der Bezirksmeisterschaft, die vom „Blitz“ am 8. Februar in der Willicher „Jakob-Frantzen-Halle“ ausgerichtet wurde, sehr zufrieden.

Als erste ging die 4er Frauenmannschaft in der Elite Klasse an den Start. Kira Kretschmann, Anne Schlößer, Steffi Schinkels und Jessica Bönning hatten krankheitsbedingt nur sehr unregelmäßig in den letzten Wochen trainieren können. Umso mehr war das Team nach dem 5minütigen Programm erleichtert, dass man vor den rund 150 Zuschauern eine ordentliche Leistung ablieferte und mit 173,44 Punkten nicht nur die Tageshöchstpunkzahl ausfuhr sondern auch den Titel des Bezirksmeisters mit nach Schiefbahn nahm.

Ebenfalls sehr gut lief es für die 4er Schülerinnenmannschaft. Zoe Nossek, Johanna Kuhfus, Julia Gerstenberger und Liissa Halffmann konnten ihr Programm fast fehlerfrei herunterspulen. Belohnt wurde die blitzsaubere Leistung mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 86,70 Punkten und die sichere Qualifikation für die NRW Landesmeisterschaft, die am 9. Mai in Lemgo stattfindet.

Gut aufgelegt waren auch die beiden 1er Fahrerinnen. Johanna Kuhfus und Merle Stopka riefen beide fast optimal ihr derzeitiges Können ab. Unter den Augen der strengen Kampfrichter schafften auch sie jeweils neue persönliche Bestleistungen (Johanna: 44,32 Punkte und Merle: 40,62 Punkte) worüber sich vor allem Trainerin Ruth Leusch besonders freute.

Den Abschluss der Wettkämpfe bildete der 6er Schülerinnen Reigen. Hier gingen die Sportlerinnen aus dem 4er mit Sina Steffen und Merle Stopka an den Start. Zusätzliches Training in der letzten Woche sollte die Qualifikation für die Landesmeisterschaft perfekt machen. Zwar gab es während des Programms zwei Bodenberührungen. Die ausgefahrene Punktzahl von 58,80 reichte aber locker aus, um sich für die nächste Runde in Ruhe vorbereiten zu können.

Bei der traditionellen Vereinswertung belegte der „Blitz“ hinter dem RMSV Wanderlust Hochheide, dem GRMSV Moers und dem RSV Falke Kervenheim den vierten Platz.



Radartisten wieder zu Gast in Willich (28.01.2015)

Wenn am 8.Februar der Laie die Jakob-Frantzen-Halle in Willich besucht, wird er aus dem Staunen zunächst nicht herauskommen. Dann zeigen nämlich die Kunst- und Einradfahrer der Region wieder, was mit den Spezialfahrrädern alles möglich ist: Sattel- und Lenkerstände, Sterne und Turbinen, Sprünge und Drehungen auf dem Rad sind nur einige der zahlreichen Kunststücke, die die Radartisten vorführen werden.

Die Sporthalle, die noch im Herbst 2013 die gesamte Deutsche Kunstradelite beim

„3. German Masters“ zu Gast hatte, ist diesmal Austragungsstätte der Bezirksmeisterschaft.

Ab 10:00 Uhr erwartet der Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn, der die Ausrichtung der diesjährigen Bezirksmeisterschaft übernommen hat, die Sportlerinnen und Sportler aus den insgesamt sechs Vereinen der Region. Mit 76 Teilnehmern steht wieder ein ordentliches Starterfeld an den zwei Fahrflächen. Anne Schlößer (Verantwortliche beim „Blitz“ Schiefbahn) freut sich auf die Veranstaltung: „Ich bin sicher, dass der Zuschauer bei 61 Starts in insgesamt 5 Altersklassen voll auf seine Kosten kommen wird. Interessant wird zu Beginn der Saison immer das Auftreten der jüngsten Fahrerinnen und Fahrer sein.“

Teilnehmerstärkster Verein ist erneut der RMSV Wanderlust Hochheide-Duisburg der mit 22 Sportlerinnen und Sportlern anreist und 19 Starts zu absolvieren hat.

