Der RSC "Blitz" Schiefbahn
präsentiert am 02.12.2017:

Ablaufplan UCI World Cup am 02.12.2017

08.00 Uhr Training

09.30 Uhr Organisatorisches (z.B. Lizenzkontrolle)

10.00 Uhr Gruppenspiele (20 Spiele der in zwei Gruppen aufgeteilten zehn Teams)

16.15 Uhr Turnierpause u.a. mit einer Showeinlage von Viola Brand

17.15 Uhr Vorstellung der teilnehmenden Mannschaften

17.30 Uhr Plazierungsspiel um Rang 9

17.50 Uhr erstes Halbfinale

18.10 Uhr zweites Halbfinale

18.30 Uhr Turnierpause mit einer Showeinlage von Julia und Nadja Thürmer

18.45 Uhr Plazierungsspiel um Rang 7

19.05 Uhr Plazierungsspiel um Rang 5

19.25 Uhr Plazierungsspiel um Rang 3

19.50 Uhr Das große Finalk: Das Spiel um Platz 1

20.30 Uhr Siegerehrung

21.30 Uhr Sportlerparty

(Der oben angegebene Ablaufplan ist lediglich ein Maß zur Orientierung. Durch diverse Einflüsse während des Veranstaltungsgeschehens ist es selbstredend möglich und auch angenommen, dass die finalen Zeiten von den oben angegebenen variieren!)

_____________________________________________________________________________________


Promo


_____________________________________________________________________________________


Was verbirgt sich hinter dem UCI WorldCup Finale?

Der UCI World Cup im Hallenradsport ist vergleichbar mit der Champions League im Fußball. An acht Spieltagen treten die besten Mannschaften der Welt im Hallenradsport (aus Tschechien, Schweiz, Österreich, Japan und Deutschland) gegeneinander an, um sich für das Finale um den UCI World Cup zu qualifizieren. Somit ist vom sportlichen Aspekt her, der WorldCup der Weltmeisterschaft ein wenig besser gestellt und birgt auch eine Revanchemöglichkeit nach der WM zum Jahresabschluss dar. Für den RSC „Blitz“ Schiefbahn war auch ausschlaggebend, dass Ihre eigene 1.Mannschaft Marius Hermanns/Sven Holland-Moritz, über eine Wild-Card dabei sein können. Vorbereitend auf das große Event, möchten wir hier in den kommenden Monaten das Event, Spieler und Trainer, wie auch den Verein vorstellen. In Verbindung mit "Willich erleben" möchte der Verein ein großes Interesse am Event, aber auch am Sport selbst erzeugen.