RSC Blitz 1932 e.V. Schiefbahn
Abteilung Radball

„Blitzer“ Traditionsturnier am kommenden Wochenende (21.11.2016)

Das zweitägige, internationale Dieter-Otto-Janssen-Gedächtnisturnier des RSC „Blitz“ Schiefbahn findet dieses Jahr am 26. und 27.11.2016 statt. Die 32 antretenden Radball-Mannschaften aus ganz Deutschland und Belgien treten in insgesamt fünf Spielklassen an.

In der großen Halle des St. Bernhard Gymnasiums werden am Samstag ab 13Uhr auf drei Spielflächen die Bälle rollen.  Zu erwarten ist ein Action-gefüllter Tag mit sind spannenden und schnellen Spiele für die drei Turniere der Landes-, Ober- und sogar Bundesliga.

Am Sonntag findet ab 11Uhr neben dem Verbandsliga-Turnier auch noch der letzte U17-Spieltag der aktuellen Saison statt. Auch hier wird ein geladenes Programm bis zum Nachmittag erwartet.

Neben den vom Gastgeber gestellten Mannschaften, reisen Teams aus der näheren Umgebung (Düsseldorf und St. Hubert) und weiter Ferne, wie z.B. Ludwigsfelde, Stein, Hechtsheim und Bonlanden, an.

Der Eintritt dieses Spitzenevents ist wie jedes Jahr frei. Für Speis und Trank ist in unserer Cafeteria gesorgt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!



„Blitzer“ auf dem Weg zum Aufstieg (30.10.2016)

Am 30.10. fand die Vorrunde zum Aufstieg in die 5er-Radball-Bundesliga. Im Jeder-gegen-Jeden Spielprinzip galt es unter die besten zwei zu kommen, denn diese würden sich für die Finalrunde Mitte November qualifizieren und dort eine Chance auf den Aufstieg in die 1.Bundesliga des 5er-Radballs zu bekommen.

NRW-Landesmeister Schiefbahn durfte das Turnier in heimischer Halle ausrichten und genoss zudem, trotz verletzungsbedingtem Wechsel des Torwarts vor Turnierbeginn, eine Favoritenrolle. Das sieben Mann starke Team bestand somit aus Andreas Kaulen, Lars Holland-Moritz, Thore Kretschmann, Carsten Pfarr, Sven Holland-Moritz, Marius Hermanns und Marcel Schneider.

Im ersten Spiel gegen eine junge Mannschaft aus Naurod (Hessen) zeigte sich die langjährige Erfahrung der „Blitzer“. Zwar spielten die Hessen ein schnelles und gutes Radballspiel, doch der besser strukturierte Spielfluss der Schiefbahner sicherte selbigen den ersten Sieg (3:0).

Das aus Niedersachsen angereiste Team, Bramsche, war der nächste Gegner der „Blitzer“. Zur Halbzeit hatten die Schiefbahner mit einer 2:0-Führung bereits ein kleines Polster vorgelegt, doch drehten in der zweiten Halbzeit noch einmal richtig auf. Vier weitere Tore erzielten die Gastgeber und klärten sich so bereits den sicheren zweiten Platz. Highlight des Spiels, und es wäre eine Schande dies nicht zu erwähnen, war der mit dem Hinterrad geschossene und verwandelten Sieben-Meter des Schiefbahner Thore Kretschmanns, welcher den frisch eingewechselten Torwart und auch den Rest der Halle in Staunen versetzte.

Bei der letzten Begegnung mit Hamburg ging es um die Wurst. Beide Teams hatten ihre Spiele gewonnen und konkurrierten nun um den ersten Platz. Ein haarsträubendes Spiel entwickelte sich, in dem der SG Hamburg mit 0:1 in Führung ging. Ein Sieben-Meter für Schiefbahn lieferte den Ausgleich zur Halbzeit. Nach wenige Minuten in der zweiten Halbzeit verwandelte S. Holland-Moritz einen Abpraller. Die nun folgenden Minuten waren für beide Teams die härtesten des Tages. Während die Hamburger mit viel Druck nach vorne spielten, verteidigten die Schiefbahner wacker ihr Tor. Der 2:1-Sieg für den „Blitz“ war ein harter, doch auch ein verdienter.

Mit dem ersten Platz sichert sich der „Blitz“ die Teilnahme zur Finalrunde zum Bundesliga-Aufstieg. In zwei Gruppen treten am 19.11. die sechs besten Nicht-Bundesliga-Teams Deutschlands gegeneinander an, um sich einen der zwei so begehrten Plätze in der 5er-Bundesliga zu sichern. Die Spielorte sind noch nicht bekannt.



Kleine Spieler – großer Anklang (29.10.2016)

Die Premiere des neu ins Leben gerufenen „Blitz-Nachwuchs-Turniers“ am 29.10.2016 war ein voller Erfolg. Neben den drei „Blitzer“ Mannschaften, reisten Neulinge aus Düsseldorf, St. Hubert und Baesweiler in die Schiefbahner Sporthalle an.

Im Jeder-gegen-Jeden-Prinzip traten die dreizehn Anfänger in sechs Teams gegeneinander an. Hierbei drückten die Schiedsrichter ein ums andere Mal mehr als ein Auge zu, denn was im Vordergrund für alle Zuschauer und Spieler war ist logisch: der Spaß am Sport. Diese Tatsache ließ sich anhand der guten Stimmung in der Halle leicht erkennen. Die Kids waren froh auf „großer“ Bühne spielen zu dürfen und die Eltern ebenso glücklich ihre Kinder in Action zu sehen. „Wir haben leider alle drei Spiele verloren. Aber Spaß haben wir trotzdem!“

Nichtsdestotrotz, die Gewinner dieses Freundschafts-Turnieres sollte man nicht vorenthalten. Erster wurden die Düsseldorfer Vincent und Rafael. Den zweiten Platz belegten die Schiefbahner Janis und Robin, den dritten die Mischmannschaft aus St. Hubert/Baesweiler mit Malte und Vincent.

Ein großer Lob an Organisator Rüdiger Hendricks geht raus, welcher das Turnier für die kommenden Jahre als festen Bestandteil der Routine einplant.



Radball für Groß und Klein (24.10.2016)

Im Rahmen des Radball-Stützpunkts Willich findet am 29.10. ein Nachwuchsturnier des RSC „Blitz“ Schiefbahn in der kleinen Halle des St. Bernhard Gymnasiums statt.

Das neu ins Leben gerufene „Blitz-Nachwuchs-Turnier“ ermöglicht Kindern ohne Lizenz einen Schnupperkurs im Spielen gegen andere Mannschaften außerhalb des Trainings. Es dient somit der Unterstützung der Neuling, führt sie langsam in den saisonalen Spielbetrieb ein und ist natürlich primär auf den Spaß am Spiel ausgerichtet.

Ab 14Uhr lädt der „Blitz“ junge Spieler aus der Umgebung in die kleine, heimische Halle ein. An den Start gehen drei Schiefbahner, eine Düsseldorfer und eine St. Huberter Mannschaft. Zusätzlich tritt eine Mixmannschaft mit je einem Spieler aus St. Hubert und Baesweiler an. In den Pausen zwischen den Spielen präsentieren die Debütanten des 1er Kunstradfahren zudem das erste Mal ihre Kür vor großem Publikum. Für die Verpflegung der Zuschauer ist natürlich gesorgt.

 

Wer am Samstag nicht genug bekommt oder Abwechslung sucht, dem bietet der folgende Sonntag (30.10.) seine volle Portion Radball-Action. Bei der ab 10Uhr beginnenden Aufstiegsrunde zur 5er-Radball-Bundesliga wird das ganze Handballspielfeld der großen St. Bernhard Sporthalle unsicher gemacht. Ziel der „Blitzer“ Sportler ist natürlich, wie zuletzt 2012 geschehen, der erneute Aufstieg in die Bundesliga.



„Blitzer“ Radballer in guter Form für die Saison (03.10.2016)

Am vergangenen Samstag ging es für die erste und zweite Mannschaft des RSC „Blitz“ heiß her. Während die Bundesligisten Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz (Schiefbahn 1) auf einem internationalen Turnier in Niederstotzingen ihren Titel zu verteidigen suchten, kämpfte Schiefbahn 2 (Lars Holland-Moritz und Marcel Templer) um wichtige Punkte beim 2.Oberliga-Spieltag.

 

Mit 14 Teams in drei Gruppen, versprach der 3.Mammut-Cup 2016 im Baden-Württembergischen Niederstotzingen einiges an spannendem Spielbetrieb. Für den „Blitz“ trat, wie auch die vergangenen zwei Jahre, die Mannschaft Schiefbahn 1, bestehend aus Sven Holland-Moritz und Marius Hermanns, an. Die zweifachen Titelverteidiger schlugen sich erneut hervorragend. Mit guten Gruppenspielen war den Zweien das Halbfinale sicher, welches sie souverän mit einem 5:0-Sieg gegen Mosnang (CH) meisterten. Im knappen Finale gegen Reichenbach, waren die „Blitzer“ den Esslingern eine Nasenspitze voraus, siegten mit 2:1 und holten sich zum dritten Mal in Folge den Pokal.

 

Beim 2.Oberliga-Spieltag in Iserlohn, ging es für die neu formierte Mannschaft Holland-Moritz/Templer an die Feuerprobe. Musste der erste Spieltag noch mit Ersatz gespielt werden, würde sich nun zeigen, ob das viele Training der vergangenen Monate in der Liga Früchte tragen kann.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber war die Nervosität noch zu spüren und zeichnete sich leider auch mit einer 5:1-Niederlage ab. Doch bereits im zweiten Spiel gegen Suderwich konnten die „Blitzer“ ihre Qualitäten vorführen. Mit einem 4:2 konnte der erste Sieg der Saison eingefahren werden -ein weiterer folgte im 2:1 gegen Leeden 2. In der nervenaufreibenden, letzten Begegnung mit Lippstadt sah es mit einem Halbzeitstand von 1:3 schlecht aus für die Schiefbahner. Und auch in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit wollte sich dieses Bild nicht ändern. Doch im Endspurt punkteten die „Blitzer“ in den letzten zwei Minuten doppelt und sicherten sich ein Unentschieden und einen weiteren Tabellenpunkt. Mit sieben Punkten aus vier Spielen sind Holland-Moritz/Templer zufrieden mit ihrer Leistung. Bis zum nächsten Spieltag im Januar stehen dem neuen Team noch reichliche Trainingseinheiten bevor, um ihr Spiel weiter zu verbessern.



Start der Radballsaison 2016/17 (19.09.2016)

Die Ferien sind nun seit knapp einem Monat vorbei und der Trainingsbetrieb beim „Blitz“ Schiefbahn ist wieder im vollen Gange. Mit den letzten Wochenenden hat jetzt auch die neue Saison begonnen.

Nach einem etwas enttäuschenden Saisonabschluss zum Anfang des Sommers, war ein starker Saisonauftakt das Ziel der Radball-Mannschaften Schiefbahns. Ein solcher ist durch die vielen Ausfälle der Spieler leider nur bedingt möglich gewesen.

In der Oberliga liefen für das neu formierte Schiefbahn 2, bestehend aus Lars Holland-Moritz und Marcel Templer, leistungsorientierte Vorbereitungen. Intensive Trainingseinheiten und einige Turnierteilnahmen versprachen einen soliden Start. Jedoch musste der erste Spieltag am vergangenen Wochenende mit Ersatzspieler bestritten werden. Trotz knapper Spiele reichte es am Ende des Tages nur für einen Punkt im Unentschieden gegen Düsseldorf 2.

Härter traf es das Verbandsliga-Team Kretschmann/Pfarr. Eine Teilnahme am ersten Spieltag war für sie nicht möglich und so bleiben ihnen nur noch drei weitere, um sich vom harten Tabellenende wieder nach oben zu kämpfen.

Am stärksten vertreten ist der Schiefbahner Radball in dieser Saison in der Landesliga. Dort stellen die „Blitzer“ gleich vier der insgesamt neun Mannschaften. Der Heimspieltag letzten Samstag brachte gemischte Gefühle mit sich. Direkt im ersten Spiel musste die Mannschaft Schiefbahn 4 (Lukas Eicker/Jan Trolder) mit einer starken Verletzung ausscheiden und verlor so alle Spiele des Tages mit 0:5. Für die drei anderen „Blitzer“ Teams lief es da deutlich besser.

Schiefbahn 5, Marcel Schneider mit Ersatzspieler Lukas Peters, siegte in vier der fünf Spiele und führt die Tabelle nun mit zwölf Punkten an. Knapp dahinter, jedoch mit einem Spiel weniger befindet sich Schiefbahn 6 (Rüdiger Hendricks/Mario Teubner). Ungeschlagen, mit drei Siegen und einem Unentschieden gegen ihre Vereinskameraden, verlassen sie den Spieltag mit zehn Punkten. Die vierte Landesliga-Vertretung des „Blitz“ (Tim Schneider/Sven Böhmer), erspielte sich in vier Spielen sieben Punkte und liegt somit aktuell auf Platz 3.

Im Bereich Jugend (U17) stellt der „Blitz“ seine einzige Nachwuchsmannschaft. Doch auch hier stehen nach dem ersten Spieltag nur vier Niederlagen durch Abwesenheit auf dem Papier.

Mit der Hoffnung auf eine zukünftig geringere Ausfall-Rate der Spieler fiebern die „Blitzer“ den kommenden Spieltagen entgegen. Das diesjährige Ziel ist natürlich der (Wieder-)Aufstieg in die nächst-höhere Liga.



„Blitzer“ Radballer spielen Weltcup-Turnierreihe (05.09.2016)

Hoch motiviert schwangen sich Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz am ersten Trainingstag nach den Ferien in heimischer Halle auf die Radballräder. Am vorherigen Wochenende hatte sie eine freudige Nachricht erreicht: Beim Lehrgang in Frankfurt wurde ihnen mitgeteilt, dass sie nach ihrer Premiere im Mai auf drei weiteren Weltcups für Deutschland spielen dürfen.

Beim „UCI Cycle-Ball World Cup 2016“ finden acht Turniertage statt, bei denen sich 29 Mannschaften aus zehn Nationen miteinander messen. Jede Mannschaft tritt an vier dieser Turniere an und erspielt dort Punkte, um sich für das große Finale am 12.November zu qualifizieren.

Dieses Jahr stellt der RSC „Blitz“ Schiefbahn mit Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz eine der deutschen Mannschaften dieser Turnierreihe.

Am 03.September fand für die „Blitzer“ das zweite Turnier statt. Im österreichischen Höchst legten sie in der Gruppenphase, mit zwei Siegen und einem Unentschieden gegen den Österreichischen Meister und Gastgeber Höchst, ordentlich Punkte vor und verpassten nur knapp das Halbfinale. Nach einem Unentschieden mit anschließendem Vier-Meter-Krimi im Platzierungsspiel gegen den tschechischen TJ Skol Zlin reichte es jedoch leider nur für einen soliden sechsten Platz.

Der nächste Halt für die Schiefbahner Young-Stars ist das baden-würtembergische Ailingen bei Friedrichshafen am kommenden Samstag, den 24.September. Die zehn dort konkurrierenden Mannschaften kommen aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Frankreich, Belgien und der Schweiz. Spannende Spiele auf höchstem Niveau, starke Teams und ein Adrenalin-geladener Tag erwartet Hermanns und Holland-Moritz an diesem ihrem dritten Start beim World Cup 2016.

Den letzten Start legen die zwei „Blitzer“ am 29.Oktober in Wendlingen am Neckar hin und spätestens dort entscheidet sich, ob eine Platzierung unter den besten Acht und somit eine Teilnahme am großen Finale in Winterhur ein greifbares Ziel wird.



Bundesliga-Hype in Schiefbahn (14.03.2016)

Professionelle Ausrichtung, eine volle Halle und sportlichen Erfolg brachte der Bundesliga-Spieltag vergangenes Wochenende nach Schiefbahn.

Nach wochenlanger Planung war der Tag endlich gekommen: Bundesliga in Schiefbahn! Mit dem Ziel den Spieltag noch erfolgreicher zu gestalten als vergangenes Jahr unterstützten alle Vereinsmitglieder die Organisatoren Thorsten Lank und Rüdiger Hendricks. Mit  Aufrüstung der Beschallungsanlage und zunehmender Routine im Verzieren, glänzte die große Halle des St. Bernhard Gymnasiums in voller Pracht. Um die 10x14m große, zentral gelegene Spielfläche zogen sich Sitzmöglichkeiten für die Zuschauer mit direktem Zugang zu einer kleinen Cafeteria. Einen noch besseren Überblick bot jedoch die Empore der Halle, welche ebenfalls mit einer großen Cafeteria den Sportbegeisterten alles Nötige lieferte. Mit zwischenzeitlich bis zu 200 Zuschauern war die Halle zum Bersten voll mit Radball-Fans aus ganz NRW und Umgebung.

Um 14Uhr am vergangenen Samstag, startete das heiß erwartete Event mit Gästen aus Stein (BAY), Eberstadt (HES), Nordshausen (HES), Iserlohn (NRW) und Oberesslingen (WTB). Die „Blitzer“ Vertretung, bestehend aus Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz, befand sich vor diesem letzten Hinrunden-Spieltag auf einem soliden siebten Tabellenplatz, erhoffte allerdings wichtige Punkte mit dem gegeben Heimvorteil auszuspielen – und sie wurden nicht enttäuscht.

Etwas nervös traten die Schiefbahner Youngstars zum ersten Spiel gegen Nordshausen auf die Fläche. Nach einer recht ausgeglichenen ersten Halbzeit, führten die Gäste aus Hessen mit 0:1. Hoch entschlossen im ersten Spiel bereits Punkte einfahren zu wollen, drehten die „Blitzer“ Jungs in der zweiten Halbzeit auf: 1:1-Ausgleich nach anderthalb Minuten, gefolgt von einer schnellen 2:1-Führung. Weitere zwei Tore schossen die Schiefbahner im Verlauf der zweiten Halbzeit und sicherten sich somit die ersten drei wichtigen Punkte mit einem 4:1-Sieg.

Das zweite Spiel gegen die Vertretung aus Oberesslingen lieferte eine ähnlich spannende erste Hälfte mit einem Schiefbahner 1:1-Ausgleich beim „Ein-Schlag“ vor der Pause. Erneut zeigten die „Blitzer“ ihre Stärke in der zweiten Halbzeit. Mit zwei schnellen Toren bauten sie ihre Führung auf 3:1 aus. Kurz vor Schluss gelang den Gästen aus Oberesslingen ein letzter Treffer zum 3:2-Endstand. Die weiteren drei Tabellenpunkte ließen die zahlreichen Schiefbahner Fans jubeln – doch die zwei schwersten Spiele standen wohl noch aus.

Als nächste Konkurrenten warteten auf den „Blitz“ die amtierenden Deutschen Meister aus Eberstadt. In einer recht einseitigen Halbzeit bewiesen die Hessen ihre Qualitäten und gingen mit einer 3:0-Führung in die Pause. Doch erneut zeigten Hermanns/Holland-Moritz, dass der Keks noch nicht gegessen war. In der zweiten Halbzeit folgte auf das erste, schnell auch das zweite Anschlusstor. Zu stark in der Defensive erwiesen sich jedoch die Meister aus Eberstadt und erlaubten keinen weiteren Patzer. Der Endstand 3:2.