Der internationale Kommissär Jochen Haas wird mit seinem 10köpfigen Wertungsteam sicherlich alle Hände voll zu tun haben. Schließlich entscheidet die Jury nicht nur über den jeweiligen Tagessieg, sondern auch über die Qualifikation zu den weiterführenden Meisterschaften.

Am Start sind ebenfalls wieder einige Teilnehmer der letztjährigen Deutschen Meisterschaften: Neben Timo Kresse („Falke“ Kervenheim) und dem 4er und 6er Schülerreigen von „Blitz“ Schiefbahn werden auch erneut die beiden Frauenmannschaften von der Sportgemeinschaft Hochheide-Moers und vom „Blitz“ Schiefbahn ihr Können unter Beweis stellen.

Zum Schluss stellt sich auch immer wieder neu die Frage nach dem erfolgreichsten Verein bei der „Bezirks“ - schließlich warten auf die drei besten Vereine wieder wertvolle Pokale.

Für Zuschauer, die sich diesen nicht alltäglichen Sport der Kunst- und Einradfahrer anschauen wollen, ist der Eintritt an der Schiefbahner Strasse in Willich frei.



Blitz“ Frauen souverän für DM qualifiziert (29.09.2014)

Anne Schlösser, Jessica Bönning, Kira Kretschmann, Stephanie Schinkels

(v. l. n. r. Anne Schlößer, Jessica Bönning, Kira Kretschmann und Steffi Schinkels rückwärts fahrend auf dem Weg zu den Deutschen Titelkämpfen)


Die 4er Frauenmannschaft des Radsportclub «Blitz» Schiefbahn musste eine weite Anreise in Kauf nehmen, um zum „internationalen Deutschlandpokal“ der Hallenradsportler zu gelangen. Am Samstag, 27. September war die Heidesporthalle in Schwanewede Austragungsstätte dieses wichtigen Radsportspektakels im Mannschaftsfahren. Der Radsportverein Niedersachsen Schwanewede war ein würdiger Gastgeber für die Kunstradvirtuosen.

Anne Schlößer, Steffi Schinkels, Jessi Bönning und Kira Kretschmann hatten sich in den letzten Wochen intensiv auf das diesjährige Halbfinale vorbereitet. Schließlich wollte man nichts dem Zufall überlassen, um sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Zwar gilt man zwischenzeitlich durch die erreichte Qualität als Dauergast bei einer DM, doch löste man in diesem Jahr die begehrten Tickets in einer souveränen Art, wie sie selbst Trainer Bernd Haeser nicht unbedingt erwartet hatte. „Wenn man bei einer solchen Anspannung mit einer persönlichen Bestleistung die Fahrfläche verlässt, spricht dies auch für die Stärke meines Teams“, so Bernd Haeser gegenüber Josef Pooschen, dem Vizepräsidenten des Radsportverbandes NRW, der das Kürprogramm der „Blitz“ Frauen aufmerksam verfolgt hatte. 170,45 Punkte bedeuteten den 3. Platz in der Vorrunde, wodurch die bisherige eigene Bestmarke deutlich überschritten wurde.

Zwar lief es bei der abendlichen Finalveranstaltung nicht mehr ganz so rund. Insgesamt sieht sich das Team vom Schiefbahner Traditionsclub aber durch den 4. Platz bei diesem Halbfinale auf einem guten Weg bei der Vorbereitung auf die Deutschen Hallenradsportmeisterschaften, die vom 17. bis zum 18. Oktober in Denkendorf (Baden-Württemberg) ausgetragen werden. Dann wird die Mannschaft zum immerhin 12. Mal an Deutschen Titelkämpfen teilnehmen.

Platz 1 wurde beim Deutschlandpokal nicht ganz überraschend vom RKV Denkendorf belegt, der den amtierenden Weltmeister vom RSV Steinhöring und das junge Team vom gastgebenden RS Niedersachsen Schwanewede auf die Plätze verwies.



Blitz“ Frauen souverän NRW-Landesmeister (30.06.2014)

Anne Schlösser, Kira Kretschmann, Stephanie Schinkels, Jessica Bönning

(v.l.n.r. Anne Schlösser, Kira Kretschmann, Stephanie Schinkels, Jessica Bönning)

Die 4er Frauenmannschaft des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn hatte am Samstag, 28.Juni bei der NRW Landesmeisterschaft der Kunst- und Einradsportler ihren ersten wichtigen Start der Saison 2014.

Zwar hatte es in den letzten Wochen und Monaten für das Team krankheits- und verletzungsbedingt zahlreiche Trainingsausfälle gegeben. Trotzdem konnten sich Anne Schlößer, Kira Kretschmann, Steffi Schinkels und Jessica Bönning noch rechtzeitig in die notwendige Form trainieren, um bei der Titelvergabe in der „Günter-Hörster-Sporthalle“ in Recklinghausen den Kampf um den Landesmeistertitel aufzunehmen. Die SG Suderwich war dort ein hervorragender Gastgeber.

Und das Aushängeschild des RSC „Blitz“ hatte wieder einmal einen guten Tag erwischt. Erstmalig erreichte man den Titel des Landesmeisters im 4er Kunstradfahren der Frauen. Eine souveräne Leistung stellte nicht zuletzt auch Trainer Bernd Haeser äußerst zufrieden fest: „Wir haben alle gesteckte Ziele erreicht. Erstmalig auf dem obersten Treppchen in dieser Disziplin und die lockere Qualifikation zum DM Halbfinale.“

Die ausgefahrenen 157,55 Punkte reichten darüber hinaus dafür aus, sich wieder in den erlauchten Kreis der Mannschaften zu katapultieren, die den Deutschen Teilnehmer bei den Hallenradsportweltmeisterschaften ermittelt. Die genaue Teilnehmerzahl wird es nach den Sommerferien feststehen. Der „Blitz“ ist auf jeden Fall dabei, wenn es bei den Top Veranstaltungen auf Bundesebene um die begehrten Fahrkarten geht.



Blitz“ Schiefbahn zurück von Schüler DM (16.06.2014)

Julia Gerstenberger, Merle Stopka, Liissa Halffmann, Johanna Kuhfus, Sina Steffen, Zoe Nossek

(v.l.n.r. Julia Gerstenberger, Merle Stopka, Liissa Halffmann, Johanna Kuhfus, Sina Steffen, Zoe Nossek)

Vom 14. bis zum 15. Juni gaben sich die Besten der Jüngsten deutschen Kunstradfahrer ein Stelldichein in der Frankenlandhalle in Ebersdorf bei Coburg.

Der bayrische Traditionsverein RSV Frohnlach war einmal mehr Gastgeber für eine hochkarätige Veranstaltung in der Kunstradszene. Für die Deutschen Hallenradsportmeisterschaften der Schüler konnte man keinen besseren Ausrichter finden. Optimale Bedingungen und beste Stimmung gaben der Veranstaltung einen würdigen Rahmen.

Für den Radsportbezirk Krefeld machte das 6er Team des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn mit den Sporterlerinnen Zoe Nossek, Liissa Halffmann, Julia Gerstenberger, Sina Steffen, Johanna Kuhfus und Julia Gerstenberger den Anfang. Bereits am Samstagmorgen begann die Disziplin im 6er Kunstradsport der Schüler offene Klasse um 8:00 Uhr. In ihrem zweiten Jahr bei einer „Deutschen“ lief es ganz ordentlich für das Team um Trainer Bernd Haeser. Zwar gab es zum Ende des fünfminütigen Programms eine kleine Bodenberührung. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf eine zufriedenstellende Platzierung. Nach Platz 13 im Jahr 2013 kehrte man nun mit einem guten 8. Platz und einem kräftigen Applaus der rund 400 Zuschauer nach Schiefbahn zurück.

Am Sonntagmorgen dann der zweite Start des RSC „Blitz“ Schiefbahn. Erstmalig auch hier dabei die 4er Mannschaft bei den Schülerinnen. Bei einer aufgestellten Punktzahl von 93,60 Punkten hatte man auch hier insgeheim auf einen Platz unter den „Top Ten“ gehofft. Bei der Endabrechung war man dann bei einer ausgefahrenen Punktzahl von 52,38 Punkten mit dem 12. Platz zufrieden.