Im letzten Spiel des Tages standen die „Blitzer“ dem Tabellenführer Stein entgegen. Die bisher ungeschlagene Mannschaft war spielerisch erneut in Topform und hatte bereits drei Spiele für sich entscheiden können. Anders als in den vorherigen Spielen waren Hermanns/Holland-Moritz von Minute eins an hoch konzentriert. Nach nur 50 Sekunden gelang ihnen die 1:0-Führung. Zwei Minuten später legte Stein mit dem 1:1 nach. Ausgeglichen verließen beide Teams den Spielbetrieb zur Halbzeit. Mit einem schnellen Spielzug zum erneuten Spielbeginn schoss Hermanns die 2:1-Führung nach nur fünf Sekunden. Ein verwandelter Vier-Meter durch Holland-Moritz sicherte das 3:1. Die nun im Zugzwang stehenden Bayern drehten auf und schossen durch offensives Spiel den 3:2-Anschlusstreffer. Die letzten drei Minuten des Spiels waren geprägt durch Torversuche der Gäste aus Stein und einer starken Defensive der „Blitzer“. Die Mühe zahlte sich aus und die Schiefbahner verließen das Spielfeld mit weiteren drei Punkten und einem 3:2-Sieg gegen die Tabellenspitze.

Neun Punkte in der Tabelle und der aktuell fünfte Rang in der Tablle waren für Holland-Moritz und Hermanns wahrlich ein Grund zum Feiern mit ihren treuen Fans, die sie in heimischer Halle so tatkräftig unterstützt haben.



Schiefbahner Radballer spielerisch zurzeit etwas wacklig (22.02.2016)

Die Top5 des „Blitzer“ Radballs haben in den letzten zwei Wochenenden auf verschiedenen Events ihre Stärke unter Beweis stellen können. In der Bundesliga wurden dabei weitere Grundsteine für 2016 gelegt, während die Ober- und Verbandsliga um die letzten Punkte der Saison kämpfte.

 

 Am Samstag, dem 13.02. richtete der Radsportclub Schiefbahn das erste seiner drei Topevents 2016 aus. In den Hallen des St. Bernhard Gymnasiums fanden simultan der vorletzte Spieltag der Oberliga, sowie das Halbfinale zum Deutschlandpokal statt.

Der ab 11Uhr laufende Oberliga-Spieltag brachte große Hürden für die „Blitzer“ mit sich. Lars Holland-Moritz (Schiefbahn 2) musste mit Ersatzspieler spielen. Der einspringende Marcel Templer bereitete sich die letzten Monate intensiv auf diesen Tag auf und lieferte ab. Zwar konnten die Schiefbahner in vier Spielen nur einen Sieg davon tragen, machten sich die beiden auf der Fläche als Team nicht schlecht. In der Tabelle rutscht Schiefbahn 2 daher vom ersten auf den dritten Platz. Die letzten Punkte der Tabelle, welche um die endgültige Positionierung entscheiden, werden unabhängig von den Schiefbahnern Anfang März ausgespielt. Ein Klassenerhalt ist für die zwei jedoch schon gesichert. Nicht aber für die Mannschaft Schiefbahn 3 (Kretschmann/Pfarr). Ihre über die Saison verteilten vielen Patzer, konnten die zwei auch im letzten Spieltag nicht ausgleichen. Trotz vier erspielter Punkte bleiben sie auf dem Relegationsplatz und bangen um einen Abstieg.

Währenddessen bestritten die Youngstars Schiefbahn 1 (Hermanns/Holland-Moritz) das Halbfinale zum Deutschlandpokal. Die Große Halle des St. Bernhards war erneut prachtvoll hergerichtet und gut gefüllt mit Radball-begeisterten Besuchern aus der Umgebung. Für die Pausenshow bat sich der TV Schiefbahn mit einer Tanzeinlage an und versüßte so die spielfreie Zeit.  Spielerisch war an diesem Tag für die „Blitzer“ noch Platz nach oben. Die „Blitzer“ konnten in ihren fünf harten und knappen Spielen nur zwei Mal als Sieger vom Platz gehen. Die sechs erspielten Punkte reichten allerdings für den vierten Platz und somit die Qualifikation zum Finale am 5.März, bei dem sie sich mit den acht besten Mannschaften Deutschlands messen dürfen.

Mit diesem Erfolg im Nacken und ihren treuen „Blitz Supporters“ als Anhang, machten sich Hermanns und Holland-Moritz eine Woche später hochmotiviert auf zum Bundesliga-Spieltag. Leider machte sich die sechsstündige Reise beim ersten Spiel bemerkbar – eine knappe 1:3-Niederlage war das bittere Resultat. Wachgerüttelt zeigten die Jungs im zweiten Spiel mehr Konzentration und sicherten sich drei Punkte bei einem Sieg von 6:3. Auch das Spiel gegen die Gastgeber konnte mit 4:1 für sich entschieden werden. Die sechs erspielten Punkte bieten ein gutes Polster vor den Abstiegsplätzen. Auf dem aktuell siebten Platz liegen die Schiefbahner mit zehn Punkten genau im Mittelfeld der Liga. Trainer, Spieler und Fans sind mit diesem Ergebnis glücklich und freuen sich schon auf den Heimspieltag am 12.03. Hier wollen die „Blitzer“ erneut eine Show für ihre Fans hinlegen und in der knappen Tabelle sogar noch weiter hochsteigen.

Beim Verbandsliga-Spieltag, welcher am 20.02. zeitgleich mit dem Bundesliga-Spieltag stattfand, galt es für die „Blitzer“ die letzten Tabellenpunkte der Saison zu sichern. Leider konnte keine der beiden Mannschaften in eigener Halle große Erfolge verzeichnen. Schiefbahn 4 (Eicker/Trodler) siegte zwar zwei der vier Spiele, konnten aber den großen Abstand zum Rest der Tabelle damit nicht ausgleichen und verbleiben auf dem letzten Platz. Das heißt für die zwei leider einen direkten Abstieg in die Landesliga in der nächsten Saison. Auch Schiefbahn 5 (Lank/Schneider) war nicht auf der Höhe. Mit einem Sieg in drei Spielen bleiben sie auf dem achten Platz. Bei der kommenden Relegationsrunde um die Verbandsliga-Qualifikation werden daher voraussichtlich drei Schiefbahner Mannschaften teilnehmen. Dabei wollen Lank/Schneider (Schiefbahn 5) ihre Klasse behaupten und Schiefbahn 6 und 7 aus der Landesliga den Sprung in die Verbandsliga schaffen.



Halbfinale des Deutschlandpokals in Schiefbahn (01.02.2016)

Als dem Schiefbahner Radsportverein der dritte Bundesligaspieltag im März zugesagt wurde, begann umgehend die Planung für dieses große Event. Denn an diesem Tag finden gleich zwei Spieltage gleichzeitig statt – und beide werden um „Blitz“ ausgerichtet. Nach aktueller Planung wird am 12.03. in der kleinen Halle des St. Bernhards die Bezirksliga ihren 5.Spieltag bestreiten, während in der großen Halle die Bundesliga um wichtige Punkte kämpfen wird.

Dass die „Blitzer“ aber ein ähnliches Event relativ spontan bereits einen Monat vorher ausrichten dürfen, kommt überraschend. So qualifizierten sich die Bundesligisten Hermanns/Holland-Moritz am 09.01. mit einer guten Leistung für das Halbfinale zum Deutschlandpokal. Die Meldung, dass der „Blitz“ selbiges austragen darf, folgte Ende Januar. Das Halbfinale findet somit am 13.02. in der großen Halle des St. Bernhards statt. Zeitgleich findet in der kleinen Halle der letzte Oberliga-Spieltag mit Schiefbahner Beteiligung statt.

Hochkarätiges Spielgeschehen wird erwartet, wenn ab 13Uhr sechs der besten deutschen Radball-Teams die Fläche unsicher machen und für einen Platz beim großen Deutschlandpokal kämpfen.

Für Ihr leibliches Wohl wird in der Cafeteria gesorgt werden. Alle weiteren Infos zu dem Event finden Sie auf dem Plakat.



Punktereicher Samstag für die Schiefbahner Radballer (01.02.2016)

Nach einer längeren Winterpause starten mit Ende des Januars die Rückrunden-Spieltage der NRW-Ligen im Radball. Gleichzeitig startete aber auch die Bundesligasaison 2016. Am Samstag dem 23.01. fuhren gleich fünf Schiefbahner Mannschaften raus, um sich die ersten Punkte des Jahres zu sichern.

Für die Bundesligisten Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz ging es mit kleiner Fangemeinde in das nahegelegene Iserlohn. Dabei spielte das Wetter problemlos mit und erschwerte die Hinreise nicht wie im vergangenen Jahr mit großen Schneemassen. In Iserlohn angekommen traf man auf viele bekannte Gesichter und das gewohnt starke Teilnehmerfeld, denen sich die „Blitzer“ erneut unter Beweis stellen wollten.

Das erste Spiel der Saison musste gegen die Heimmannschaft aus Iserlohn bestritten werden. Nach einem starken Spiel beider Teams, überlagen die Schiefbahner mit 4:3 und sicherten sich direkt drei Punkte. Im folgenden Spiel gegen Zscherben mussten sich Hermanns und Holland-Moritz mit 2:5 geschlagen geben. Auch im Spiel gegen Obernfeld 1 unterlagen die „Blitzer“ knapp mit 1:2. Einen weiteren Tabellenpunkt errang das Schiefbahner Team allerdings gegen Obernfeld 2 mit einem 2:2-Unentschieden. In der aktuellen Tabelle steht die B-Kader-Mannschaft nun auf Platz 9.

Im nahen Düsseldorf kämpfte unterdessen die NRW-Oberliga beim ersten Rückrundenspieltag. Schiefbahn 2 (Holland-Moritz/Kaulen) zeigte sich, trotz anfänglicher Schwächen, überlegen auf der Fläche. In vier Spielen mussten sich die „Blitzer“ kein einziges Mal geschlagen geben. Mit drei Siegen und einem Unentschieden sicherten sich die beiden starke zehn Punkte und die aktuelle Führung in der Tabelle.

Ein ganz anderes, viel schlechteres Spiel spielten Kretschmann und Pfarr (Schiefbahn 3). Die Ende letzten Jahres aufstrebende Mannschaft zeigte auf der Fläche einen groben Patzer nach dem anderen. In vier Spielen konnte das Team nur einen Punkt herausspielen und befindet sich daher aktuell auf dem 7. Platz – ein Relegationsplatz.

Der dritte Spieltag dieses Samstages fand in St. Hubert statt. In der Landesliga mussten sich die zwei „Blitzer“ Team in ihren acht gemeinsamen Spielen nur ein einziges Mal geschlagen geben.

Schiefbahn 6 (Hendricks/Teubner) erspielten sich in vier Begegnungen sieben Punkte: zwei Siege gegen Baesweiler 2 und St. Hubert 2, ein Unentschieden gegen Osterfeld 1, sowie eine knappe Niederlage gegen Düsseldorf 3.

Sven Böhmer (Schiefbahn 7) reiste mit Ersatzspieler Lukas Peters an. Die Erwartungen an das nicht eingespielte Team waren nicht zu groß – doch diese Haltung erwies sich als falsch. Ein Team nach dem anderen fegten die „Blitzer“ von der Fläche und siegten in all ihren vier Spielen.

In der Landesliga belegen die „Blitzer“ aktuell die Plätze 2 (Schiefbahn 7) und 3 (Schiefbahn 6). Im letzten Spieltag am 27.02. geht es dann noch einmal um die Wurst, wenn beide Mannschaften unter anderem gegen den aktuellen Tabellenführer Methler 1 antreten müssen.



Unsere „Mannschaft des Jahres“ hat es geschafft! (11.01.2016)

Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz mit Trainer Manfred Hendricks

Sven Holland-Moritz und Marius Hermanns konnten sich in ihrer gemeinsamen dreijährigen Radball-Karriere schon einiges schimpfen: Aufsteiger 2013 & 2014, Willicher „Mannschaft des Jahres 2014“, „Blitzer Mannschaft des Jahres“ 2013, 2014 & 2015, sowie Sieger unzähliger Turniere. Seit vergangener Woche gebührt den zweien ein weiterer Titel: B-Kader-Mannschaft. Gemeinsam mit Deutschlands besten Radball-Mannschaften werden Sie sich kommendes Jahr auf ihre Spieltage vorbereiten dürfen. Der erste Lehrgang erwartet Sie nächste Woche.

Und dass sie zu Deutschlands Besten gehören, stellten Holland-Moritz/Hermanns erneut am vergangenen Samstag beim Viertelfinale des Deutschlandpokals in Hannover unter Beweis. In fünf Spielen mussten sich die „Blitzer“ nur gegen die Vertretung aus Krofodorf geschlagen geben und sicherten sich so hinter selbigen den zweiten Platz und die Qualifikation zur nächsten Runde.

Zusammen mit dem dritten Platz beim „Heilige 3.Könige Turnier“ in Gärtringen vom 6.Januar, kann man den zwei Youngstars bisher einen sehr guten Saisonauftakt zuschreiben. Die Bundesliga-Saison beginnt in knapp zwei Wochen mit dem ersten Spieltag im nahegelegenen Iserlohn. Hoch motiviert erwarten unsere Bundesligisten diesen Tag und arbeiten bis dahin bestmöglich an einer guten Vorbereitung auf die Saison 2016.



Blitzer“ Gedächtnisturnier ein voller Erfolg (16.11.2015)

Am Wochenende des 14. Und 15.11. trafen sich insgesamt 44 Radball-Teams aus ganz Deutschland um am großen Dieter-Otto-Janssen-Gedächtnisturnier teilzunehmen. Das vom „Blitz“ Schiefbahn ausgetragene, zweitägige Event umfasste sechs Turniere in sechs unterschiedlichen Klassen.

Am Samstagmittag um 13Uhr begannen die Spiele der Bundesliga, Oberliga und Verbandsliga. Neben den Schiefbahnern und anderen NRW-Mannschaften traten unter anderem Teams aus Ailingen (BW), Hannover (Nds), Baunatal (HE), Ludwigsfelde (BB) und Gent (Belgien) an. Mit spannenden Turnieren auf drei Flächen wurde ganztägiges Entertainment garantiert.

Im Turnier um den Otto-Janssen-Pokal der Bundesliga sicherten sich die „Blitzer“ Youngstars (Hermanns/Holland-Moritz) den ersten Platz in der Gruppenphase, mussten sich allerdings im Halbfinale sowie im Spiel um Platz 3 geschlagen geben und landeten so auf dem 4.Turnierplatz. Sieger des Otto-Janssen-Pokals wurde die Mannschaft aus Denkendorf (Henn/Luik).

Einen schlechten Tag erwischte Schiefbahn 2 (Holland-Moritz/Kaulen) in der Oberliga. Die beiden mussten sich hier mit einem siebten Platz begnügen. Schiefbahn 3 (Kretschmann/Pfarr) hingegen erspielten sich mit dem 1.Gruppenplatz und durch eine Niederlage im Halbfinale einen dritten Platz im Oberliga-Turnier. Sieger wurden hier die Düsseldorfer (Kolender/Kirner).

Bei der Verbandsliga bildeten die Heimmannschaften beide Spitzen. Auf Platz 8 landete Schiefbahn 5 (Schneider/Lank). Platz 1 und somit Sieger des Gänsejungen-Pokals wurde Schiefbahn 4 (Eicker/Trodler).

Sonntags startete der Tag in der Halle um 10Uhr morgens mit Anpfiff der Turniere der Landesliga, Bezirksliga und Jugend. Dort vertreten waren unter anderem die Vereine aus Suderwich (NRW), St. Hubert (NRW), Baesweiler (NRW), Ludwigsfelde (BB) und Beringen (Belgien). Auch hier wurden die Pokale auf drei Flächen ausgespielt und füllten so ein starkes Tagesprogramm.

In der Landesliga startete die neu formierte Mannschaft Schiefbahn 6 (Teubner/Hendricks) und sicherten sich in schweren sechs Spielen den 5.Platz. Sieger des Turniers wurde die Vertretung aus Suderwich (Katzwinkel/Meyer).

Die seit diesem Jahr erst wieder eingeführte Bezirksliga und das darum entstandene Turnier brachte die Mannschaft aus St. Hubert (Boemanns/Keens) als Sieger hervor. Die heimischen Mannschaften Schiefbahn 9 (Templer/Lersmacher) und Schiefbahn 8 (Püllen/Püllen/Habscheid) erreichten Platz 5 und 6.

Beim Gänsejungen-Wanderpokal in der Jugend trat das „Blitzer Trio“ (Keller/Lünemann/Fabry) an und sicherte sich ebenfalls den 5.Platz. Sieger des Turniers wurde die unglaublich starke und ungeschlagene Mannschaft aus Ludwigsfelde (Meinhardt/Igel).



Blitzer“ Gedächtnis-Turnier steht vor der Tür (09.11.2015)

Wie jedes Jahr, beendet der „Blitz“ das Jahr mit einem letzten großen Radball-Turnier in heimischer

Halle. Das am 14. und 15.11. stattfindende Gedächtnis-Turnier wird erneut eine großartige Show

und Radballentertainment der ersten Klasse bieten. Ausgespielt werden dabei die Dieter- und Otto-

Janssen-Pokale, sowie der Gänsejungenpokal in der großen Halle des St. Bernhard-Gymnasiums.

Das zweitägige Event beginnt am Samstag-Mittag mit einem Nachwuchs-Spaß-Turnier, bei dem die

jungen Nachwuchssportler mit ihren Freunden die Möglichkeit haben gemeinsam Radball zu

spielen.

Um 13Uhr beginnt dann das große Turnier auf allen drei Flächen. In den Klassen Bundesliga,

Oberliga und Verbandsliga werden spannende Spiele auf höchstem Niveau erwartet. Mit dabei sind,

neben den „Blitzern“, unter anderem Teams aus Hechtsheim, Baunatal, Ailigen, Ludwigsfelde

sowie belgische Mannschaften aus Beringen und Genk.

Sonntags beginnen um 11Uhr die drei Turniere der Klassen Landesliga, Bezirksliga und Jugend

(U17) mit Vertretern aus Bilshausen, Steinhagen, Düsseldorf und Osterfeld.

Für das leibliche Wohl wird an beiden Tagen in der üppig bestückten Cafeteria mit Brötchen,

Kaffee, Kuchen und warmen Speisen gesorgt.



Sponsoren besorgen neuen Trikotsatz (02.11.2015)

Die Blitzer Radballer in ihrem neuen Trikotsatz

Die „Blitzer“ Radball-Abteilung glänzt in neuen, einheitlichen Trikots! Die stolzen Sponsoren des Trikotsatzes für insgesamt 18 Sportler sind Olaf Krüger (vom Reisebüro Krüger, links in pink) und Oliver Bors (AIDA, rechts in pink). Zur feierlichen Verteilung trafen sich die Sponsoren und Sportler am vergangenen Freitag in der Sporthalle, wo 1.Vorsitzender Stephan Güthues (ganz rechts in blau) erneut seinen großen Dank den lokalen Sponsoren gegenüber aussprach.

Jede der neun Mannschaften wurde mit kurzen schwarzen Hose mit dem Logo des Reisebüro Krügers und vereinsfarbend grünen Trikot samt AIDA-Logo ausgestattet.

Eine erste Präsentationsmöglichkeit der einheitlichen Bekleidung wird sich zum kommenden Gedächtnisturnier am 14. und 15.November in heimischer Halle finden.