Blitz“ Schiefbahn bucht erneut Tickets für Schüler-DM (27.05.2014)

Zoe
Nossek, Merle Stopka, Liissa Halffmann, Johanna Kuhfus, Sina Steffen,
Julia Gerstenberger

(v.l.n.r.Zoe Nossek, Merle Stopka, Liissa Halffmann, Johanna Kuhfus, Sina Steffen, Julia Gerstenberger)


Die Schülerinnen des Radsportclub „Blitz“ kommen zum Ende der Kunstradfahrsaison immer besser in Fahrt. Bei der NRW Landesmeisterschaft, die am Samstag, 24. Mai in Lengerich ausgetragen wurde, stellte man unter Beweis, dass man in Nordrhein Westfalen zu den besten Teams gehört.

Bevor es bei den Mannschaften um die überregionalen Platzierungen ging zeigte zunächst Johanna Kuhfus im 1er Kunstradfahren, dass ihre erstmalige Nominierung im 1er Kunstradsport der Schülerinnen Altersklasse B gerechtfertigt war. Zwar gab es die eine oder andere Bodenberührung. Trotzdem zeigte sich Trainerin Ruth Leusch mit dem 14. Platz recht zufrieden mit dem Erreichten.

Anschließend ging es um die Fahrkarten zur Deutschen Meisterschaft. Trainer Bernd Haeser hatte die beiden „Blitz“ Teams noch durch zusätzliche Trainingseinheiten auf die Landesmeisterschaft vorbereitet, schließlich wollte man nichts dem Zufall überlassen.

Erstmalig war der 4er bei einer Landesmeisterschaft dabei. Julia Gerstenberger, Johanna Kuhfus, Liissa Halffmann und Zoe Nossek hatten bereits in den letzten Wochen durch ihre Leistungen bewiesen, dass sie zu den besten Teams in ihrer Altersklasse zählen wollten. So auch in Lengerich. Mit einer ausgefahrenen Punktzahl in Höhe von 68,00 Punkten kam man knapp an die bisherige Bestleistung heran. Lediglich die Teams aus Mönchengladbach-Neuwerk und Knetterheide zeigten ein schwierigeres Programm. Mit Platz 3 konnte man mehr als zufrieden sein. Nicht nur das. Zum ersten Mal gab es für die jüngsten Sportlerinnen des „Blitz“ auch die Tickets für die Deutsche Schülermeisterschaft.

Ebenfalls einen äußerst guten Lauf hatte auch die 6er Mannschaft in der neben den Schülerinnen aus dem 4er auch noch Sina Steffen und Merle Stopka mit ins Geschehen eingriffen. Das fünfminütige Programm wurde fehlerfrei heruntergespult. Von den mitgereisten Schlachtenbummlern und den rund 300 Zuschauern gab es nach der gelungenen Kür den verdienten Applaus. Auch die Jury erkannte die Leistung ausdrücklich an und vergab eine Punktzahl von 66,00 Punkten, was für die „Blitzerinnen“ den Vizelandesmeistertitel bedeutete.

Die ausgefahrene Punktzahl reichte ebenfalls locker aus, um an der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen.

Nun heißt es für die „Blitzerinnen“ die Spannung aufrecht zu erhalten. Denn die beiden Starts bei der Deutschen Schülermeisterschaft werden bereits in knapp 3 Wochen (14. – 15. Juni) in Coburg anstehen.



Kunstradfahrer im Bezirk eröffnen Saison 2014 (27.01.2014)

Blitz“ Schiefbahn ist Gastgeber beim 1. Ranglistenturnier

Mit dem 1. Ranglistenturnier starten die Kunst- und Einradfahrer in die Saison 2014.

In bewährter Manier ermitteln die Hallenradsportler der Radsportbezirk Krefeld und Mönchengladbach gemeinsam einen Gesamtsieger. Dieser steht allerdings erst beim

3. Turnier, das im Juni ausgetragen wird, fest.

Somit geht es beim Saisonstart zunächst nur um den Tagessieg. Allerdings gilt das 1.Ranglistenturnier – Gastgeber ist übrigens der Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn – auch als eine erste Standortbestimmung für die Einzel- und Mannschaftssportler.

Am Sonntag, 2. Februar geht es in der Turnhalle der „Willi-Graf Schule“, Klosterweg 40, in Willich-Schiefbahn ab 10:00 Uhr los. Bei freiem Eintritt können die Zuschauer insgesamt 60 Starts von Schülern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bewundern.