Blitzer“ Bundesligisten halten ihre Klasse (01.06.2015)

Der Aufstieg in die 1.Radball-Bundesliga war ein fliegender – und doch hätte der Traum so schnell ein Ende finden können. Nach dem fünften Spieltag der Saison befand sich das „Blitzer“ Spitzenteam (Sven Holland-Moritz und Marius Hermmans) auf einem Abstiegsplatz mit nur geringer Aussicht auf den so ersehnten 9.Platz zum Klassenerhalt. Beim Training klotzten die angespannt wirkenden „Blitzer“ noch einmal richtig rein. Zudem standen noch zwei Turniere zur Vorbereitung an. Beim Inselcup auf Pellworm und dem Maler-Tobotka-Pokal in Plattenhard zeigten sich die Schiefbahner von ihrer starken Seite. Bei beiden Turnieren belegten die zwei einen souveränen ersten Platz und schimpften sich dabei selber „Turniermannschaft“. Mit diesem humorösen Statement ließ sich nur mit aller Ungeduld auf den entscheidenen letzten Bundesliga-Spieltag warten, welcher alles entscheiden würde. Im Baden-Württembergischen Oberssslingen starteten die „Blitzer“ mit einer knappen 2:0-Niederlage gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Eberstadt. Im darauf folgenden Spiel gegen Denkendorf gab es mit einem 3:1-Endstand nun die ersten drei Punkte für den „Blitz“. Den Halbzeitstand von 2:0 im nächsten Spiel gegen Gärtringen bauten die Schiefbahner in der zweiten Halbzeit auf ein 5:3 aus und sicherten sich weitere wichtige Punkte. Im letzten Spiel ging es für Hermanns/Holland-Moritz um alles. Das letzte Saisonspiel gegen die Vertretung aus Oberesslingen würde nun um Abstieg oder Klassenerhalt entscheiden. Das Spiel war ein spannungsgeladenes und der Endstand von 1:1 ein berechtigter und auch ausreichender. Denn mit 24 Punkten hält sich der „Blitz“ auf Rang 9 in der 1.Bundesliga.

Der Jubel der „Blitzer“ war ein bombastischer und lässt schon jetzt auf die nächste Saison fiebern, wenn sich Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz erneut mit den Besten der Besten messen.



"Blitzer" Bundesligisten werden Willichs 'Mannschaft des Jahres 2014' (27.04.2015)

Sven Holland-Moritz trägt jubelnden Teamkollegen Marius Hermanns



Volles Haus beim „Blitz“ (20.04.2015)

Ein großartiges Radball-Wochenende liegt hinter uns. Am vergangenen Tripel-Spieltag in Schiefbahn füllte sich die Sporthalle des St. Bernhard Gymnasiums mit über 200 Leuten, um Radball der aller ersten Klasse zu erleben.


Das diesjährige Großevent des „Blitz“ begann am Samstag-Morgen um 10.30 Uhr mit dem letzten Doppelspieltag der Oberliga. Hierzu traten auf drei Flächen alle dreizehn Mannschaften der Liga gegeneinander an. Die vier „Blitzer“ Teams schlugen sich dabei erneut solide.

Schiefbahn 2 (Holland-Moritz/Kaulen) überlagen in allen drei Begegnungen und spielten sich neun weitere Punkte auf ihr Konto. Die beiden halten somit zum Saisonende ihren hart erkämpften dritten Tabellenplatz.

Schiefbahn 3 (Kretschmann/Pfarr) waren weniger erfolgreich. Mit zwei Unentschieden, einem Sieg und einer Niederlage klettern sie einen Platz weiter nach oben und sichern sich den Klassenerhalt mit Platz 6.

Mark Suttrop und Lukas Peters, Schiefbahn 4, mangelt es durch zwei Siege und zwei Niederlagen an nur sechs Punkten zum Klassenerhalt. Die beiden beenden die Saison auf Rang 10 und rutschen so zurück in die Verbandsliga.

Das leidige Schlusslicht bildet Schiefbahn 5 (Eicker/Trodler). Ohne erspielten Sieg bleibt die jüngste Elite-Mannschaft des „Blitzes“ auf Abstiegsplatz 13.


Ab 14Uhr dann begann der erste Rückrundenspieltag der 1.Radball-Bundesliga mit sechs Mannschaften und elf Spielen.

Die Schiefbahner „Youngstars“ Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz erhofften sich einen kleinen Heimvorteil beim Kampf um die so wichtigen Punkte zum Klassenerhalt. Und dieser sollte ihnen auch gewährt sein, denn eine grandiose Stimmung herrschte von Spiel eins an in der proppenvollen Halle. Auch wenn die 6:0-Niederlage in der ersten Begegnung mit Iserlohn ein herbes Stück war, ließen sich die „Blitzer“ nicht unterkriegen. Kampfentschlossen sicherten sich die zwei im folgenden Spiel gegen Großkoschen einen knappen 4:3-Sieg und ihre ersten drei Punkte des Spieltages. Weitere drei sollte es durch Torschuss in der letzten Sekunde des nächsten Spieles für die Schiefbahner geben. Im emotionsreichen Spiel gegen Obernfeld 2 erzielte Holland-Moritz mit dem Abpfiff den Führungstreffer zum 3:2. Auch die letzte Begegnung mit Vizemeister Obernfeld 1 wurde zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen, welches die „Blitzer“ durch ein knappes 3:4 abgeben mussten.

Die sechs erspielten Punkte aber sichern Holland-Moritz/Hermanns den siebten Tabellenplatz und etwas Spielraum zu den Abstiegsplätzen. Ob sie ihre Position zum Klassenerhalt verteidigen können, werden die noch kommenden zwei Spieltage im Mai hervorbringen.


Auf dem letzten Landesliga-Spieltag am folgenden Sonntag erspielte sich das Team Tim Schneider und Sven Böhmer sieben Punkte in fünf Spielen. In der Endtabelle belegen die beiden somit den sechsten Platz mit insgesamt 25 Punkten.



Harter Kampf für vier Bundesligapunkte (23.03.2015)

Am vergangenen Wochenende fand der letzte Spieltag der Verbandsliga NRW statt. Den zwei „Blitzer“ Vertretungen waren durch Nichtantreten zweier Mannschaften in Baesweiler bereits vor Spielbeginn Punkte sicher.

Schiefbahn 6 (Lank/Schneider) erspielten sich weitere sechs Punkte in den Begegnungen gegen Baesweiler 2 (6:1) und Düsseldorf 2 (3:1). Gegen Tabellenersten Baesweiler 1, konnten auch in diesem Spieltag leider keine Punkte geholt werden.

Selbiges galt für Eicker/Hendricks (Schiefbahn 7), welche dem Gastgebern unterlagen. Doch auch sie errangen noch weitere drei Punkte im Spiel gegen Baesweiler 2, welches sie souverän mit 9:0 beendeten.

In der endgültigen Tabelle beenden beide „Blitzer“ Mannschaften die Saison in der oberen Hälfte. Schiefbahn 6 belegt mit 43 Punkten den vierten Platz. Nicht weit abgeschlagen, belegt Schiefbahn 7 mit 32 Punkten Platz 6.

Unterdessen wird den jungen Wilden des RSC „Blitz“ beim dritten Doppelspieltag der Radball-Bundesliga in Denkendorf, und damit Halbzeit der Saison, immer deutlicher, dass ein Verbleib in der Liga ein harter Kampf gegen die Mitkonkurrenten wird. Nach einem 0:5 gegen starke Eberstädter gelang es Hermanns/Holland-Moritz wieder nicht, gegen ein Team aus der unteren Tabellenzone zu gewinnen. War es zuletzt Gastgeber Ginsheim, konnte auch Gastgeber Denkendorf, wenn auch nur knapp und emotionsreich, den „Blitz“ mit 3:2 besiegen. Zur Halbzeit führten die Schiefbahner noch 2:0. Anders sah es gegen den RV Gärtringen aus. Hochkonzentriert ging man über zwei mal sieben Minuten zu Werke und konnte den eigentlich überlegenen Württemberger ein 6:5 abringen und drei wichtige Punkte verbuchen. Einmal in Fahrt gelang ein weiterer Punktgewinn gegen Oberesslingen. Ein unglückliches Eigentor zum 0:1 schockte zunächst Schiefbahn 1. Eine harte zweite Halbzeit mit einer schwachen Schiedsrichterleistung brachte dennoch den verdienten vierten Punkt des Tages. Die beiden Youngster sind sich sicher: „abgerechnet wird zum Schluß“, denn derzeit sind vier Mannschaften mit zehn und elf Punkten auf den Plätzen acht bis elf angesiedelt. Lediglich die Mannschaft aus Ginsheim scheint mit vier Punkten aussichtslos zurück zu liegen. Am 18. April richtet Blitz den ersten Rückrunden-Spieltag aus und hofft auf den Heimvorteil. Ein Hexenkessel wird die Gäste aus Eberstadt, Iserlohn, Obernfeld 1+2 sowie Großkoschen erwarten. Die Vorbereitungen hierzu laufen auf Hochtouren.


Landesmeister Hoch Fünf (16.03.2015)

Ein weiteres Radball-reiches Wochenende neigt sich dem Ende zu, bei dem der „Blitz“ seine Qualitäten in verschiedenen Klassen zu beweisen suchte.

Für die Landesliga trat Schiefbahn 8 (Böhmer/Schneider) für einen nur fünf Spiele kurzen Spieltag in Kempen an. Zwei Siege und eine Niederlage brachten den zweien weitere sechs Punkte und den aktuell achten Platz in der Tabelle ein.

In der Oberliga kam es ebenfalls zu Ausfällen – hier jedoch auf Schiefbahner Seite. Schiefbahn 5 konnte nicht kompetieren und bleibt somit mit vier Punkten auf Platz 13. In Düsseldorf trat Lars Holland-Moritz mit Ersatzspieler Rüdiger Hendricks an. Zwar siegten die beiden in den Begegnungen mit Tabellenführer Iserlohn 2 und Lippstadt, unterlagen jedoch im späteren Verlauf Iserlohn 3 und holten lediglich ein Unentschieden gegen Iserlohn 4. Mit 13 Punkten Rückstand auf den zweiten Platz, bleiben die Qualifikationsrunden leider auch in diesem Jahr Wunschdenken.

Schiefbahn 4 (Peters/Suttrop) mussten sich erneut gegen die drei Iserlohner Teams geschlagen geben. Ein Punktgewinn beim knappen 3:2-Sieg gegen Lippstadt, beschert ihnen Platz 10 in der Tabelle.

Kretschmann/Pfarr (Schiefbahn 3) rappelten sich in Suderwich in Richtung ihrer alten Form auf. Vier Spiele – Vier Siege – 12 Punkte. Diese katapultieren die „Blitzer“ drei Plätze nach oben, auf Rang 6.

Eine Woche zuvor, beim NRW-Finale des 5er-Radballs in Schiefbahn, ging es ebenfalls wie jedes Jahr heiß her. Von den sechs antretenden Mannschaften konnten sich vier für die nächsten Runden qualifizieren.

Die Ex-Bundesligisten Schiefbahn 1 holten sich ungeschlagen zum fünften Mal in Folge den Landesmeistertitel. Platz 2 wurde die Mannschaft aus Münster.

Die junge Mannschaft Schiefbahn 2 wurde Gruppenzweiter und siegte im Spiel um Platz 3 mit solider Leistung gegen Düsseldorf, welche sich somit ebenfalls für die nächsten Runden qualifizierten.


Blitz“ schlägt sich klassenübergreifend solide (23.02.2015)

Ein weiteres Radball-Wochenende mit starken drei Spieltagen liegt hinter dem „Blitz“.

In der 1. Radball-Bundesliga müssen die Youngstars des „Blitz“ ihre große Hoffnung weiter bewahren. Nachdem der erste Spieltag in Iserlohn nur mit einem „Dreier“ belohnt wurde, ereilte es Marius Hermanns/Sven Holland-Moritz am Samstag in Ginsheim auf ein Neues. Eigentlich war ein 6-Punkte Spieltag anvisiert worden. Die drei Begegnungen gegen Waldrems, Stein und Ginsheim konnten verschiedener nicht sein. Das Team aus Waldrems (WTB) konnte die die gut aufspielenden Schiefbahner stets mit ihrer Erfahrung in Schach halten. So wurde jede Führung der jungen Wilden nach wenigen Sekunden ausgeglichen. Dennoch konnte Schiefbahn den Big-Point setzen und Halbzeit zwei mit einem knappen 6:5 gewinnen. Der Tabellenführer aus Stein (BAY) zeigte seine Klasse und ließ mit einem 5:1 den Blitzern keine Chance und ist auch nach dem zweiten Doppelspieltag auf Rang eins. Der Gastgeber aus Ginsheim, als Ersatz in Liga Eins nachgerutscht, spielte sich in der ersten Halbzeit gegen Schiefbahn 1 in einen nicht vermuteten Wahn und führte rasch mit 4:0. Eine Aufholjagd gelang nur zum 4:3 und bedeutet für die Mannschaft des Jahres der Stadt Willich, sechs Punkte und Rang zehn im Gesamtklassement.

Zeitgleich klauten sich die Schiefbahner Oberligisten in eigener Halle gegenseitig die Punkte zum Klassenerhalt. Schiefbahn 3, 4 und 5 befinden sich allesamt im unteren Drittel Tabelle und werden wohl bei gleichbleibender Leistung nicht um die Relegation herumkommen. Das bei ihrem Heimspieltag dann noch Begegnungen untereinander stattfanden, sorgte natürlich für etwaige Probleme. Schiefbahn 5 (Eicker/Trodler) musste mit Ersatzspieler Marcel Schneider antreten und konnte trotz guter Leistung leider keine Punkte einfahren. Kretschmann/Pfarr (Schiefbahn 3) gewannen zwar knapp gegen die angereisten Düsseldorfer, unterlagen jedoch zweifach gegen ihre Vereinskollegen.

Die vierte Schiefbahner Vertretung (Suttrop/Peters) zeigte sich erneut von ihrer starken Seite und mussten nur in einem ihrer vier Spiele Punkte abgeben. In der Tabelle überholen die beiden somit Schiefbahn 3 und befinden sich nun auf Platz 8.

Glorreich spielten zudem die aufstrebenden „Blitzer“ Lars Holland-Moritz und Andreas Kaulen. Ungeschlagen beendeten die zwei den Spieltag mit 13 Punkten aus fünf Spielen. Der Erhalt des dritten Platzes ist daher gesichert und auch die Chance auf die Aufstiegsrunden bleibt weiterhin greifbar.

Bei den A-Schülern am Sonntag gingen ebenfalls zwei Schiefbahner Mannschaften an den Start.

Schiefbahn 1 (Keller/Lünemann) erspielten sich in fünf Spielen 8 Punkte durch zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage. Die jungen „Blitzer“ erlangten so den dritten Tabellenplatz und qualifizierten sich daher zum Viertelfinale zur DM2015, welches am 28.03. stattfinden wird.

Die außer Konkurrenz antretenden Schiefbahn 2 (Fabry/Bielefeld) konnten leider keines ihrer vier Spiele für sich entscheiden. Trotzdem hielten die zwei ihren starken siebten Platz in der Tabelle.


Wie auch am letzten Wochenende, wird sich der „Blitz“ vor Radball-Ereignissen kaum retten können. Die Highlights dafür werden neben dem NRW-Finale im 5er Radball am 08.03. in Schiefbahn, der heimische Doppelspieltag der Oberliga in Kombination mit dem 4.Spieltag der Radball-Bundesliga am 18.04. sein.


"Blitzer" Verbandsliga im oberen Tabellendrittel (09.02.2015)

Die Rückrunde der Verbandsliga musste Schiefbahn 6 (Thorsten Lank und Marcel Schneider) leider mit einer knappen 6:5-Niederlage gegen Suderwich 2 starten. Wachgerüttelt siegten die beiden ihre folgenden zwei Spiele mit 3:1 gegen Methler und 4:0 gegen Suderwich 3. Auch im letzten Spiel gegen die „Blitzer“ Kameraden Schiefbahn 7 sicherte das 2:2-Ergebnis einen weiteren Tabellenunkt und somit den aktuell vierten Platz in der Tabelle.

Schiefbahn 7 (Eicker/Hendricks) hingegen musste mit Ersatzspieler Sven Böhmer antreten und konnte daher, abgesehen von eben erwähnten Spiel, leider nur einen Punkt im Unentschieden gegen Suderwich 2 erspielen. Trotzdem sind sie mit 23 Punkten der direkte Verfolger ihrer Vereinskameraden auf Platz 5.

In Gärtringen verlief das Turnier für die Bundesligisten Hermanns/Holland-Moritz alles andere als rund. Wenn auch mit knappen Endständen, konnten die beiden keines ihrer fünf Spiele für sich entscheiden und scheiden daher für den diesjährigen Deutschlandpokal aus.


Blitzer“ Oberliga mit durchwachsener Leistung (02.02.2015)

Am vergangenen Samstag fand der 3.Spieltag der Radball-Oberliga statt, bei dem leider nur drei der vier Schiefbahner Mannschaften an den Start gehen konnten.
Schiefbahn 3 (Suttrop/Peters) musste krankheitsbedingt ausfallen und fuhren so bei ihrem Spieltag in Leeden vier Niederlagen ein.
Die nach Leeden gereisten „Blitzer“ Holland-Moritz/Kaulen (Schiefbahn 2) punkteten mit solider Leistung. In den Begegnungen gegen Leeden 2 und Ni...edermehnen 1 überlagen das Schiefbahner Duo mit 6:3 und 8:3. Gegen die dritte Mannschaft des Gastgeber erzielten sie ein 5:5-Unentschieden. Somit sicherten sich Holland-Moritz/Kaulen wichtige 7 Punkte und liegen nun nach der Hinrunde auf einem starken dritten Platz – in greifbarer Nähe zu den Aufstiegsrunden.
Zeitgleich unterlagen die vier anderen „Blitzer“ erneut der Iserlohner-Abwehrstärke.
Schiefbahn 5 (Eicker/Trodler) konnten in ihren vier Spielen leider keinen einzigen Punkt erspielen.
Die vierte „Blitzer“ Vertretung (Kretschmann/Pfarr) konnte ebenfalls wenig von Erfolg sprechen. Immerhin sicherten sich die beiden zwei Unentschieden gegen Iserlohn 3 und Lippstadt 1 und klauten so der oberen Tabellenspate wichtige Punkte im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Schiefbahn 2.


Blitz“ behauptet sich ligaübergreifend (26.01.2015)

Ein spieltagreiches Wochenende liegt hinter dem „Blitz“ - gleich vier Mannschaften waren unterwegs.

Für die Neuaufsteiger Hermanns/Holland-Moritz startete die Saison in der 1.Bundesliga. Am verschneiten Samstag reisten die beiden mit „Blitzer“ Unterstützung nach Iserlohn. In der gut befüllten Halle konnten die Topstars ihre volle Leistung leider nicht wie gewünscht auffahren. Im ersten Spiel gegen den Gastgeber unterlagen sie 1:8. Wachgerüttelt erspielten sie gegen Großkoschen ihre ersten drei Punkte der Bundesliga mit einem souveränen 8:3-Sieg. Die beiden Begegnungen mit den Vertretungen aus Obernfeld liefen wiederum schlechter und mussten mit 2:6 und 3:4 abgegeben werden. Somit befindet sich die erste Schiefbahner Mannschaft aktuell, hinter dem knappen Mittelfeld, auf Platz 10 mit nur einem Punkt Rückstand auf den 6.Platz.

In der Landesliga bestritten Schiefbahn 8 (Sven Böhmer/Felix Radtke) ihren letzten Hinrundenspieltag in Kamen. Durch das Nichtantreten zweier Mannschaften waren den beiden bereits 6Tabellenpunkte sicher. In den verbleibenden drei Spielen konnten die „Blitzer“ leider nur einmal siegreich das Spielfeld verlassen. Gegen die zwei Spitzenreiter Methler 2 und Düsseldorf 4 unterlagen sie jeweils mit einem knappen 3:5 Rückstand. Methler 3 hingegen ließen sich mit 5:2 schlagen. Schiefbahn 8 pendelt sich nach der Hinrunde im soliden Mittelfeld der Tabelle ein.