Ein starkes Teilnehmerfeld mit 83 gemeldeten Sportlerinnen und Sportler aus 5 Vereinen wird auf zwei Fahrflächen zum ersten Start der Saison auffahren. Auch in der Trendsportart Einradfahren gehen einige Teams auf die Wettkampffläche.

Dem Laien stockt manchmal der Atem, wenn die Aktiven ihre zum Teil waghalsigen Übungen auf dem Spezialrad präsentieren. Verletzungen sind jedoch eher selten. Schließlich soll immer vermieden werden, dem strengen Kampfgericht durch Stürze und Bodenberührungen eine Gelegenheit zum Punktabzug zu geben.

Bezirksfachwart Bernd Haeser zeigt sich zurzeit erfreut über die Entwicklung im Kunstradfahren: „Als Randsportart haben wir es schwer uns in der Öffentlichkeit mit unserem faszinierenden Sport zu präsentieren. Umso mehr freue ich mich, dass wir die Anzahl der Starts auf dem Ranglistenturnier gegenüber dem Vorjahr sogar noch leicht steigern konnten“.

Der ausrichtende RSC „Blitz“ Schiefbahn ist bestens gerüstet für die Wettkämpfe.

Im Anschluss an den sportlichen Teil werden die besten Hallenradsportler und RTF Sportler des Jahres 2013 für Ihre Leistungen auf Landes- und auf Bundesebene geehrt.



4er-Frauen sind Mannschaft des Jahres (13.01.2014)


(v.l.n.r. Norbert Pauen, Anne Schlößer, Kira Kretschmann, Jessica Bönning und Stephanie Schinkels)

Beim Stiftungsfest am vergangenen Samstag wurde die "Blitzer"-Frauen Anne Schlößer, Kira Kretschmann, Jessica Bönning, Stephanie Schinkels zur Mannschaft des Jahres 2013 gekürt.

Die Auszeichnung verdienten sich die vier durch eine gute Saison mit einem verdienten 4.Platz auf der Deutschen Meisterschaft.

 

"Blitz"-Frauen erfolgreich zurück (21.10.2013)


Gut gerüstet fuhr die 4er Frauenmannschaft des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn zur Deutschen Hallenradsportmeisterschaft nach Baunatal. Die Rundsporthalle an der Friedrich-Ebert-Allee war Austragungsstätte des Saisonhöhepunktes. Nach dem eher enttäuschenden Ergebnis aus dem Jahr 2012 erhoffte man sich in diesem Jahr bei den insgesamt 12 qualifizierten Mannschaften im Mittelfeld wieder zu finden. Die Vorbereitungen liefen über das Halbfinale und die „3. German Masters“ wie geplant ab. Und so war man optimistisch als man am Samstag, 19. Oktober bereits gegen 8:45 Uhr die Fläche betrat.

Jessica Bönning, Anne Schlößer, Kira Kretschmann und Steffi Schinkels hatten wir einmal ein schwieriges Programm im Gepäck. Der Bund Deutscher Radfahrer stellte schon im Vorfeld ein äußerst strenges Kampfgericht zusammen, bei dem alle Teams gleichermaßen gerecht bewertet wurden.

Das Team vom „Blitz“ hatte einen wirklich guten Tag erwischt! Lediglich bei einer sehr schwierigen Übung gab es eine kurze Bodenberührung. Schon nach 8 Startern fand man sich auf dem unerwarteten 5. Platz wieder. 138,82 Punkte auf der Anzeigentafel und starker Applaus der rund 500 Zuschauer sorgten für sehr zufriedene Gesicherter, nicht nur bei den Sportlerinnen, die sich immerhin zum 11. Mal für eine Deutsche Meisterschaft qualifiziert hatten. Auch Trainer Bernd Haeser war glücklich über das tolle Abschneiden seiner Mannschaft. Schon jetzt stand fest, dass man die bisher beste DM Platzierung überhaupt erreicht hatte.