Am Sonntag spielten die Nachwuchssportler des „Blitz“ in eigener Halle ebenfalls den letzten Spieltag der Hinrunde aus. U15-Mannschaft Schiefbahn 1 (Kai Keller/Laurits Lünemann) mussten sich nur gegen Tabellenführer Münster 1 geschlagen geben. Die drei verbleibenden Spiele bestritten sie erfolgreich und sicherten sich so weitere neun Punkte für einen gefestigten zweiten Platz in der Tabelle.

Jean Paul Fabry und Louis Bielefeld (Schiefbahn 2) punkteten ebenfalls neunfach. In fünf Spielen verließen sie selbige drei mal siegreich mit 4:2, 4:0 und 5:0 Toren. Auch sie behaupten ihre Position in der Tabelle und befinden sich momentan auf einem guten Platz 7.


Blitzer“ Bundesligisten mit Traumstart (07.01.2015)

Zum Start in das Neue Jahr musste der Neuaufsteiger des Schiefbahner Radsportclubs in den Schwarzwald nach Gärtringen reisen um dort das erste Turnier des Jahres am „Heilige-3-Könige“-Tag zu spielen. Erfahrungsgemäß ist dies immer ein top-besetztes Turnier und auch in diesem Jahr war dem Veranstalter ein starkes Teilnehmerfeld gelungen.

Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz zeigten jedoch keine Angst und versuchten munter mitzuspielen. Man wollte versuchen aus den Fehlern des letzten Turniers zu lernen und konnte das gleich gegen die Erstligisten aus Waldrems zeigen. Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen dieses Team, konnten sich die Schiefbahner nun sogar mit 7:1 durchsetzen. Beflügelt von dieser Gala, hielt man sogar dem Gastgeber, der für Deutschland den 4. Platz auf der WM erreichte, stand und schaffte ein 5:5 Unentschieden, ehe man sich im letzten Spiel gegen Reichenbach den Gruppensieg sicherte.

Im Halbfinale konnte man dann die Zweitvertretung von Gärtringen knapp schlagen um im Finale gegen den DM-3. Stein den ganz großen Wurf anzupeilen. Kaum Jemand hatte für möglich gehalten, dass dieses Finale spannend werden könnte, doch die Youngster überraschten alle und hielten das Spiel offen bis sie sogar 3 Minuten vor Schluss in Führung gingen und diese bis zum Schluss verteidigten. Ein knapper Sieg gegen Stein und der überraschende Turniersieg.

Womöglich können Sie schon am Samstag im Deutschlandpokal ähnlich überzeugen. Dann geht es nach Leeden/Tecklenburg, um das schwierige Viertelfinale zu bestreiten.


Schiefbahner Radballer mit erneutem Turniersieg (08.12.2014)

Die „Blitzer“ Bundesligisten Sven Holland-Moritz und Marius Hermanns reisten vergangenen Samstag nach Klein-Gerau wo sie am Internationalen Fraport-Cup teilnahmen.

Nicht die beste Leistung auffahrend war die Gruppenphase mit zwei klaren Siegen (10:4 und 9:2) und zwei 3:3-Unentschieden schwerer als nötig. Doch die Punkte reichten für einen Einzug ins Halbfinale, bei dem zunächst ein Unentschieden von 4:4 gegen Kemnat erzielt wurde. Im Viermeter-Schießen dann glänzte Holland-Moritz mit zwei gehaltenen Bällen und sicherte einen 7:6-Sieg.

Im hart umkämpften Finale gegen Waldrems mochte sich so schnell kein Sieger herausstellen. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit stand es noch 3:3. Mit einem cleveren Freistoßspiel der „Blitzer“ aber erzielten selbige den entschiedenen Treffer und den 1.Platz.


Dieser Turniersieg, angereiht an die etlichen anderen Siege des vergangenen Jahres, wird mit Sicherheit demnächst Erwähnung finden.

Denn am 10.01.2015 findet in der Kulturhalle das Stiftungsfest des RSC „Blitz“ Schiefbahn statt, bei dem auch die Ehrung der eigenen Sportler thematisiert wird. Überdies wird die Abendveranstaltung geladen sein mit Sehenswürdigkeiten – angefangen bei Vorführungen der „Blitzer“, über eine Tanzvorführung des TV Schiefbahns und gekrönt von dem Kunstrad-Auftritt der Deutschen Meisterin im Kunstradfahren Lisa Hattemer. Zusätzlich wird eine Tombola und Tanzmusik mit DJ aufgefahren, um den Abend für alle interessant zu gestalten.

Der Kartenvorverkauf mit Platzreservierung wird ab dem 15.12. im Reisebüro Krüger möglich sein.


Blitzer“ suchen den Aufstieg (01.12.2014)

Am vergangenen Samstag fand für die „Blitzer“ der 3.Verbandsliga-Spieltag in Düsseldorf statt. Für einen kurzen Spieltag und sichere drei Punkte für beide Schiefbahner Mannschaften sorgte das Nicht-Antreten der dritten Baesweiler-Vertretung.

Mit einem Sieg gegen Baesweiler 2 sicherten sich Eicker/Hendricks (Schiefbahn 7) weitere drei Punkte. Gegen Gastgeber Düsseldorf und Tabellenführer Baesweiler 1 konnten von den „Blitzern“ leider keine Punkte erspielt werden.

Selbiges galt für Schiefbahn 6 (Schneider/Lank), welche sich gegen die solide erste Baesweiler-Mannschaft und gegen Düsseldorf 2 geschlagen geben mussten. Doch auch sie erspielten einen starken Sieg gegen Baesweiler 2.

So verlassen die vier „Blitzer“ mit jeweils sechs erspielten Punkten den letzten Spieltag der Hinrunde.

Schiefbahn 6 befindet sich momentan auf Platz 5 mit 18Punkten, Schiefbahn 7 mit 21Punkten auf Rang 3. Beide Mannschaften stehen so in knapper Reichweite zum Aufstieg.


Blitzer“ verteilen sich in der Elite-Tabelle (24.11.2014)

Am vergangenen Wochenende fanden die zweiten Spieltage der neuen Ober- und Landesliga-Saison im Radball statt. Dabei zeigt die „Blitzer“-Vertretung nach Saisonstart weiterhin schwankende und ausbaufähige Leistung.

Nach Iserlohn reisten die Mannschaften Schiefbahn 2 (Holland-Moritz/Kaulen) und Schiefbahn 4 (Suttrop/Peters) der Oberliga. Schiefbahn 2 streicht dabei zwei Siege und zwei Niederlagen ein, Schiefbahn 4 nur einen Sieg bei gleicher Spielzahl.

In Leeden traten aus der Oberliga Schiefbahn 3 (Kretschmann/Pfarr) und Schiefbahn 5 (Trodler/Eicker) an. Mit einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage sicherte sich Schiefbahn 3 zumindest fünf Punkte. Schiefbahn 5 erspielte vier Punkte durch einen Sieg und ein Unentschieden.

In der Tabelle decken die „Blitzer“ nun alle Sparten ab. Schiefbahn 2 sichert sich mit den sechs erzielten Punkten einen guten dritten Rang, Schiefbahn 4 belegt Platz 6. Das Schlusslicht bilden Schiefbahn 3 mit Rang 10 und Schiefbahn 5 auf der 13.

Beim heimischen Landesligaspieltag sicherten sich Böhmer/Radtke zwei Siege und somit sechs Punkte in drei Spielen. Somit liegen die beiden im gesunden Mittelfeld der Tabelle auf Platz 7.


„Blitzer“ Verbandsliga in der oberen Tabellenhälfte (29.09.2014)

Am vergangenen Wochenende fand in heimischer Halle für die „Blitzer“ Verbandsligisten der zweite, durch zwei nicht antretende Teams recht kurze, Spieltag statt.

Schiefbahn 6, bestehend aus Marcel Schneider und Thorsten Lank, siegten in ihrem ersten Spiel mit 7:4 gegen Osterfeld. Mit starker Leistung konnten die beiden anschließend auch die Begegnung gegen den Tabellenführer St. Hubert knapp für sich entscheiden und so 12 Punkte nach Hause fahren.

Rüdiger Hendricks und Rudi Eicker (Schiefbahn 7) hingegen mussten sich im ersten Spiel gegen den Tabellenführer geschlagen geben. Doch auch sie fuhren mit 6:4 einen Sieg gegen Osterfeld ein und holten sich so ihre 9 Punkte.

Aktuell belegen Hendricks/Eicker den 4.Platz der Tabelle, dicht gefolgt von ihren Vereinskollegen Schneider/Lank auf Platz 6.


Saisonstart in der Oberliga (22.09.2014)

Am vergangenen Samstag fand für die „Blitzer“ der erste Oberliga-Spieltag der Saison 2014/15 in heimischer Halle statt. Gleich vier Mannschaften gingen diese Saison aus Schiefbahn an den Start und mussten sich leider direkt gegenseitig die Punkte stehlen.

Schiefbahn 2, bestehend aus Lars Holland-Moritz und Andreas Kaulen, zeigten eine gute Form und siegten problemlos gegen alle drei „Blitz“-Mannschaften, sowie die angereisten Suderwicher. Im letzten und hart umkämpften Spiel gegen Düsseldorf gelang selbigen in letzter Sekunde der Ausgleichstreffer und so das Unentschieden bei Spielende.

Durch einen Ausfall trat Schiefbahn 3 mit Thore Kretschmann und Ersatzspieler Rüdiger Hendricks an. Nicht an diese Spielkonstellation gewohnt konnten die beiden drei Punkte in vier Spielen einfahren.

Die frisch aufgestiegene Mannschaft Schiefbahn 4 (Mark Suttrop und Lukas Peters) erspielten sich gegen ihre Vereinskollegen zwei Siege und mussten nur zwei knappe Niederlage gegen Suderwich, sowie Schiefbahn 2 hinnehmen.

Durch Trainingsmangel nicht in Form mussten Jan Trodler und Lukas Eicker (Schiefbahn 5) sich gegen Düsseldorf und obendrein gegen alle ihre Vereinskollegen beugen und vier herbe Niederlagen in Kauf nehmen.

In der Tabelle decken die „Blitzer“ nun alle Bereiche ab. Holland-Moritz/Kaulen belegen den zweiten Platz, knapp hinter Iserlohn. Suttrop/Peters befinden sich aktuell auf Platz sechs. Kretschmann/Pfarr und Trodler/Eicker führen die Tabelle mit dem 11. und 12.Platz von hinten an.

Der zweite Spieltag findet am 22.11.2014 statt, wobei sich die „Blitzer“ Mannschaften in zwei Gruppen auftrennen und entweder nach Iserlohn oder Leeden reisen werden.


DM-Vorbereitung" läuft (15.09.2014)

Am vergangen Wochenende nahm unsere „Blitzer“ Bundesligisten in Kemnat an einem Zweitliga-Turnier teil.

Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz zeigten eine gewohnt souveräne Leistung -dabei sprechen die Ergebnisse von 9:5, 7:4, 6:5, 7:1 und 10:4 für sich.

Der Turniersieg war somit vollkommen verdient und hoffentlich nur der erste auf dem vorbereitenden Weg zur Deutschen Meisterschaft im Oktober.

Unterdessen erspielten sich die Mannschaft Andreas Kaulen und Lars Holland-Moritz in Hechtsheim den 3.Platz. Auch dieses Turnier diente der Vorbereitung, denn die Oberligisten bestreiten am kommenden Samstag in heimischer Halle den ersten Spieltag der Saison.


Blitzer“ Bundesligisten fahren zur DM (08.09.2014)

Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz

Marius Hermanns (links) und Sven Holland-Moritz


Am vergangenen Wochenende fand in Gärtringen das Halbfinale zum Aufstieg der 1.Radball-Bundesliga stattgefunden.

Die Schiefbahner Topmannschaft Sven Holland-Moritz und Marius Hermanns reiste mit einer kleinen Fangemeinde aber geringer Erwartungshaltung an.

Als „Newcomer“ mit einer ungewöhnlichen Spielweise ließen sie die Halle nach dem zweiten Spiel gegen die Gastgeber mit einem Staunen zurück. Sie besiegten die als Favorit gehandhabten Gärtringer mit ihrem rasanten Spiel und einem 7:3 Endstand. Die Mannschaft aus Kissing wurde knapp mit 5:4, die Vertretung aus Lostau mit 4:0 geschlagen.

Ein Augenschmaus für alle war die letzte und entscheidene Begegnung der „Blitzer“ mit Großkoschen. Trotz der bereits 9 eingespielten Punkte konnte eine Niederlage hier das Ausscheiden bedeuten. Unbeeindruckt zeigten die Schiefbahner was in ihnen steckt. Nach einem hart umkämpften aber fairen und schönen Spiel verließen Hermanns/Holland-Moritz die Fläche mit weiteren drei Punkten und der sicheren Qualifikation zum Finale.

Ebenfalls aus NRW qualifizierte sich die befreundete Mannschaft aus Iserlohn, welche an diesem Tag die einzigen waren, die den „Blitzern“ etwas entgegen zu setzen hatten.

Mit 12 Punkten und 25:18 Toren belegte Schiefbahn so den zweiten Platz.

Die Aufstiegsrunde zur 1.Bundesliga wird auf der Deutschen Elitemeisterschaft in Denkendorf am 17. und 18.Oktober ausgespielt.


Saisonstart 2014/15 im Radball (01.09.2014)

Die Schulferien gingen zu Ende und mit ihnen die Sommerpause im Radball.

Thore Kretschmann und Carsten Pfarr machten den ersten Spieleinsatz für den „Blitz“ Schiefbahn. Vorletzte Woche gingen die zwei in Ludwigsfelde, Brandenburg beim U23-Deutschlandpokal an den Start, um sich mit den besten Mannschaften Deutschlands dieser Altersklasse zu messen. Noch eingerostet von der trainingslosen Zeit konnten die „Blitzer“ nicht ihr volles Potential ausschöpfen, sind aber mit einem guten 6.Platz zufrieden.

Am vergangenen Wochenende begann dann auch die Elite-Saison mit dem ersten Spieltag der Verbandsliga. Leider konnte Schiefbahn 6 krankheitsbedingt nicht antreten und konnte so auch keine Punkte erspielen. Schiefbahn 7, bestehend aus Rüdiger Hendricks und Rudi Eicker, mussten mit Ersatzspieler Sven Böhmer antreten und gewannen zwei ihrer vier Spiele.

Kommendes Wochenende geht es für die Schiefbahner Top-Mannschaft Sven Holland-Moritz und Marius Hermanns nochmal um alles. Die Zweiligisten kämpfen am Samstag in Gärtringen (Baden-Württemberg) um den Aufstieg in die erste Radball-Bundesliga.


Furioser Saisonabschluss in der 2.Bundesliga (23.06.2014)

Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz

Am vergangenen Wochenende wurden die letzten Parallelspieltage der 2. Bundesliga Mitte im Radball ausgespielt. Die Mannschaft des RSC „Blitz“ Schiefbahn, Sven Holland-Moritz und Marius Herrmanns, mussten hierfür nach Ginsheim-Gustavsburg (HES) reisen. Als Aufsteiger konnten sie überraschend bis zum Finalspieltag den 3. Platz einnehmen, der auch gehalten werden musste, um an den weiterführenden Qualifikationen zur 1. Bundesliga teilnehmen zu können. Hierzu mussten möglichst viele Punkte geholt werden, da die Konkurrenz aus Leeden nur einen Punkt weniger aufzuweisen hatte. Ein konzentrierter Beginn im ersten Spiel gegen Ginsheim III brachte die ersten 3 Punkte ein. Betreuer Stefan Schinkels konnte hoch zufrieden sein. Das zweite Spiel gegen ebenfalls schwächer einzustufende Sportler aus Oberesslingen konnte nur 3:3 beendet werden. Lange Gesichter bei den Sportlern. Aufbauende Worte des Betreuers sowie des Vorsitzenden Stephan Güthues und Ersatzspielers Lars Holland-Moritz sollten Früchte tragen. So konnten die weiteren Spiele gegen Waldrems II und III mit 4:1 und 8:1 deutlich gewonnen werden, so dass 10 von 12 Punkten gewonnen werden konnten. Jubelnde Blitzer in Ginsheim, denn auf dem Parallelspieltag in Iserlohn mit allen weiteren Favoriten gab es unerwartete Ergebnisse, die den Blitzern sogar den zweiten Platz in der Tabelle Gruppe Mitte bescheren. Dies bedeutet die Qualifikationsrunde zur 1.Bundesliga. „Hierfür bewerben wir uns natürlich als Ausrichter“, so der Vorsitzende Güthues. Er fügt noch hinzu: „Was die beiden diese Saison geleistet haben ist ganz großes Kino. Sie sind zurecht Mannschaft des Jahres der Stadt Willich“. Als Abschluss der Saison feierte man in Mainz mit anderen Mannschaften beim Public Viewing bis tief in die Nacht.


U23-Radballer im Deutschlandpokal-Finale (02.06.2014)

Thore Kretschmann, Sven Holland-Moritz, Carsten Pfarr

(v.l.n.r. Thore Kretschmann, Sven Holland-Moritz, Carsten Pfarr)


Der Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn kann auf ein weiteres erfolgreiches Wochenende zurückblicken.

Vier Turniere fanden statt, darunter die eigene Vereinsmeisterschaft, bei der Lukas Eicker und Marcel Schneider sich am Ende durchsetzen konnten und den Sieg mit ihren Vereinskameraden feierten.

Zeitgleich spielten die Schiefbahner „Oldies“ Franz-Peter Baumanns und Bernd Kreuels ein Abschiedsturnier in Kamen-Methler zu dem sie von ihren langjärigen Konkurrenten Klaus Poddig und Rainer Schelkmann eingeladen worden waren. Einen Sieger gab es hier nicht, denn die Gastgeber legten fest, dass an diesem Tag alle Spieler Gewinner sind.

Ebenfalls zur gleichen Zeit spielte die Bundesligamannschaft Marius Hermanns und Sven Holland – Moritz anlässlich des 100 jährigen Jubiläums des RSV Reichenbach ein Bundesligaturnier in der Nähe von Stuttgart und konnte sich hier am Ende in einem spannenden Finale gegen den starken Zweitligisten vom RV Gärtringen durchsetzen und den Turniersieg einfahren.

Den Höhepunkt des Wochenendes sollten jedoch Andere setzen. Carsten Pfarr und Thore Kretschmann spielten am Sonntag das Halbfinale im U23 Deutschlandpokal. Hier konnten sie in Brandenburg 3 Siege bei 2 Niederlagen einfahren und sich somit als Drittplatzierter für das Finale der besten 8 qualifizieren.

Die beiden Sportler waren mit ihrer Leistung zufrieden und auch Trainer Sven Holland – Moritz ergänzte, dass „die Jungs heute sehr konzentriert ihre Leistung abgerufen haben und sich somit den Einzug ins Finale verdient haben“.


Willicher Mannschaft des Jahres weiter erfolgreich (26.05.2014)

Am Freitag Abend noch in der Willicher Jakob Frantzen Halle als Mannschaft des Jahres 2013 der Stadt Willich geehrt, reisten Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz vom Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn am Samstag nach Bremen zu ihrem 5. Spieltag der 2. Bundesliga.

Für den Tabellendritten wird es mehr und mehr ernst in dieser Saison, denn die Gegner waren der Vierte, Fünfte und Siebte der Tabelle.

Im ersten Spiel gegen den NRW-Rivalen aus Leeden/Tecklenburg war es wie schon in der Hinrunde ein taktisch geprägtes Spiel, das diesmal die Westfalen für sich entscheiden konnten und miteinem 4:2 die Punkte mitnahmen.

Im zweiten Spiel gegen Baunatal standen Hermanns/Holland-Moritz dann schon unter Druck und zeigten zwar eines ihrer schwächeren Spiele, doch konnte der Dreier mit einem 4:2 eingesackt werden.

Im letzten Spiel des Tages ging es dann gegen den Gastgeber vom RV Bremen-Oberneuland. Wie schon in der Hinrunde hatten die beiden Sportler vom Landesleistungsstützpunkt Willich den Gegner gut im Griff und so lag man bereits zur Halbzeit mit 3:0 vorne. Dann allerdings baute man mit eigenen Fehlern die Bremer wieder auf, konnte aber dennoch mit einem 5:3 Sieg die nächsten Pluspunkte verbuchen.

Platz 3 konnte an diesem Tag gesichert werden, aber Leeden sitzt mit nur einem Punkt Rückstand im Nacken. So wird es am 21.06., dem letzten Spieltag der Saison, ein Fernduell zwischen diesen beiden Teams um den begehrten 3. Platz geben, der zur Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga berechtigt. Auch hier hoffen die „Blitzer“ wieder auf Unterstützung, über die sie sich diesmal besonders freuten, da einige Fans sie unterstützt hatten und sogar mit eigenen Fanshirts aufgewartet hatten.


„Blitzer“ U19 belegt 6.Platz auf der DM (19.05.2014)

Jan Trodler, Sven Holland-Moritz und Lukas Eicker

(v.l.n.r. Jan Trodler, Sven Holland-Moritz, Lukas Eicker)

Die Schiefbahner Radballer Lukas Eicker und Jan Trodler traten am vergangenen Wochenende auf der Deutschen Meisterschaft der Jugend/Junioren in Goslar (Niedersachsen) an und erreichten dort den 6.Platz.

Am Samstag begann das zweitägige Turnier für die „Blitzer“ mit direkt mit einer Überraschung: Das erste Spiel gegen Öflingen, die zweite deutsche Vertretung auf der EM 2014, wurde mit einem starken Spiel 4:2 gewonnen. Der Rest des Tages verlief für Eicker/Trodler hingegen suboptimal. Unkonzentriert in den folgenden drei Spielen wurde jeder kleine Fehler der beiden mit einem Gegentor der starken Konkurrenz bestraft und so wurden keine weiteren Punkte erspielt.

Erholt und motiviert glänzten die Schiefbahner Jungs am Sonntag erneut im ersten Spiel und fuhren gegen Zscherben einen weiteren 4:2-Sieg und erneut 3Punkte ein. Die nächsten zwei Spiele mussten leider abgegeben werden, doch der solide 6.Platz mit Punktgleichheit zum 5. war den „Blitzern“ sicher.

„Wie sind zufrieden und haben unsere Ziele voll und ganz erreicht“, äußert sich Trainer Sven Holland-Moritz im Namen seiner Schützlinge.

Kommende Saison müssen sich Eicker/Trodler in der Erwachsenenliga bewähren und starten mit drei weiteren „Blitz“-Mannschaften in der höchsten Liga NRWs – der Oberliga.


Länderkampf-Pokal geht nach Flandern (12.05.2014)

Am vergangenen Samstag fand in Schiefbahner Halle der alljährliche Landervergleichskampf zwischen NRW und Flandern im Radball statt.

Bei diesem traten die beldischen Mannschaften Gent, Genk und Beringen 1 und 2 gegen die NRW-Teams aus Schiefbahn, Leeden, Baesweiler und Münster zum Kräftemessen an.

Während im ersten Spielblock noch beide Länder jeweils zwei Spiele gewannen und jeweils 6Punkte erspielten, kristallisierte sich die belgische Dominanz von Spiel zu Spiel mehr heraus. Im zweiten Spielblock fuhren die Mannschaften aus Flandern 9Punkte, im dritten Spielblock 7Punkte von jeweils vier Spielen ein – der Sieger stand somit schon sicher fest. Doch auch in den letzten vier Begegnungen konnten die NRW-Mannschaften nur ein Spiel knapp gewinnen.

Auf der Endtabelle führte Belgien insgesamt mit 31Punkten und 69:50 Toren. NRW erspielte nur 16Punkte.

So musste der Pokal erst zum zweiten mal in seiner Geschichte an Flandern abgegeben werden.

Grund für die nach und nach einstehende Leistungsdifferenz ist der Mangel an Nachwuchssportlern. Mit vielen Vereinen in NRW und dem Landesleistungsstützpunkt, welcher aktuell in Schiefbahn lokalisiert ist, bietet der BDR reichlich Förderungsmöglichkeiten. Der Knackpunkt scheint allerdings ein zu geringer Interesse bei den Kindern zu sein, wodurch die Zahl der potentiellen leistungsstarken Mannschaften in NRW rapide absinkt und sogar Leistungsförderungen wie der Stützpunkt-NRW zu zerfallen droht. Durch gesteigerte Jugendarbeit wird versucht diesen Verlauf zu unterbinden um so auch bald wieder den Pokal zurück nach NRW zu holen und weiter mit Teams aus NRW bundesweite Erfolge einzufahren.


Blitzer“ mit solider Leistung in Oberliga und U23 (05.05.2014)

Am vergangen Samstag fand der letzte Oberligaspieltag der Saison 2013/14 in Iserlohn statt.

Schiefbahn 2, bestehend aus Lars Holland-Moritz und Andreas Kaulen, starteten den Spieltag mit einem starken 9:1 gegen Leeden, gefolgt von einem 6:4-Sieg gegen Münster. Im letzten Spiel gegen Lippstadt, die direkten Konkurrenten in der Tabelle, reichte es leider nur für ein 3:3-Unentschieden. Thore Kretschmann und Carsten Pfarr (Schiefbahn 3) läuteten den Tag mit einer blamablen 6:5-Niederlage gegen Leeden ein. Wachgerüttelt normalisierte sich ihre Leistung in den folgenden zwei Spielen und erbrachte so zwei Siege mit 7:4 und 5:3.

Auf der endgültigen Tabelle befinden sich die „Blitzer“ Mannschaften im oberen Mittelfeld - Schiefbahn 2 belegt dabei Platz 4, Schiefbahn 3 Platz 6.


Am Sonntag dann fand, ebenfalls in Iserlohn, das Viertelfinale zum U23-Deutschlandpokal statt.

Erneut traten Carsten Pfarr und Thore Kretschmann (diesmal als Schiefbahn 1) an. Ebenfalls mit von der Partie waren Tim Schneider und Sven Böhmer, die als Nachrücker das Turnier als zusätzliche Trainingseinheit betrachteten.

Wie erwartet schlugen sich Schneider/Böhmer nur sehr schwer gegen die starke Konkurrenz und konnten leider keinen Sieg, dafür viel Erfahrung nach Hause fahren.

Pfarr/Kretschmann hingegen zeigten sich, vom vergangenen schwachen Tag unbeeindruckt, von ihrer starken Seite. Die zwei NRW-Mannschaften Schiefbahn 2 und Iserlohn wurden von ihnen mit solidem Spiel und 6:1- und 5:3-Ergebnissen besiegt. Im darauffolgenden Spiel gegen Bilshausen blühten die beiden weiter auf und überlagen so der spielstarken Mannschaft aus Niedersachen mit einem knappen 4:3. Im letzten Spiel gegen die hessische Vertretung aus Klein Gerau hätte ein Unentschieden für einen sicheren Platz 1 gereicht. Allerdings mangelte es den „Blitzern“ an Konzentration und so mussten die beiden dieses Spiel knapp mit 5:6 abgeben.

Dennoch war der zweite Platz und somit die Qualifikation für das Halbfinale am 01.06. gesichert. Der Deutschlandpokal führt Pfarr/Kretschmann an diesem Tag nach Brandenburg.


U 19-Radballer erreichen Deutsche Meisterschaft (28.04.2014)

Dass nicht nur die Erwachsenen des RSC „Blitz“ Schiefbahn Erfolge verbuchen können, haben am vergangenen Wochenende Jan Trodler und Lukas Eicker gezeigt.

Zu ihrem Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft mussten sie 600 km bis ins sächsische Lippersdorf reisen um das hoch gesteckte Ziel, noch einmal die Runde der besten Acht, zu erreichen. Begleitet von Fahrer Dirk Trodler und Trainer Sven Holland-Moritz starteten die beiden Youngster des Landesleistungsstützpunkts Willich gegen niemand geringeren als den Teilnehmer der diesjährigen Europameisterschaft für Deutschland ins Turnier.

Doch gut eingestellt, machten Trodler/Eicker ein starkes Spiel, das sie jedoch kurz vor Schluss mit 3:4 abgeben mussten.

Im zweiten Spiel zeigte sich dann die Kehrseite der Mannschaft und viele Leichtsinnsfehler machten das Spiel gegen den Gastgeber unnötig spannend bis es schließlich 2:1 für Schiefbahn hieß.

Das dritte Spiel gegen die starken Klein-Winternheimer sollte dann entscheidend werden und auch hier zeigten sich die Schiefbahner von ihrer schwächeren Seite. Zu nervös wirkte das Spiel und so lag man in Rückstand. Doch durch einen Kraftakt konnte das Spiel noch zu einem 3:3 Unentschieden gebogen werden.

Dass dieser Punkt am Ende wichtig wurde, war bereits jetzt klar, denn die beiden weiteren Spiele gegen Rottendorf (6:2) und Karlsruhe ( 6:2) wurden souverän gespielt und gewonnen. Somit war klar, dass der erste Platz an EM-Teilnehmer Sangerhausen ging und der 2. Platz offen war. Das Spiel zwischen den Gastgebern und Klein-Winternheim durfte nun nicht mit mehr als 4 Toren für die zweitgenannte Mannschaft ausgehen, die jedoch schnell Nerven zeigte und nur zu einem 3:3 Unentschieden kam. Das bedeutete, dass Eicker/Trodler nach 2011 das zweite Mal an einer DeutschenMeisterschaft teilnehmen.

Die Freude war riesengroß und nun reisen die „Blitzer“ am 18.-19. Mai nach Goslar um sich dort einen Platz unter den 8 Besten U19 – Teams Deutschlands zu erspielen.



Radballer vor ganz großer Kulisse (07.04.2014)

Zum 4. Spieltag der 2. Radball Bundesliga lud der Schiefbahner Traditionsclub am vergangenen Sonntag ein – und es sollte ein denkwürdiger Tag werden.

Im Mittelpunkt standen natürlich die zwei Lokalmatadoren aus Schiefbahn, Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz, die bis dato eine überragende Saison spielen und als Aufsteiger auf einem völlig überraschenden 3. Tabellenplatz stehen.

Zunächst stand das Spiel gegen Ginsheim 2 an und es zeigte sich, dass die beiden „Blitzer“ noch nicht ganz da waren, denn die Hessen spielten fehlerfreien Defensivradball und waren damit erfolgreich. Nach 1:2 Rückstand zur Halbzeit, konnte die erste Mannschaft des Vereins auch in der 2. Hälfte nicht zu ihrem gewohnten Spiel finden und mussten in eine 1:3 Niederlage einwilligen.

Angespornt durch 140! Zuschauer wollten es die „jungen Wilden“ im zweiten Spiel des Tages besser machen und das gegen den Tabellenzweiten aus Iserlohn. Nach einem Blitz-Start mit traumhaften Spielzügen stand es 3:0 für Schiefbahn, jedoch begann dann eine Fehlerkette die einen 3:3 Pausenstand zuließen. Entgegen der Gewohnheit blieben Hermanns/Holland-Moritz aber diesmal ruhig und spielten geduldig weiter, was sich am Ende mit einem starken 5:4 Sieg auszahlte.

Im dritten Spiel dann ging es gegen den Tabellenletzten von Hechtsheim 2, der beim 11:0 für die Schiefbahner Lehrgeld zahlen musste und mit der schnellen und quirligen Spielweise ganz und gar nicht zurecht kam.

Das große Finale des Tages hieß dann Hechtsheim 1 gegen Schiefbahn, der Tabellenführer gegen den Gastgeber. Zunächst sah es gar nicht gut aus, denn jeder Fehler wurde von den starken Pfälzern ausgenutzt und so stand es schnell 0:3, doch kurz vor der Pause konnten Hermanns/Holland-Moritz doch noch auf 1:3 verkürzen und so Hoffnung aufkeimen lassen. Angetrieben durch laute Schlachtrufe der Schiefbahner Fans holten die Beiden tatsächlich noch beide Tore auf und so feierte man am Ende ein 3:3 Unentschieden und den verteidigten 3. Platz in der Tabelle.

Die Gewinner des Spieltages waren die zwei lächelnden Schiefbahner Sportler, die Fans, der Verein und der Sport, welcher an diesem Tage eine spektakuläre Show darbot.

Der Vorsitzende Stephan Güthues lobte, denn es sei „ eine hervorragende Veranstaltung gewesen, die Zuschauer aus Nah und Fern zusammengeführt hat und unsere Sportler toll antrieb.“ Holland-Moritz ergänzte freudestrahlend: „Das war heute der reinste Wahnsinn, die Halle ist explodiert. Wir hatten mit 70 Leuten gerechnet und am Ende war es das Doppelte. Wir danken Allen, die uns an diesem fantastischen Spieltag unterstützt haben, das war ein unvergessliches Ereignis.“

Ob sie weiter ihren 3. Platz halten können, wird sich Ende Mai beim nächsten Auswärtsspieltag in Bremen zeigen, bei dem die Sportler des Landesleistungsstützpunkts Willich auf ihre direkte Konkurrenz treffen.


U19-Radballer eine Runde weiter (31.03.2014)

Am vergangenen Wochenende reisten Lukas Eicker und Jan Trodler gemeinsam mit Trainer Sven Holland-Moritz ins hessische Wiesbaden-Naurod um dort das Viertelfinale zur Deutschten Meisterschaft anzutreten.

Nach zähem Beginn konnten sich Eicker/Trodler gut in den Wettkampf spielen und die ersten 3 Partien gewinnen.

Nach schwierigen Trainingsmöglichkeiten im vergangenen Jahr war dies eine große Erleichterung für die zwei Talente, die auch in diesem Jahr so weit wie möglich kommen wollen in ihrer Runde.

Das letzte Spiel des Tages gegen Gastgeber und Favorit Naurod wurde dann ein Spiel zum Vergessen. Nach zwei Fehlern und zahlreichen vergebenen Chancen, verlor das junge Blitz-Team den Faden kurz vor der Halbzeitpause nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung. Danach fanden sie nicht mehr ins Spiel zurück und mussten diese Punkte abgeben und sich mit dem 3. Platz zufrieden stellen.

Letztendlich sind sie aber zufrieden und sind optimistisch, dass sie in der nächsten Runde auch um die Plätze zur Deutschen Meisterschaft mitmischen können.


Am Sonntag dann veranstaltete der Radsportclub ein Trainingsturnier im 5er Radball, dass zur Vorbereitung für die Aufstiegsrunde dienen sollte mit den Gästen aus Münster und Iserlohn, sowie den zwei Heimmannschaften. Dieses Turnier konnte der Bundesligist Iserlohn souverän gewinnen vor den beiden Schiefbahner Teams, die jedoch zufrieden waren mit dieser Trainingsmöglichkeit und ihre Lehren schon jetzt ziehen konnten.


Am kommenden Wochenende geht es dann weiter mit dem Heimspieltag der 2. Bundesliga in Schiefbahn. Der Eintritt am Sonntag, dem 06.04., ist frei sodass das sich das Team ab 11 Uhr viele Zuschauer erhofft.


Kanada-Rückkehrer vor Heimspieltag (24.03.2014)

Die 1. Mannschaft des RSC „Blitz“ Schiefbahn ist wieder heile und gesund

in Deutschland angekommen. Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz

waren 10 Tage mit weiteren Sportlern auf einer BDR-Maßnahme in Kanada.

Die Beiden haben dabei eine riesige Erfahrung gemacht und die Städte Quebec

und Montréal besucht. Neben dem Besuch von Wasserfällen, Temperaturen bis zu

-25°C und Fotos vor dem Olympiastadion von 1976, stand jeden Tag Training mit den kanadischen Sportlern auf dem Programm. Austausch und Förderung waren dabei das Hauptaugenmerk der Trainingsgestaltung, da in Kanada erst seit einigen Jahren Radball praktiziert wird.

Holland-Moritz und Hermanns sprechen von einer „Riesenerfahrung“, die sie jederzeit wieder machen würden und Jedem, der diese Chance einmal bekommt warm ans Herz legen. „Es war alles sehr aufregend. Vom Transport unserer Räder via Flugzeug bis hin zu den Trainingsbedingungen der Kanadier vor Ort“, erzählt Hermanns weiter.


Nun wo sie wieder daheim in Schiefbahn sind gibt es allerdings keine Verschnaufpause, denn der 1. Rückrundenspieltag der 2. Bundesliga steht an und

damit der heiß ersehnte Heimspieltag der „Blitz“-Youngster.

Die beiden Tabellenersten von Hechtsheim 1 und Iserlohn werden erwartet, sowie

die beiden Ginsheimer Vertretungen und Hechtsheim 2, die gegen den Abstieg spielen.

Am 06.04. ab 11 Uhr hoffen Hermanns/Holland-Moritz auf jede Unterstützung und darauf, dass die große Halle des St. Bernhard Gymnasiums möglichst voll wird.

„Es wäre für uns ein Traum, wenn wir in unserem kleinen Schiefbahn eine große Radballparty feiern könnten und jede Menge Zuschauer uns dabei helfen so viele Punkte wie nur möglich zu holen“, so Holland-Moritz. Als Tabellendritter haben die Aufsteiger durchaus auch noch Ambitionen im Rennen um den Aufstieg mitzumischen. Für Speisen und Getränke wird durch den Radsportclub Schiefbahn

bestens vorgesorgt um ein Spektakel der ganz besonderen Art gewährleisten zu können.


Blitzer“ Landesliga beendet Saison zufrieden (24.03.2014)

Am vergangenen Samstag fand für Tim Schneider und Sven Böhmer der letzte Spieltag der Landesliga-Saison in heimischer Halle statt.

Auch an diesem Spieltag konnten die Sportskamaraden aus Mettmann nicht antreten.

Den somit sehr kurzen Spieltag läuteten die beiden „Blitzer“ mit einem starken 6:3 Endstand gegen Baesweiler ein. Doch in dem folgenden Spiel gegen Velbert 1 fehlte Schneider/Böhmer die Konzentration und Ruhe des vergangenen Spiels. Die Entäuschung über die unnötige 7:6-Niederlage spiegelte sich auch in der letzten Partie gegen Velbert 2 wider und so wurde nur ein 5:5-Unentschieden und ein weiterer Punkt erspielt.

In der finalen Tabelle befinden sich die Schiefbahner Tim Schneider und Sven Böhmer im soliden Mittelfeld, auf dem 9.Platz mit 34Punkten und 90:79 Toren.


Schiefbahner scheitern an Iserlohner Abwehr (17.03.2014)

Beim heimische, fünften Oberliga-Spieltag lief es am vergangenen Samstag für den „Blitz“ nicht gut.

Im ersten Spiel trafen die beiden gastgebenden Mannschaften aufeinander. Schiefbahn 2, Andreas Kaulen und Lars Holland-Moritz, siegten dabei souverän mit 5:3.