Und es kam noch besser. Lediglich die Top Teams aus Steinhöring (Platz 1), Aach (Platz 2) und Denkendorf (Platz 3) erreichten erwartungsgemäß eine höhere Punktzahl. Somit belegten die Schiefbahner Sportlerinnen in der abschleißenden Ergebnisliste einen vorher nicht erwarteten, ausgezeichneten 4. Platz.

Erster Gratulant für das sehr gute Abschneiden der „Blitzerinnen“ war der Schiefbahner Josef Pooschen, der am Abend bei der Deutschen Meisterschaft unter 10minütigem „Standing Ovation“ von seinem Posten als Bundesbeauftragter für das Kunstradfahren von den rund 1.200 begeisterten Zuschauern verabschiedet wurde.

 

"Blitz"-Frauen gut gerüstet für DM (12.10.2013)

Gut vorbereitet fährt die 4er Frauenmannschaft des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn zur Deutschen Hallenradsportmeisterschaft nach Baunatal. Die Rundsporthalle an der Friedrich-Ebert-Allee ist Austragungsstätte des Saisonhöhepunktes. Steffi Schinkels, Anne Schlößer, Jessica Bönning und Kira Kretschmann werden am Samstag, 19. Oktober bereits gegen 8:45 Uhr die Fläche betreten.

Man hofft, dass es so gut läuft wie zuletzt beim 3. German Masters, das vom „Blitz“ in Willich ausgerichtet wurde. Dort knackte man sowohl in der Vorrunde als auch im Finale die 150 Punkte Grenze. Insgesamt haben sich 12 Teams für die Titelkämpfe qualifiziert, „Blitz“ Schiefbahn belegt mit der aufgestellten Punktzahl einen Mittelfeldplatz.

 

"Blitz" erfolgreich beim Deutschlandpokal (30.09.2013)

Vom 27. bis zum 29. September reiste die Frauenmannschaften des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn ins bayrische Steinhöring bei München, um sich dort beim Deutschlandpokal im Kunstradfahren mit den besten Mannschaften Deutschlands zu messen. Da die Veranstaltung als „international“ ausgeschrieben war, nahmen auch zwei Mannschaften aus der Schweiz an diesem hochkarätigen Wettbewerb teil.

Neben dem Pokalwettbewerb ging es gleichzeitig darum, sich für die Deutschen Hallenradsportmeisterschaften zu qualifizieren.

Zunächst schien das Glück nicht auf Schiefbahner Seite gepachtet gewesen zu sein. Noch kurz vor der ersten Trainingseinheit musste festgestellt werden, dass ein Bruch der Gabel am Vorderrad ein Fahren unmöglich machte. Dank der Unerstützung des ausrichtenden RSV Steinhöring konnte man noch am Freitagabend einen Schweißer ausfindig machen, der das Problem des Schiefbahner Teams fachmännisch löste.

Am Samstag hatten dann die Schiefbahner Sportlerinnen wahrlich einen guten Tag erwischt.

Zunächst lieferte die 4er Mannschaft mit Steffi Schinkels, Jessica Bönning, Kira Kretschmann und Anne Schlößer eine sehr solide Leistung ab, die schließlich zur Teilnahme an der abendlichen Finalrunde berechtigte. Somit war das erste Tagesziel erreicht. Immerhin waren insgesamt 20 Teams am Start. Nur die besten 5 Deutschen Mannschaften durften noch einmal auf die Wettkampffläche.

Am Abend stieg die Anspannung während der Finalrunde vor gut besuchten Rängen doch merklich. Der Schiefbahner 4er musste als erster auf die Fahrfläche. Konnte die gute Leistung vom Nachmittag nochmals wiederholt werden? Es lief sogar noch besser. Abgeklärt fuhren die „Blitzerinnen“ einen fast perfekteren Reigen. Alles wurde vom Publikum mit viel Beifall, vom Kampfgericht mit einer Punktzahl von 146,03 Punkten und dem 7. Platz in der Endabrechnung belohnt.

Damit wurden auch gleichzeitig zum wiederholten Male die Fahrkarten für die Deutschen Hallenradsportmeisterschaften gebucht, die vom 18. bis zum 19. Oktober im hessischen Baunatal ausgetragen werden.