Doch wie in der Hinrunde erwiesen sich die angereisten Iserlohner Verteidigung als eine schwer überwindbare Hürde. Beide „Blitzer“ Mannschaften taten sich äußert schwer überhaupt Tore zu erzielen, was sich an der zerschmetternden 11:1-Niederlage von Schiefbahn 3 gegen Iserlohn 2 ablesen lässt.

Nur 4 von den insgesamt 18 zu holenden Punkten ergatterten die zwei Schiefbahner Mannschaften gegen die Iserlohner. Kaulen/Holland-Moritz erspielten 3Punkte bei einem starken Spiel gegen Iserlohn 4, während Kretschmann/Pfarr sich im letzten Spiel in ein knappes Unentschieden gegen Iserlohn 3 rettete.

Auf der Tabelle rutscht Schiefbahn 2 eine Position höher und befindet sich nun auf Platz 4.

Schiefbahn 3 hingegen rutscht durch den schwachen Spieltag tief von Rang 4 auf 6 und gelangen so doch noch in Reichweite der Abstiegsplätze.


Blitz“-Radballer weiter top (10.03.2014)

Das „Abenteuer 2.Radball-Bundesliga“ geht für das Team Blitz Schiefbahn I, Sven Holland-Moritz / Marius Hermanns, erfolgreich weiter. In Backnang-Waldrems konnten zwar nur fünf von zwölf möglichen Punkten gewonnen werden, doch auf Grund der Ergebnisse des Parallelspieltages konnte der der dritte Tabellenplatz weiter gehalten werden. Das Überraschungsteam aus Schiefbahn konnte gegen Ginsheim 3 furios mit 7:2 starten. Betreuer Stefan Schinkels, Ersatzspieler Lars Holland-Moritz und Blitz-Vorsitzender Stephan Güthues waren freudig überrascht. Das auch andere Vereine Radball spielen können und taktisch cool auffahren wurde dann in den folgenden Spielen den jungen Blitzern aufgezeigt. So konnte gegen die Mannschaften aus Oberesslingen 2  (1:1) und Gastgeber Waldrems 3 (5:5) nur unentschieden gespielt werden. Die zweite Gastgebermannschaft Waldrems 2 zog im letzten Spiel die Blitzer dann mit 5:1 ab und vermieste zumindest kurzfristig die große Reisevorfreude Richtung Kanada. Dorthin flogen die zwei Schiefbahner am Folgetag im Troß einer Hallenradsportgruppe Radball / Kunstradsport nach Montreal um dort an einer Sportbegegnung mit kanadischen Sportlern im Auftrag des Bund Deutscher Radfahrer teilzunehmen. Bei minus 10° werden dennoch einige Schweißperlen fließen. Mit dabei auch der 8-malige Kunstradsport-Weltmeister David Schnabel, der im Oktober noch zur 3. German German bei Blitz zu Gast war.


Blitz“-Radballer vor großer Reise (03.03.14)

Wenn Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz nächstes Wochenende ihre Reise zum 3. Spieltag der 2. Bundesliga antreten, werden sie nicht wie gewohnt ihre Rückreise am Abend antreten.

Zunächst geht es für die beiden jungen Talente vom RSC „Blitz“ Schiefbahn nach Waldrems/Stuttgart um die nächsten Punkte im „Abenteuer 2. Bundesliga“. Nach dem zuletzt starken Auftritt am 2. Spieltag hofft der Schiefbahner Traditionsverein darauf, dass die Beiden ihre Form weiter halten können. 12 Punkte gibt es zu holen gegen die Teams von Ginsheim 3, Waldrems 2 + 3 sowie Oberesslingen 2. Unterstützung hat diesmal sogar der 1. Vorsitzende Stephan Güthues zugesagt:“ Waldrems ist ein gutes Pflaster da unsere zwei jungen Wilden hier den Aufstieg vor gut 9 Monaten perfekt gemacht hatten. In diesem Hexenkessel zu bestehen ist immer sehr schwer und wird daher die Feuerprobe für Marius und Sven.“

Doch damit nicht genug - sobald der Spieltag vorbei ist, fahren Hermanns und Holland-Moritz weiter Richtung München, von wo aus sie am 09.03. nach Montréal fliegen werden. Eine Maßnahme des Bund Deutscher Radfahrer macht dies möglich und dient zum internationalen Austausch, bei dem die Schiefbahner den Hallenradsport in Kanada unterstützen sollen indem sie mit den einheimischen Sportlern Trainingseinheiten durchführen, dort Showeinlagen darbieten, Schiedsrichter anlernen und sogar einen Wettkampf durchführen. Die Sportler beider Nationen freuen sich bereits auf die 10 Tage andauernde Reise und die „Blitzer“ wissen, dass sie sich „warm anziehen müssen“.


Blitz“-Teams punkten auswärts (17.02.14)

Am vergangenen Wochenende standen die Auswärtsspieltage der Landesliga und der 2. Bundesliga an.

Tim Schneider/Sven Böhmer konnten in der Landesliga Süd vier Punkte einfahren und halten sich damit weiter im Mittelfeld. Das neu formierte Team hat sich das Ziel gesetzt, Erfahrungen zu sammeln und erst einmal zueinander zu finden. Mit einem Sieg, einem Unentschieden und 2 Niederlagen punkten sie weiterhin durchschnittlich und spielen sich immer besser ein.

Am 22.03. findet der letzte Spieltag statt, hier werden die jungen Schiefbahner ihren Heimspieltag ausrichten.


Ebenfalls im Einsatz waren Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz, die erste Mannschaft des Radsportclubs. Die Reise zum zweiten Spieltag der 2. Bundesliga Saison führte ins hessische Ginsheim bei Mainz.

Nachdem der Aufsteiger am ersten Spieltag schon sechs wichtige Punkte gegen den Abstieg holen konnte, wollten die Beiden an diesem schweren Spieltag mindestens 3 von 9 Punkten – doch es kam ganz anders.

Bereits im ersten Spiel des Tages ging es gegen den Tabellendritten aus Leeden/Tecklenburg mit einem Leckerbissen für Taktik-Fanatiker los. Ein hoch spannendes und emotionales Spiel konnten die beiden Schiefbahner mit einer rikisoreichen Aktion 2 Minuten vor Schluss mit 4:3 gewinnen und den ersten Überraschungs-Dreier einfahren.

Im zweiten Spiel gegen die erfahrene Mannschaft aus Baunatal ging es zunächst hin und her, doch Ende der 1. Halbzeit konnten sich Hermanns/Holland-Moritz absetzen und diese Führung in der zweiten Halbzeit trotz einiger Fehler sogar zu einem 8:2 Endstand ausbauen.

Getragen von der Euphorie der ersten beiden Spiele ging es dann im letzten Spiel gegen das Team aus Bremen-Oberneuland wie von selbst. Sicher in der Verteidigung und schlagkräftig im Angriff konnten die „Blitzer“ auch hier einen sensationellen 6:0 Sieg einfahren und kletterten in der Tabelle nun sogar auf den 3. Platz.

Damit hatte nun wirklich keiner gerechnet und der mitgereiste Fachwart Thorsten Lank war begeistert: „Spielen die Beiden weiter so auf, könnten Sie das Feld weiter durcheinander wirbeln und durchaus eine Überraschung am Ende der Saison sein. Der Blick geht aber weiter Richtung Klassenerhalt, denn der nächste Spieltag am 08.03. in Waldrems/Stuttgart wird wieder sehr schwer.“

Blitz“ erneut Landesmeister im 5er (27.01.14)

(oben v.l.n.r., Schiefbahn 1 mit Marcel Schneider, Lars Hollad-Moritz, Thorsten Lank, Thore Kretschmann, Sven Holland-Moritz, Andreas Kaulen, Marius Hermanns

unten v.l.n.r., Schiefbahn 2 mit Niklas Marx, Carsten Pfarr, Mark Suttrop, Tim Schneider, Lukas Eicker, Lukas Peters, Jan Trodler)

Am vergangenen Sonntag fand in der Schiefbahn das 5er Radball NRW Finale statt. In heimischer St. Bernhard Halle traten zwei „Blitzer“ Mannschaften in unterschiedlichen Gruppen an.

Schiefbahn 1, unter Captain Sven Holland-Moritz, zeigte ein gewohnt schnelles und kombinationsreiches Spiel. Die Ex-Bundesligisten spielten ihre Gegner gerade zu schwindelig und gewannen beide Gruppenspiele mit soliden Ergebnissen.

Schiefbahn 2, unter Spielführer Carsten Pfarr, bewies erneut, dass die Jugend nicht zu unterschätzen ist. Das ersten Spiel gewann die junge Mannschaft souverän, im zweiten reichte es gegen die erfahrenen Gegner nur für ein Unentschieden.

Um den Landesmeistertitel ging es nun im Finalspiel, Schiefbahn gegen Schiefbahn. Nicht überraschend dominierte Holland-Moritz mit seiner Mannschaft seine Vereinskollegen mit einem starken Spiel und einem 7:1 Endergebnis. Der Landesmeistertitel NRW geht somit im vierten Jahr in Folge an Schiefbahn.

Beide Schiefbahner Mannschaften qualifizierten sich mit ihrem 1. und 2.Platz für die Aufstiegsrunden der 5er Bundesliga. Die Vorrunde findet am 29.09 statt.

Während Schiefbahn 1 auf einen erneuten Heimspieltag setzen kann, spielt Schiefbahn 2 in Niedersachsen -ein Erreichen der Finalrunde ist bei beiden Mannschaften nicht auszuschliessen.


Blitz“ schlägt sich gut in der Bundesliga (20.01.2014)

Am vergangen Samstag spielten die „Blitzer“ Sven Holland-Moritz und Marius Hermanns ihren Bundesligaauftakt im rheinland-pfälzischen Hechtsheim.

Nach langer Saisonvorbereitung für die starke Spielklasse kribbelte es den beiden natürlich in den Fingern. Angefeuert durch mitgereiste Vereinskameraden ließen sich Holland-Moritz und Hermanns nicht von ihrem gewohnt rasanten und kombinationsreichen Spiel abhalten und gewannen ihr ersten Spiel gegen Ginsheim 2 mit einem 3:1. Das zweite Spiel gegen Iserlohn war weniger erfolgreich und musst mit einer 8:3-Niederlage beendet werden. Etwas wachgerüttelt entschieden sie das folgende Aufeinandertreffen mit Hechtsheim 2 souverän mit 4:2. Im letzten Spiel gegen die erste Mannschaft der Gastgeber verwehrte eine knappe 6:4-Niederlage einen weiteren Punktverdienst.

Nichtsdestotrotz sind die Aufsteiger mit ihren 6Punkten und dem 5.Platz sehr zufrieden und fiebern bereits auf den nächsten Spieltag am 15.Februar.


A-Schüler verpassen knapp das Finale (13.01.14)

Am vergangenen Samstag fand der letzte Spieltag der Vorrunde der U15 in der Schiefbahner Halle statt.

Die Schiefbahner Mannschaft Kai Keller und Lauritz Lünemann spielte an diesem Tag um die Final-Teilnahme. Das erste Spiel gegen Osterfeld 3 verloren die zwei mit einem klaren 0:6 Endstand. Darauf folgte ein 1:1-Unentschieden gegen Baesweiler 2, sowie zwei 0:2-Siege gegen Suderwich 1 und St. Hubert 1.

Die sechs erspielten Punkte reichten allerdings nicht für die Teilnahme am Finale. Mit einem Punkt Rückstand auf den Vierten, scheiden die jungen "Blitzer" mit einem guten Fünften Platz aus.


Hermanns/Holland-Moritz sind Mannschaft des Jahres (13.01.14)

(v.l.n.r. Marius Hermanns, Thorsten Lank und Sven Holland-Moritz)

Beim Stiftungsfest am vergangenen Samstag wurde die "Blitzer" Bundesligisten Marius Hermmans und Sven Holland-Moritz zur Mannschaft des Jahres 2013 gekürt.

Die Auszeichnung verdienten sich die beiden Überflieger durch den sagenhaften Aufstieg in die 2.Bundesliga in ihrer ersten gemeinsamen Saison beim "Blitz".


"Blitz"-Duo beendet Bundesliga-Vorbereitung (06.01.14)

Mit dem Auftritt beim Deutschlandpokal Viertelfinale der Elite hat die erste Mannschaft vom RSC „Blitz“ Schiefbahn am vergangenen Samstag ihre Vorbereitung für die 2. Bundesliga beendet.

Marius Hermanns und Sven Holland – Moritz waren für dieses Turnier als bester 3. der Vorrunde nachgerückt und wollten den hochkarätig besetzten Spieltag nutzen um für den ersten Spieltag in 2 Wochen gerüstet zu sein.

Als Außenseiter in das Turnier gestartet, konnten die beiden Sportler gut mithalten und zeigten insgesamt eine ordentliche Leistung. Gegen die Teams aus der 1. Bundesliga vom RMC Stein (4:7) und der RSG Ginsheim (2:3) waren Punkte zum Greifen nah, aber die Erfahrung der Erstligisten siegte letzten Endes und so musste man zwei Niederlagen verkraften. Den Erstligaabsteiger aus Iserlohn bekam man nicht sorecht in den Griff und musste auch hier in eine Niederlage einwilligen, so wie gegen die Zweitvertretung vom Gastgeber Krofdorf gegen die man das schwächste Spiel am Tag zeigte. Immerhin konnte man aber einen Punkt gegen Krofdorf 1 (2:2) erreichen und nicht ganz mit leeren Händen nach Hause fahren.

„Heute hat es leider nicht ganz gereicht. Ein paar Mal hat das Glück gefehlt, aber oftmals sind wir zu unruhig gewesen und haben die Gegner durch unsere eigenen Fehler im Angriff aufgebaut“, so Hermanns.

Am 18. Januar findet der erste Spieltag in Mainz-Hechtsheim statt, hier sollen direkt die ersten Punkte eingefahren werden.


Hermanns/Holland-Moritz müssen zittern (16.12.13)

Am vergangenen Wochenende fand in Iserlohn die Vorrunde des Deutschlandpokals im Radball statt, mit von der Partie die erste Mannschaft des RSC „Blitz“ Schiefbahn, Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz. In 5 Begegnungen gegen ein hochklassiges Teilnehmerfeld konnten sich die Zweitligaaufsteiger gut behaupten und gewannen drei Spiele, dazu kamen ein Remis und eine Niederlage. Da nur die ersten beiden Mannschaften dieses Wettkampfes das Viertelfinale erreichen, war es eine enge Kiste und bis zum Schluss spannend. Drei Teams standen mit 10 Punkten da und die beiden Schiefbahner hatten die schlechteste Tordifferenz und waren somit ausgeschieden.

Als bester Gruppendritter aller 8 Vorrundengruppen sind sie allerdings erster Nachrücker und zittern noch darum, ob sie nicht doch noch die nächste Runde im Nachhinein erreichen.


"Blitzer" weiterhin mit konstanter Leistung (09.12.13)

Am vergangen Samstag fand für die „Blitzer“ in Münster der letzte Hinrundenspieltag der Oberliga statt.

Schiefbahn 2, bestehend aus Lars Holland-Moritz und Andreas Kaulen, gewannen die ersten beiden Spiele souverän mit 6:3 gegen Leeden und 6:2 gegen die Gastgeber. Ihr drittes Spiel gegen die direkten Verfolger Lippstadt war ein hart umkämpftes, mit einem knappen 4:3-Sieg auf der Schiefbahner Seite.

Thore Kretschmann und Carsten Pfarr, Schiefbahn 3, gewannen ebenfalls das erste Spiel gegen Leeden, unterlagen allerdings im zweiten Spiel gegen Lippstadt mit 5:4. Die letzte Begegnung gegen die Gastgeber konnten sie allerdings erneut für sich entscheiden (6:4).

Holland-Moritz/Kaulen tauschen so durch bessere Leistung ihren Tabellenplatz mit Kretschmann/Pfarr. Am Ende der Hinrunde steht Schiefbahn 2 nun auf Platz 4 und Schiefbahn 3 auf Platz 5. Beide Teams haben dadurch einen soliden Puffer vor dem Abstiegsplätzen und ebenfalls die Aufstiegsplätze in greifbarer Nähe.

 

Bei den Junioren hielten Jan Trodler und Lukas Eicker in Stemwede-Niedermehnen ihre Siegesserie bei und bewiesen wiederum ihre extreme Dominanz in ihrer Altersklasse in NRW. So erspielten die „Blitzer“ in den 4Spielen volle 12Punkte und 30:4 Tore.

 

Iserlohner Erfolg im Radballturnier (02.12.13)

Großes Sportleraufkommen zu den Radballturnieren des RSC „Blitz“ Schiefbahn am vergangenen Wochenende in den Turnhallen des St.Bernhard Gymnasiums.


So trafen sich die Riegen 2.Bundesliga, Oberliga sowie Verbandsliga am Samstag um die Sieger für die Otto-Janssen- und die Gänsejungen-Pokale auszuspielen. Den großen Otto-Janssen-Gedächtnispreis gewannen nach einem extrem spannenden Finale die Spieler Daniel Endroweit - Cedric Perla aus Iserlohn gegen die Mannschaft aus Nordshausen (HES) Reichenbacher / Meyer-Brüggemann mit 5:3. Die Tore zum Sieg vielen erst in den letzten zwei Minuten zu Gunsten der Radsportfreunde aus Iserlohn. Das Aufsteiger-Team des RSC Blitz Marius Hermanns/Sven Holland-Moritz kam nicht über Platz 5 hinaus.

Im Bereich der Oberliga ging der Sieg an die Mannschaft aus Baunatal (HES). Im Finale gegen das Team aus Mücheln (SAH) konnten sich die Hessen in einem höchst emotionalen Spiel knapp mit 3:2 durchsetzen. Beste Schiefbahner waren Mannschaft 1 Andreas Kaulen / Lars Holland-Moritz auf Rang 4.

Im Turnier um den Verbandsliga-Gänsejungenpokal gewann das Team aus Plattenhardt (WTB) mit 6:4 gegen die Radsportfreunde aus Baesweiler.

Am Sonntag standen Turniere Finale NRW U23, U19 und Nachwuchs auf dem Spieltag. Das offizielle NRW U23 Finale gewann Iserlohn. Im Turnier der U19 verpasste das Blitz Team Lukas Eicker/ Jan Trodler knapp den Gruppensieg. Dieser ging an Naurod (HES).

Bei den Kleinsten setzten sich die hessischen Vertretungen aus Krofdorf durch.

„Leider sind wir in diesem Turnier nicht ganz oben gestanden, dennoch können wir mit den Leistungen zufrieden sein. Für den RSC Blitz war 2013 in aller Hinsicht ein Top-Jahr“, sind sich die Organisatoren Thorsten Lank und Sven Holland-Moritz einig. 



"Blitz" vor Turnierwochenende mit 102 Sportlern (25.11.13)

Am kommenden Wochenende veranstaltet der Traditionsverein RSC „Blitz“ Schiefbahn gleich 6 Radballturniere über zwei Tage verteilt. Insgesamt werden 102 Sportler vom 30.11.-01.12. an den Start gehen und um die Wanderpokale kämpfen.

Der Pokal mit der Pokal mit der längsten Tradition ist hier wohl der Otto-Janssen Gedächtnispokal, der zu Ehren des ehemaligen Vereinsmitglieds und Blitz-Trainers Otto Janssen vor vielen Jahren gestiftet wurde und schon seit Jahrzehnten seine Austragung findet.

Die Organisatoren Thorsten Lank und Sven Holland-Moritz sind hochzufrieden mit dem Teilnehmerfeld und hoffen auf ein erfolgreiches Turnierwochenende.

Am Samstag, den 30.11., werden die Gänsejungenpokale der Verbands- und Oberliga, sowie der Otto-Janssen Pokal für die 2. Bundesliga ausgespielt.

„Wir haben es dieses Jahr geschafft ein hochkarätiges Teilnehmerfeld zusammenzustellen. In allen drei Turnieren wird ein Schiefbahner Turniersieg nur über eine super Tagesform und konstante Leistungen zu erreichen sein“, so Holland-Moritz.

Am Sonntag, den 01.12.13, wird dann um die Gänsejungenpokale der U 19 und der Anfänger, sowie um die U-23 Ausscheidung NRW gespielt. Hier besteht also auch noch die Brisanz des offiziellen Wettkampfes.

Der RSC „Blitz“ Schiefbahn sorgt durch eine Caféteria ebenfalls für die Bewirtung und freut sich auf zahlreiche Zuschauer aus der Region.


Radballer mit Turniererfolgen (25.11.13)

Ungeschlagen gewinnen Hermanns/Holland-Moritz den Haarstudio-Esfeld-Pokal 2013 in Leeden.

Bei ihrem nun vierten Turnier zur Saisonvorbereitung 2014 zeigen sich Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz wieder von der besten Seite.

Nach zwei eher enttäuschenden Turnieren, stiegen sie am vergangenen Samstag mit einem knappen 4:3-Sieg gegen Obernfeld in das Turnier ein. Das nächste Spiel gegen Nordshausen wurde gleich spannend mit einem 4:2-Sieg gewonnen. Die „Blitzer“-Jungs waren nun eingespielt und räumten nun mit ihrem schnellen Spiel zunächst Iserlohn mit 6:3 und anschließend die Gastgeber Leeden sowie die Mannschaft aus Krofdorf mit soliden 8:0- und 9:0-Ergebnissen von der Fläche.

Hoch motiviert geht die junge Mannschaft nun dem großen Otto-Jansen-Turnier in eigener Halle am kommenden Wochenende entgegen. „Ein Schiefbahner Turniersieg [wird] nur über eine super Tagesform und konstante Leistungen zu erreichen sein“, so Holland-Moritz.

 

 

"Blitzer" räumen torreich ab (18.11.13)


Am vergangenen Samstag fand das 48.Radball-Traditions-Turnier in Oelde statt. Zum 7.Josef-Birwe-Gedächtnis-Pokal reisten aus Schiefbahn Rüdiger Hendricks und Niklas Marx an.

Spielerisch zeigte sich die Mannschaft, mit einer Mischung aus altem Defensiv-Spiel von Hendricks und schnellem, wirbelndem Offensiv-Spiel von Marx, von ihrer besten Seite.

Die Mannschaften Leeden und Oelde 2 putzten die „Blitzer“ mit zwei soliden 8:3-Siegen von der Fläche. Auch das torreichste Spiel des Turniers wurde von der Mixed-Mannschaft mit 13:2 gegen Iserlohn erfolgreich bestritten. Im letzten Spiel gegen die erste Mannschaft der Gastgeber war der erste Platz durch das starke Positiv-Torverhältnis schon sicher. Doch das ließ den Kampfgeist der Schiefbahner natürlich kalt. In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen fielen in der zweiten Halbzeit zweimal der oelder Führungstreffer, unmittelbar gefolgt vom schiefbahner Ausgleich. Mit einem Endergebnis von 4:4, verdienten sich Hendricks und Marx einen weiteren Punkt für den klaren ersten Platz und den Pokalsieg.

 

 

Radballer mit Turniererfolgen (28.10.13)

Der RSC „Blitz“ Schiefbahn kann auf ein erfolgreiches Turnierwochenende zurückblicken. Während Lars Holland-Moritz spontan am Samstag Morgen einen Anruf aus Düsseldorf erhielt um als Ersatzspieler auf einem Oberligaturnier in Bramsche/NDS zu spielen startete die 2. Bundesliga-Mannschaft des „Blitz“ ihre Saisonvorbereitung in Ginsheim bei Mainz.

Lars Holland.Moritz konnte mit Simon Kolender einen guten 4. Platz erreichen und war mit nur einer Niederlage am Tag zufrieden. Ungewohnt war es schon mit einem anderen Partner und einem fremden Spielsystem zu spielen, aber diese Notbesetzung machte das Beste daraus.

Marius Hermanns und Sven Holland – Moritz erwarteten ein schweres Turnier direkt zum Anfang ihrer Vorbereitung mit 5 Zweitligisten und sogar einer 1. Bundesliga-Mannschaft vom gastgebenden Verein. Ihre Gruppenspiele konnten die beiden mit schnellem Spiel gewinnen und so horchten die Zuschauer und Veranstalter das erste Mal auf.

Im Halbfinale ging es gegen die 2. Mannschaft der RSG Ginsheim, die ebenfalls dieses Jahr in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist. Eine starke erste Halbzeit brachte die nötige Sicherheit und so konnte der Kontrahent mit 7:4 klar besiegt werden.

Im Finale sollte es dann zum großen Aufeinandertreffen mit der 1. Garnitur des Gastgebers kommen und die jungen Schiefbahner brachten den 6. der vergangenen Saison der 1. Bundesliga ganz schön ins Schwitzen. Nach einem 0:1 Rückstand, brachte ein Freistoß den Ausgleich in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit nutzte Schiefbahn eine Unaufmerksamkeit im Angriff der Ginsheimer und konnte den 2:1 Führungs- und Endtreffer erzielen. Sensationell konnten die Beiden das Turnier gewinnen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Weitere vier Turniere stehen nun bis Ende November auf dem Programm, darunter das eigene Turnier um den Otto-Janssen Pokal am 30.11.2013.

 


"Blitzer" Junioren räumen weiter ab (07.10.13)

Am vergangenen Sonntag putze die Juniorenmannschaft Lukas Eicker und Jan Trodler erneut in heimischer Halle alles von der Fläche.

Das ungewöhnliche, durch wenig U19-Meldungen bedingte Spielsystem der Junioren in der Saison 2013/14 bietet wenig Abwechslung für die "Blitzer". Erneut traten sie gegen die vier einzig gemeldeten Mannschaften an und gewannen problemlos jedes Spiel. Mit den Ergebnissen 16:0, 6:1, 11:1 und 7:0 erspielten Eicker/Trodler 12Punkten und 30:2 Toren.

In der Tabelle stehen sie weiterhin unangefochten auf Platz 1 mit 24Punkten und einem Torverhältnis von +66 nach 8Spielen.


"Blitzer" Junioren konkurrenzlos (23.09.13)

Am vergangenen Samstag fand in Düsseldorf die Vorrunde zum Verbandspokal 2013 statt. Aus Schiefbahn reisten Lars Holland-Moritz und Niklas Marx an und schlugen sich erfolgreich. Das erste Spiel gegen Baesweiler endete mit einem knappen 1:1-Unentschieden. Im zweiten und dritten Spiel wurden souverän 6 Punkte mit einem 5:4 gegen Suderwich und einem 9:2 gegen Düsseldorf 1 gewonnen. Im letzten Spiel gegen Düsseldorf lief es weniger rund -trotz 0:2-Niederlage reichte es für den zweiten Platz mit 7 Punkten und somit zur Qualifikation für das Finale am 05.Oktober.

Die Oberliga-Mannschaft Thore Kretschmann und Carsten Pfarr belegte unterdessen den 6.Platz beim Internationalen RTK-Radball-Preis der Oberliga in Krofdorf

Am darauffolgenden Sonntag fand der erste Spieltag der Junioren (U19) statt. Die „Blitzer“ Jan Trodler und Lukas Eicker zeigten nach der langen Sommerpause erneut ihre Dominanz in NRW. In der Halle in Oelde wurde jedes Spiel souverän gewonnen. Die Tabellenführung mit 12 Punkten und einem Torverhältnis von +38 erspielte sich die Schiefbahner Mannschaft mit den Ergebnissen von 9:0, 8:1, 12:2 und 13:1.

 

Mix-Mannschaft mit guter Leistung beim Finale (26.08.13)

7.Platz im U23-Deutschlandpokal für den „Blitz“

Am vergangenen Sonntag fand in Waldrems das Finale des U23-Deutschlandpokals im Radball statt. Aus Schiefbahn reiste die zusammengesetzte Mannschaft Marius Hermanns (Elite) und Lukas Eicker (U19) zu dem hochrangigen Turnier mit starker Konkurrenz an.

Als nicht eingespieltes Team und durch die lange Sommerpause beeinträchtigt, war das Motto 'Dabei sein ist alles!'

In der Gruppenphase trat der „Blitz“ gegen drei Mannschaften an. Das erste Spiel gegen Kissing wurde knapp 4:2, das zweite gegen Waldrems weniger knapp 6:0 verloren. Beim dritten Spiel hingegen zeigten die beiden ihr Können auch gegen solch starke Mannschaften und holten ein solides Unentschieden (3:3) gegen Langenschiltach heraus.

Mit dem vierten Platz in der Gruppenphase folgte nun das Spiel um Platz 7 gegen Kemnat. Nach einem mitreißenden Spiel, lautete der Endstand nach regulärer Spielzeit 4:4. Im 4-Meterschießen zeigte Lukas Eicker seine Stärke als Torwart und ließ keinen Ball in sein Tor und sicherte so einen 4:6-Sieg und den 7.Platz.


"Dann halt nächstes Jahr wieder" (08.07.13)

5er-Mannschaft scheidet im Finale zum Bundesliga-Aufstieg aus.

Am vergangenen Samstag fand das Finale zum Bundesliga-Aufstieg im 5er-Radball statt. Der "Blitz" war mit seiner ersten Mannschaft unter Führung von Sven Holland-Moritz in Gruppe 1 im niedersächsischen Goslar am Start. Natürlich wurde der erste Platz und somit der erneute Aufstieg in die erste Bundesliga angepeilt, doch schon nach dem ersten Spiel wurde klar, dass der Aufstieg wohl noch ein Jahr warten muss. Das diese Saison ungeschlagene Team musste sich trotz gutem Spiel im ersten Spiel einem 1:3-Endstand für Naurod geschlagen geben. "Heut ist einfach nicht unser Tag", sagt Captain Sven Holland-Moritz nach der folgenden 1:4-Niederlage gege Reichenbach. Auch im letzten Spiel gegen die altbekannte und befreundete Mannschaft aus Hahndorf war ein Punktgewinn nicht zu holen. Mit einer 2:4-Niederlage beendet die Mannschaft die eigentlich so überragende Saison.


Weiterer Aufstieg zum Greifen nahe (24.06.13)

Nachdem die Mannschaft Sven Holland-Moritz/Marius Hermanns sich in den letzten Monaten erfolgreich den Aufstieg in die 2.Bundesliga im 2er Radball erarbeitet hat, steht jetzt Holland-Moritz' 5er-Mannschaft im Finale zum Aufstieg in die 1.Bundesliga im 5er Radball.


Am sonntäglichen Spieltag in heimischer Halle war der „Blitz“ gleich doppelt vertreten - neben Schiefbahn 1 um Captain Sven Holland-Moritz, hatte sich auch Schiefbahn 2 mit Spielführer Carsten Pfarr in die Vorrunde gespielt. Als weitere Konkurrenten trat das starke Team aus dem hessischen Baunatal an und lieferte so einen schnellen aber dennoch intensiven Spieltag mit nur drei Spielen.

Den Auftakt machte das Spiel Schiefbahn gegen Schiefbahn. Nach einem Tor unmittelbar nach dem Anstoß zugunsten der Jungspunde Schiefbahn 2, konterte Schiefbahn 1 mit bekannt schnellen Spielzügen und starken Torabschlüssen. Schnell wurde klar wer hier die Oberhand haben würde und so war das 3:2-Endergebnis für Schiefbahn 1 doch überraschend knapp.

Im zweiten Spiel trafen die jungen Schiefbahner auf Baunatal. Auch hier zeigte sich Pfarrs Team von seiner besten Seite. Mit starkem Defensivspiel machten sie den Hessen das Leben schwer, doch ein verwandelter 7Meter sorgte für den Rückstand. Angespornt konterte die Mannschaft mit einer schönen Flanke in den Strafraum, welche Lukas Eicker sicher verwandelte. In der zweiten Halbzeit hingegen leistete sich die Schiefbahner Abwehr einen Patzer und der bisher so überragend spielende Torwart Tim Schneider musste einen weiteren Treffer hinnehmen. Für einen erneuter Ausgleich reichte es in der knappen Zeit leider nicht mehr und so lautete das Ergebnis 2:1 für Baunatal.

Im letzten Spiel ging es somit nur noch um die Entscheidung um Platz 1 und 2 – beide Mannschaften waren jedoch schon sicher im Finale.

Unbeeindruckt davon fuhr das Schiefbahner Team um Sven Holland-Moritz wieder seine besten Spielzüge auf. Herausstechend dabei war Marcel Schneider, welcher in diesem Spiel nach Vorlagen von Thore Kretschmann gleich zwei Tore mit dem Kopf und ein weiteres mit der Schulter verwandelte. Der amtliche Endstand nach 30Minuten: 5:1 für Schiefbahn 1.

Am 06.07.2013 finden die zwei Finals statt, bei welchen sich jeweils der erste zum Aufstieg in die erste 5er-Radball-Bundesliga qualifiziert. Das Ziel, so Kapitän Holland-Moritz, ist natürlich der erste Platz, welcher damit einhergehen wird, dass die Schiefbahner, wie es bereits Hermanns/Holland-Moritz im 2er-Radball schafften, die Saison vollkommen ungeschlagen beenden würden.


Licht und Schatten beim RSC "Blitz" (10.06.13)


Radballer stürmen in 2.Bundesliga - aber Enttäuschung wegen Stiftungsfest in Kulturhalle


Das vergangene Wochenende war für die Radballabteilung des RSC Blitz gespickt mit Events in verschiedenen Klassen. In Waldrems bei Stuttgart wurde das Finale zum Aufstieg in die 2.Radball-Bundesliga ausgespielt. Hier waren für den Traditionsverein die Sportler Sven Holland-Moritz und Marius Hermanns dabei, nachdem man vor zwei Wochen das Halbfinale furios gewann. Auch in Waldrems sollte die derzeitige Spielklasse den Gegnern aus württembergischen und ostdeutschen Vereinen Respekt einflößen. Nach dennoch nervösem Beginn konnte Laubach mit 7:1 und Löbau mit 8:1 besiegt werden. Die stärker einzuschätzenden Spieler aus Zeitz mussten gar zweistellig von der Fläche gehen. Gegen Niederstotzingen wurde es schwieriger, ein 4:4 Unentschieden war der Endstand. Um den Tagessieg ging es gegen bis die dahin ungeschlagenen Gastgeber aus Waldrems. Nach einem packendem Spiel mit einem 0:2 und 2:3 Rückstand konnten die Blitzer mit ihrer Ruhe und Übersicht den Spielstand noch auf 4:3 drehen. Riesenjubel bei den Sportlern sowie den mitgereisten Fans. „Die Jungs sind in der ganzen Saison ungeschlagen geblieben und werden hier heute dafür belohnt“, freute sich der mitgereiste Vorsitzende Stephan Güthues.

Doch damit nicht genug. In Methler gewannen Thorsten Lank und Marcel Schneider in einem Einladungsturnier den Landesliga Wanderpokal.

Zum 100jährigen Bestehen der SG Suderwich gewannen Niklas Marx und Jan Trodler den Turnierpokal.

Zu alledem gewannen Lukas Eicker und Jan Trodler den U19 Verbandspokal in Düsseldorf. Den dritten Platz konnte hier die Mannschaft Mark Suttrop/Lukas Peters erreichen.

Die Freude ist dennoch bei den Radsportlern getrübt. So wurden sie durch die Stadtverwaltung informiert, dass ihr seit über Jahrzehnten in der Kulturhalle stattfindenden Vereinsfestes eine Genehmigung nur bis maximal 22Uhr bekommen wird. Gründe hierfür sind neue Auflagen für Abendveranstaltungen. „Eine Abendveranstaltung unserer Güte muss durchführbar sein“, so der Vorsitzende. So war das diesjährige Fest im Januar unter zusätzlichen Auflagen ausdrücklich für die Durchführung von allen Seiten gelobt worden. Hier wird der Verein die Politik bitten unterstützend mitzuhelfen. „Es muss Brauchtum geben auch nach 22Uhr, ansonsten sterben hier Traditionen“, mahnt der Vorsitzende.

 

Blitz-Duo räumt alles ab (27.05.13)

Am vergangenen Samstag musste die erste Mannschaft des Schiefbahner Radsportclubs „Blitz“ zu ihrer Vorrunde zum Aufstieg zur 2. Bundesliga nach Hamburg anreisen. Mit großen Hoffnungen trat man hier an, denn die ersten Drei dieser Runde buchen das Ticket für das Finale.


Es ging gegen fünf gegnerische Teams aus Hamburg, NRW, Niedersachsen und Brandenburg. Sven Holland – Moritz und Marius Hermanns untermalten gleich im ersten Spiel gegen Düsseldorf ihre Ambitionen mit einem überzeugenden 7:2. Dann standen zwei Schlüsselspiele gegen die ehemaligen Bundesligisten aus Hannover und Bremen an. Hier zeigten die beiden Jungspunde ihre ganze Klasse und konnten mit einem sicheren Aufbauspiel und „blitz“-schnellen Kombinationen zunächst Hannover mit 7:4 deutlich besiegen und dann eine tolle Moral gegen Bremen zeigen. Nach einem frühen 0:2 Rückstand gelang es den Schiefbahnern in einem packenden Spiel kurz vor Schluss den 5:4 Siegtreffer zu erzielen. Nach den folgenden zwei Siegen gegen die weiteren Gegner standen die Beiden als Gruppenerster fest und freuten sich über eine tolle Leistung, wenngleich sie sich sicher sind, dass noch reichlich Luft nach oben ist. Zu erwähnen ist ebenfalls, dass sogar die befreundete niederländische Nationalmannschaft zur lautstarken Unterstützung angereist war.

Am 08.06.2013 steigt das Finale in Stuttgart, in dem die „Blitzer“ nicht als Außenseiter anreisen.


Der dritte Meistertitel (06.05.13)

Am vergangenem Samstag hat sich die Schiefbahner Landesligamannschaft, bestehend aus Thorsten Lank und Marcel Schneider, den Meistertitel ihrer Klasse und somit den Aufstieg in die Verbandsliga gesichert.

Am letzten Spieltag der Landesliga fehlten dem „Blitz“ durch den vorher stark erspielten Abstand nur noch drei Punkte für den Titel. Diese sicherte sich Thorsten Lank mit Ersatzspieler Jan Trodler mit einem klaren 7:3-Sieg gegen Iserlohn 5. Weitere drei Punkte wurden bei dem Spiel gegen die Gastgeber Methler mit 10:1 Toren erspielt. Und obwohl das letzte Spiel gegen Iserlohn 6 knapp verloren wurde, verließ der „Blitz“ den Spieltag mit einem breiten Grinsen., denn das Endergebnis war amtlich: ein klarer erster Platz mit 63Punkte in 22Spielen bei einem Torverhältnis von 161:46.

Somit belegt der „Blitz“ nach dem 5er- und Oberliga-Landesmeistertitel zum dritten Mal in dieser Radballsaison den ersten Tabellenplatz.

Unterdessen belegten die „Blitz“-Nachwuchssportler Kai Keller und Lauritz Lünemann den siebten, Jean Paul Fabry und Louis Bielefeld den achten Platz in der U11-Landesmeisterschaft.