Vorher gilt es aber noch vor heimischem Publikum eine gute Figur abzuliefern, da die 4er Frauenmannschaft des RSC „Blitz“ Schiefbahn auch zu den 5 Teams gehört, die beim „3.German Masters“ in der Willicher „Jakob-Frantzen-Halle“ ihr Können dem Publikum präsentiert. Mit dabei auch der amtierende Weltmeister aus Steinhöring, der noch beim Deutschlandpokal den eigenen Deutschen Rekord auf 215,76 Punkte steigerte.

 

 "Blitz" Frauen kommen langsam in Fahrt (17.06.2013)


Die 4er Frauenmannschaft des Radsportclub « Blitz » Schiefbahn hatte am Sonntag, 16. Juni bei der NRW Landesmeisterschaft ihren ersten wichtigen Start der Saison 2013.

Während in Schiefbahn die Schützen über die Straßen zogen, fuhr das „Blitz“ Team nach Erkelenz, um dort die erste Visitenkarte des Jahres abzugeben. Anne Schlößer, Kira Kretschmann, Steffi Schinkels und Jessica Bönning hatten wieder einen äußerst schweren Reigen im Gepäck. Als Vorgabe war diesmal ein Podestplatz ausgegeben worden, wobei das starke Team vom ausrichtenden Verein Viktoria Erkelenz-Hoven im Prinzip  auf Platz eins gesetzt war.

7 Teams mit überwiegend hohen Schwierigkeitsgraden in ihren Programmen gingen an den Start. Zwar gab es für die Schiefbahner Sportlerinnen um Trainer Bernd Haeser bei der gut besuchten Veranstaltung einige Bodenberührungen. Trotzdem reichte die gezeigt Leistung bei der Endabrechnung deutlich für den Vizelandesmeistertitel.

Nicht nur das. Die „Blitzerinnen“ freuten sich auch über die wiederholte Qualifikation zum DM-Halbfinale, was für den Trainer nicht selbstverständlich ist. Am 28. September geht die Reise somit ins bayrische Steinhöring, wo sich die gesamte deutsche Kunstradelite um die Vergabe der DM-Tickets bemühen wird.

 

"Blitz" Schiefbahn zurück von Schüler DM (27.05.2013)

"Berlin war eine Reise wert!" Dies war das kurze Fazit, das die Sportlerinnen und der Trainer der 6er Schülerinnenmannschaft des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn am letzten Sonntag zogen.

Recht überraschend war den jüngsten Sporterlerinnen vom „Blitz“ bei der NRW Landesmeisterschaft die Qualifikation zur Deutschen Schülermeisterschaft gelungen. Und so konnte man locker die Reise nach Berlin antreten, hatte man doch von vornherein nichts zu verlieren. Der alte olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“ galt auch diesmal für das 6er Team.

Rund 500 Zuschauer füllten die Turnhalle am Falkenseer Damm in Berlin und sorgten so für eine tolle Atmosphäre. Während der häufig hochklassigen Kunstradwettbewerbe konnte man eine Stecknadel fallen hören. So auch beim 5minütigen Vortrag des „Blitz“ Teams. Julia Gerstenberger, Sina Steffen, Johanna Kuhfus, Zoe Nossek, Merle Stopka und Liissa Halfmann gingen gut vorbereitet auf die Fahrfläche. Unverkennbar allerdings auch die verständliche Nervosität. Immerhin kannte man bisher noch nicht die besondere Atmosphäre einer Deutschen Meisterschaft.

Und so spulten die jungen 11 bis 13jährigen Mädchen ihr Programm ordentlich herunter. Trainer Bernd Haeser freute sich darüber, dass es keine Bodenberührungen gab. Allerdings legten die Kampfrichter aber auch die bei einer DM übliche Strenge an den Tag. So blieben am Ende 40,71 Punkte an der Anzeigetafel stehen. Kräftiger Applaus, nicht nur von der mitgereisten Fangruppe, war dem jüngsten Team bei dieser DM sicher. Mit Platz 13 konnte man bei der Endabrechnung gut leben. Schließlich ging es vorrangig darum, Erfahrungen für die nächsten Jahre zu sammeln.