 

 

"Blitz" auf der Kippe (29.04.13)

Am vergangenen Samstag fand der sechste Spieltag der Radball-Verbandsliga statt. Für den „Blitz“ gab es leider zwei Ausfälle, sodass beide Schiefbahner Mannschaften mit Ersatzmann antreten mussten – Felix Radtke spielte mit Rüdiger Hendricks (Schiefbahn 4), Niklas Marx mit Rudi Eicker (Schiefbahn 5).

Schiefbahn 5 bewegte sich vor dem Spieltag im guten Mittelfeld der Tabelle und konnte die Spiele somit locker herunterspielen ohne großartige Folgen befürchten zu müssen. Diese Sicherheit zeigte sich durch 10 Punkte bei drei Siegen und einem Unentschieden. Somit befinden sie sich aktuell auf Tabellenplatz 5 mit insgesamt 42Punkten bei 102:83 Toren.

Schiefbahn 4 kämpfte an diesem letzten Spieltag vor allem um den Klassenerhalt – und diesen sicherten sie sich vorerst mit zwei Unentschieden und einem Sieg. Die fünf schwer erspielten Punkte klärten den 7.Platz mit 30Punkten und einem Torverhältnis von 93:101. Allerdings findet der allentscheidene Spieltag der Konkurrenz erst im Mai statt – ob der Vorsprung von fünf Punkten auf einen Absteigerplatz reicht zeigt sich dann am 11.Mai in Düsseldorf.

 

"Blitz" - Landesmeister² (22.04.13)

Vergangenes Wochenende haben die Mannschaften des RSC „Blitz“ Schiefbahn gleich zweimal den Titel des Landesmeister geholt und erwarten jetzt mit Spannung die Teilnahme an den Aufstiegsrunden zur Bundesliga.

(oben, v.l.n.r.: Marius Hermanns, Marcel Schneider, Lars Holland-Moritz, Thorsten Lank, Sven Holland-Moritz, Andreas Kaulen; unten, v.l.n.r.: Mark Suttrop, Lukas Peters, Lukas Eicker, Tim Schneider, Niklas Marx, Felix Radtke, Carsten Pfarr)


Am Samstag fand der sechste und somit letzte Oberliga-Spieltag in Methler statt.

Schiefbahn 1 (Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz) hatten sich bereits auf dem vorherigen Spieltag den Platz des Landesmeisters gesichert und konnten nur noch ihre Statistik verschönern – und das taten sie. Nach drei für sie gewohnt schnellen Spielen war es amtlich: insgesamt 20Spiele, 19Siege, 1Unentschieden – eine historische Punktzahl für Marius und Sven, die erst seit knapp einem Jahr miteinander spielen. Mit diesem Platz qualifizierten die beiden sich automatisch für die Aufstiegsrunde der 2.Bundesliga im kommenden Mai.

Für Schiefbahn 2 (Lars Holland-Moritz und Andreas Kaulen) ging es um Platz 2 und somit ebenfalls um die Qualifikation zur Aufstiegsrunde. Doch bei ihnen lief es nicht glatt. Nach einem anfänglichen unentschieden im ersten Spiel, folgte eine knappe Niederlage gegen die Gastgeber. Die letzten drei zu holenden Punkte der Saison, erspielten die beiden sich jedoch noch mit einem klaren Sieg gegen Suderwich – doch mit solchen Ergebnissen war leider nur ein guter dritter Platz zu holen.

Die jüngste Mannschaft der Oberliga, Schiefbahn 3 (Thore Kretschmann und Carsten Pfarr), war auf dem Spieltag nicht ganz bei der Sache – 3Spiele, 3Niederlagen. Doch obwohl sie den Spieltag punktlos verlassen mussten, reichte der vorher erarbeitete Abstand zu einem Abstiegsplatz aus. Das Saisonziel Klassenerhalt wurde erreicht.

 

Am Sonntag dann fand das NRW-Finale des 5er Radball in Niedermehnen statt. Hierfür hatten sich die beide Schiefbahner Mannschaften im letzten Monat qualifiziert.

Schiefbahn 1 um Captain Sven Holland-Moritz war wiedereinmal gut drauf. Mit Spielzügen bei rasantem Pass- und Fahrtempo hagelte es buchstäblich Tore. Zwei 4:0-Siege, ein 6:0-Sieg machten die Dominanz der Mannschaft in NRW unbestreitbar. Auch das spannende Spiel um Platz 1 gegen Münster konnte mit einem knappen 5:4 für den „Blitz“ entschieden werden. Die Freude über den zweiten Landesmeister-Titel an einem Wochenende war gigantisch.

Schiefbahn 2, angeführt Carsten Pfarr, nahmen als jüngste Mannschaft der Turniers, vorab keine Favoritenrolle ein. Noch gegen die eigene Mannschaft klar mit 0:4 unterlegen, zeigten die Jungspunde in den darauffolgenen Spielen, was in ihnen steckt: ein 3:1-Sieg gegen die Gastgeber, eine sehr knappe Niederlage gegen den Zweiplatzierten Münster und noch einen 6:3-Sieg gegen Düsseldorf. Der zuvor nicht erwartete dritte Platz und die Teilnahme an der Aufstiegsrunde waren redlich verdient.

Der Blitz“empfängt somit im kommenden Juni als Gastgeber zwei Mannschaften aus Niedersachsen für die Vorrunde zum Aufstieg.

 

"Blitz" in Mini-Cup-Endrunde (15.04.13)


Nachdem es einige Zeit ruhig um den Radball-Nachwuchs im „Blitz“ war, fand am vergangenem Wochenende die Mini-Cup-Vorrunde in Schiefbahn statt. In der Spielklasse U11 (Schüler C + Anfänger) schickte der „Blitz“ gleich drei Mannschaften an den Start. Von auswärts reisten zusätzlich drei Mannschaften aus St. Hubert an. In einer vollen Halle spielten die Kleinen ihr erster richtiges Turnier – mit Erfolg!

Schiefbahn 3 (Rene Bartels und Christian Brockerhoff) belegte mit 6 Punkten den sechsten, Schiefbahn 2 (Louis Bielefeld und Jean-Paul Fabry) mit 9 Punkten den vierten Platz.

Schiefbahn 1 (Kai Keller und Laurits Lünemann) spielten starke Spiele gegen die Gäste und ihre Schiefbahner Kollegen. Mit 12 Punkten sicherten sie sich Platz 2 und den Einzug in die Endrunde am 5. Mai.

Ebenfalls qualifiziert haben sich Hubert 1 und St. Hubert 2 mit dem ersten und dritten Platz.


Starke Konkurrenz (08.04.13)

Die Schiefbahner Junioren-Mannschaften scheiden im Halbfinale aus.

Am vergangenem Samstag fand das Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft der U19 statt. Der „Blitz“ schickte seine beiden Junioren-Mannschaften an den Start.

Schiefbahn 1 mit Mark Suttrop und Lukas Peter reisten nach Stuttgart, wo sie sich gegen namentliche Mannschaften wie die Ginsheim, Prechtal und Gastgeber Denkendorf schlagen mussten. Nach harten Spielen unterlagen die „Blitzer“ jedoch mit knappen Ergebnissen gegen die starke Konkurrenz. Das Spiel gegen Waldrems hingegen gewannen sie 2:1 und holten so drei Ehrenpunkte und den sechsten Platz durch die schlechtere Tordifferenz.

Schiefbahn 2 mit Lukas Eicker und Jan Trodler machten den weiten Weg nach Augsburg. Auch hier waren sehr starke Konkurrenten anzutreffen – unter ihnen die amtierenden Deutschen Meister Kemnat. Doch auch hier waren die großen Punkte nicht zu holen. Trotz fabelhaftem Spiel, zum Beispiel den haarscharfen 3:2 Niederlage sowohl gegen Kemnat als auch gegen Gastgeber Kissing, waren die großen Punkte nicht zu holen. Wie auch ihre 150km entfernt spielenden Kameraden holten Jan und Lukas drei Ehrenpunkte im letzten Spiel gegen Wiednitz und dadurch den fünften Platz.

Die U19-Saison ist somit für den „Blitz“ vorbei. Während Mark S. und Lukas P. sich in der nächsten Saison gegen die Elite beweisen müssen, bleiben Jan T. und Lukas E. noch ein weiteres Jahr bei den Junioren.

 

Der "Blitz" ist nicht zu stoppen (18.03.13)

Die U19-Teams des RSC „Blitz“ Schiefbahn konnten am vergangenen Samstag jeweils Erfolge bei ihren Viertelfinals zur Deutschen Meisterschaft verzeichnen.

Schiefbahn 1 mit Mark Suttrop und Lukas Peters spielten im niedersächsischen Bilshausen zwar nicht ihren besten Radball, doch konnten sie die Konkurrenz in Schach halten und nach überzeugendem Kampf den 2. Platz für sich beanspruchen. Die Freude und Erleichterung der beiden Sportler war groß und deutlich anzusehen, doch auch ein absolut verdienter Erfolg, nach dem Ihnen Trainer Sven Holland-Moritz eine „hervorragende Trainingseinstellung über das ganze Jahr“ attestierte.

Schiefbahn 2 musste im hessischen Krofdorf antreten und hatte es hier mit einer schweren Gruppe zu tun. Lukas Eicker und Jan Trodler können nach diesem Spieltag mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Runde blicken. Denn das Ziel, die nächste Runde zu erreichen, wurde ebenfalls mit dem zweiten Platz erreicht, doch mussten sie einsehen, dass sie von der Form der vergangenen Jahre noch weit entfernt sind und zu allem übel eine Hammergruppe im Halbfinale wartet. Nichtsdestotrotz ist der Radsportclub stolz auf seine beiden Teams der Landesleistungsstützpunkts Willich, die nun die Runde der 24 besten Mannschaften Deutschlands erreicht haben.

Ob es bis zur Deutschen Meisterschaft reicht, wird sich am 6. April zeigen, dann stehen weite Reisen bis Stuttgart und Augsburg an.

 

Zeitgleich bestreitete die Landesligamannschaft des „Blitz“ in Köln einen Spieltag.

Trotz des Ausfalls von Marcel Schneider, für welchen Rüdiger Hendricks als Partner von Thorsten Lank einsprang, präsentierte die Mannschaft volle Stärke.

Die beiden Spiele gegen die Gastgebermannschaften wurden souverän mit 10:2 und 10, das Spiel gegen Düsseldorf 5 mit 5:3 gewonnen. Sogar das Team Düsseldorf 4, die einzigen Konkurrenten um den ersten Platz, wurden nach einem spielerisch starkem Spiel mit 5:3 besiegt.

Somit ist nach diesem fünften von sechs Spieltagen der Aufstieg in die Verbandsliga, mit nur einem weiteren gewonnenen Spiel am Spieltag am 04.05. sogar der erste Platz in der Landesliga, sicher.

 

 

Radballer vorzeitig Oberliga-Meister (11.03.13)

Nach einem anstrengenden und ereignisreichen Wochenende ist es nun amtlich: Schiefbahn 1 mit Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz steht schon nach dem vorletzten Spieltag der Oberliga als Meister fest – und das mit einer Dominanz wie es sie selten gab. In bislang 17

Spielen stehen 16 Siege und 1 Unentschieden zu Buche, sodass die beiden 22-jährigen sich nun schon auf die Aufstiegsrunden im Mai vorbereiten können.

Spannend bleibt es im Rennen um Platz 2, denn hier haben Lars Holland-Moritz und Andreas Kaulen am letzten Spieltag die Chance sich diesen zu sichern.

Schiefbahn 3 (Thore Kretschmann und Carsten Pfarr) erlebten einen schwachen Tag und mussten alle Punkte abgeben, doch ist der Abstieg nicht gefährdet und sie halten sich in der Liga – das Saisonziel wird somit erreicht.

 

Am Sonntag dann begann die mit Spannung erwartete 5er Radball Saison.

Hier konnten sich Schiefbahn 1 um Kapitän Sven Holland-Moritz mit rasanten Spielen und schönen Torabschlüssen den ersten Platz sichern und sich souverän für die nächste Runde qualifizieren.

Schiefbahn 2 mit Carsten Pfarr als Spielführer war nicht vollends zufrieden mit der erbrachten Leistung, doch konnten sie das Schlüsselspiel gegen Suderwich aus Recklinghausen gewinnen und sich ebenfalls für die nächste Runde qualifizieren.

 

Nächstes Wochenende geht es mit den Viertelfinals zur Deutschen Meisterschaft der U 19 weiter. Beide Mannschaften müssen reisen – Schiefbahn 2 mit Jan Trodler und Lukas Eicker nach Gießen, Schiefbahn 1 mit Mark Suttrop und Lukas Peters nach Göttingen.

 

 

Kommendes Wochenende: Radball-Events in Schiefbahn (05.03.13)

Am kommendem Wochenende ist der RSC „Blitz“ Schiefbahn Ausrichter zweier Spieltage.

Am Samstag dem 09.03. findet in der kleinen Halle des St. Bernhard Gymnasiums in Schiefbahn ab 14.30Uhr der fünfte von sechs Oberligaspieltagen statt. An Start gehen die Tabellenführer Schiefbahn 1, mit Sven Holland-Moritz und Marius Hermanns, die Tabellenzweiten Schiefbahn 2, mit Lars Holland-Moritz und Andreas Kaulen, sowie die jüngste Mannschaft der Oberliga Schiefbahn 3, mit Thore Kretschmann und Carsten Pfarr, welche zur Zeit Platz 6 belegen. Von außerhalb werden eine Düsseldorf und Baesweiler anreisen. Man kann sich auf spannende Spiele und eine Vorentscheidung über Auf- und Abstieg freuen.

 

Am darauffolgendem Sonntag dem 10.03. beginnt die 5er Radball-Saison. Mit nur zwei Spieltagen pro Jahr macht diese sich zwar rar, wird jedoch umso mehr Spannung und Spielspaß bieten.

Dieses Jahr vertreten die Ex-Bundesliga-Mannschaft Schiefbahn 1, mit Thorsten Lank, Lars Holland-Moritz, Andreas Kaulen, Thore Kretschmann, Sven Holland-Moritz, Marcel Schneider und Marius Hermanns, und die Jungspunde Schiefbahn 2, mit Tim Schneider, Felix Radtke, Carsten Pfarr, Dean Holmes, Niklas Marx, Lukas Eicker und Lukas Peters, den RSC „Blitz“. Zudem reisen die Mannschaften aus Suderwich und Düsseldorf an.

In der großen Halle des St. Bernhard wird das Event ab 11Uhr zu bestaunen sein.

Adresse: Albert-Oetker-Str. 98-100 in 47877 Willich

 

 

Blitz“ weiter auf Erfolgsspur (25.02.13)

Die Landesligamannschaft des RSC „Blitz“ Schiefbahn, Marcel Schneider und Thorsten Lank, bleibt weiterhin erfolgreich.

Beim Rückrundenbeginn in Velbert am vergangenem Samstag zeigte der Tabellenführer wieder eine glanzvolle Leistung. Schneider und Lank starteten mit einem 5:1 Sieg gegen die Vertretung aus Osterfeld. Es folgte ein 13:2 gegen Gastgeber Velbert und ein 4:2 gegen Suderwich 4. Die erste Halbzeit im letzten Spiel gegen Suderwich 3 war hart umkämpft. Zum Halbzeitpfiff stand es zwischen den beiden Teams 3:3, doch in der 2.Halbzeit zeigten die Schiefbahner ihre Erfahrung und ihr Können und siegten am Ende mit 7:4.

Schneider und Lank bleiben somit nach dem vierten von sechs Spieltagen weiterhin Tabellenführer und Aufstiegskandidat Nummer 1!

Die Junioren des „Blitz“ beenden ihre Saison erneut mit Topleistung.

Den letzten Spieltag der Junioren U19 konnte die Mannschaft Schiefbahn 1, bestehend aus Mark Suttrop und Lukas Peters, zwar nicht antreten. Trotzdem reichte ihr Punktvorsprung auf die anderen Mannschaften, um sich den 3.Platz der Landesmeisterschaft und somit die Teilnahme zum Viertelfinale zu sichern.

Schiefbahn 2, mit Lukas Eicker und Jan Trodler, begannen den Spieltag mit einem souveränen 8:1 gegen Oelde, gefolgt von einem 9:1 gegen Steinhagen und einem 5:0 durch Nichtantreten gegen Niedermehnen. Im letzten Spiel gegen den RSV Leeden ging es um die Tabellenführung und somit den Titel des Landesmeister. Nach einem starkem Spiel unterlagen unsere Schiefbahner Jungs den Leedenern allerdings mit einem 1:4, sicherten sich somit den Platz des Vizelandesmeisters NRW und natürlich die Teilnahme am Viertelfinale. Dieses wird am 16.03.13 stattfinden.

 

 

„Blitz" sieht Rot (18.02.13)

Die Rückrunde der Radball - Oberliga NRW fand am vergangenen Samstag mit dem 4. Saisonspieltag im westfälischen Leeden statt. Als „den wichtigsten Spieltag der Saison" rief Fachwart Thorsten Lank diesen Spieltag aus, denn hier ging es für den Tabellenersten und -zweiten, Schiefbahn 1 und 2, gegen den direkten Verfolger aus Leeden.

Schiefbahn 3 mit Thore Kretschmann und Carsten Pfarr hingegen wollten ihren 7. Tabellenplatz verteidigen und somit den Nichtabstieg perfekt machen. Mit einer durchwachsenen Leistung gewannen sie gegen den Konkurrenten aus Niedermehnen knapp, zudem erhielten sie 3 Punkte, da Gegner Münster nicht antreten konnte. Gegen den Gastgeber zahlten sie Lehrgeld und mussten die Zähler abgeben.

Schiefbahn 1 begann den Spieltag so wie man es in dieser Saison gewohnt ist. Mit einer sicheren Verteidigung und pfeilschnellem Umschaltspiel konnten gegen die eigene Zweite und Niedermehnen jeweils zweistellige Siege herausgespielt werden und die Zuschauer mit tollen Spielzügen begeistert werden. Im letzten Spiel gegen Leeden konnten Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz zwar nicht ganz an ihre vorigen Leistungen anknüpfen, waren jedoch auch hier im deutlichen Chancenplus. Auf zahlreiche Pfostentreffer und vergebene Chancen folgten drei unglückliche Schiedsrichterentscheidungen, so auch die ein Tor mit dem Schlusspfiff nicht zu geben. Das Endresultat (3:3) spiegelte den Spielverlauf nicht wieder, doch angesicht dessen, dass es der erste Punktverlust für die Beiden war, können sie es verkraften.

Schiefbahn 2 hingegen stand unter Zugzwang, denn es gab zwar gegen Niedermehnen und Münster jeweils 3 Punkte, doch den Atem des Verfolgers aus Leeden konnte man im Nacken spüren. In der ersten Halbzeit gestaltete sich noch ein ausgeglichenes Spiel, doch auch hier wurden die jungen Schiefbahner schon vom schwachen Schiedsrichter benachteiligt. In der zweiten Hälfte eskalierte das Spiel dann, die Schiefbahner fühlten sich reihenweise benachteiligt, wodurch Leeden die Führung erzielte. Es ging soweit, dass Andreas Kaulen im Begriff war sich wegen Meckerns eine gelbe Karte einzuhandeln, doch der Schiedsrichter entschied sich spontan um nachdem Kaulen ohne Rad zu ihm gelangen wollte und zeigte ihm glatt Rot. Unverständnis und Aufruhr im Schiefbahner Lager, der Spieltag war somit vorzeitig beendet. Keiner konnte diese Entscheidung auch nur annähernd nachvollziehen. Kaulen ist somit am nächsten Spieltag noch 2 Spiele gesperrt, dieser findet in den heimischen St.Bernhard Hallen am 9.3. statt.