 

"Blitz" Schiefbahn bucht Tickets für Schüler DM

Nur zufriedene Gesichter gab es am vergangnen Samstag bei den Sportlerinnen des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn. Die 6er Schülerinnenmannschaft hatte bei den NRW  Landesmeisterschaften in Rösrath einen wahrlich guten Lauf. Am Ende des spannenden Wettkampfes stand nicht nur die erstmalige Vizemeisterschaft für die noch junge Mannschaft fest. Große Freude gab es vor allem über die zwar erhoffte,  nicht aber unbedingt erwartete Qualifikation zur Deutschen Schülermeisterschaft 2013.

Julia Gerstenberger, Zoe Nossek, Johanna Kuhfus, Sina Steffen, Merle Stopka und Liissa Halffmann hatten im „Freiherr vom Stein Schulzentrum“ einen guten Tag erwischt! Das fünfminütige Programm wurde für die Landesmeisterschaft nochmals um einige Schwierigkeiten erhöht. Trainer Bernd Haeser erhoffte sich, mit seinen Sportlerinnen zumindest annähernd an die für die Qualifikation erforderliche Mindestpunktzahl von 45 Punkten anzunähern. Aber es gelang noch besser. Am Ende stand eine neue persönliche Bestleistung von 46,66 Punkten an der Anzeigetafel, was von den rund 350 anwesenden Zuschauern mit dem entsprechenden Applaus belohnt wurde.

Trainer Bernd Haeser: „Das ist wahrlich nicht selbstverständlich, dass sich so junge Sportlerinnen bereits die Tickest für eine DM-Teilnahme ziehen. Das intensive Training der letzten Wochen und ein wenig Risiko mit dem neuen Reigen haben  sich somit voll ausgezahlt“.

Nun heißt es für die „Blitzerinnen“ die Spannung aufrecht zu erhalten. Denn der Start bei der Deutschen Schülermeisterschaft wird bereits in knapp 3 Wochen (25.05.2013) in Berlin anstehen.

 

Kunstradfahrer der Region mit Saisonstart (11.01.2013)

Mit dem 1. Ranglistenturnier geht die Saison für die Kunstradfahrer der  Radsportbezirke Krefeld und Mönchengladbach los. Am Sonntag, 20. Januar ist die Turnhalle des St. Bernhard Gymnasiums in Willich-Schiefbahn ab 10:00 Uhr traditioneller Austragungsort dieses regionalen Turniers. Bei freiem Eintritt können die Zuschauer insgesamt 53 Starts von Schülern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bewundern.  Auf zwei Fahrflächen präsentieren die 75 gemeldeten Sportlerinnen und Sportler aus insgesamt 6 Vereinen wieder Sattel- und Lenkerstände, Mühlen, Tore und Wechselsterne. Auch in der Trendsportart Einradfahren gehen wieder einige Teams an den Start. Dem Laien stockt manchmal der Atem, wenn die Aktiven ihre zum Teil waghalsigen Übungen auf dem Spezialrad präsentieren. Verletzungen sind jedoch eher selten. Schließlich soll immer vermieden werden, dem strengen Kampfgericht durch Stürze und Bodenberührungen eine Gelegenheit zum Punktabzug zu geben. Bezirksfachwart Bernd Haeser zeigt sich zurzeit erfreut über die Entwicklung im Kunstradfahren: „Als Randsportart haben wir es schwer uns in der Öffentlichkeit mit unserem faszinierenden Sport zu präsentieren. Umso mehr freue ich mich, dass wir die Anzahl der Starts auf dem Ranglistenturnier gegenüber dem Vorjahr sogar noch leicht steigern konnten“.

Für die Sportlerinnen und Sportler gilt das 1. Ranglistenturnier gleichzeitig als Generalprobe. Denn bereits kurze Zeit später finden in Erkelenz für den Bezirk Mönchengladbach bzw. in Kevelaer für den Bezirk Krefeld die Bezirksmeisterschaften statt, wo es dann wieder gilt, die Qualifikation für die weiterführenden Meisterschaften zu erreichen. 

Der ausrichtende RSC „Blitz“ Schiefbahn ist bestens gerüstet für die Wettkämpfe.

Im Anschluss an den sportlichen Teil werden die besten Hallenradsportler sowie die erfolgreichsten RTF Fahrer des Jahres 2012 für Ihre Leistungen auf Landes- und auf Bundesebene geehrt.