Der RSC "Blitz" Schiefbahn
präsentiert am 02.12.2017:

Alle Neuigkeiten zum WorldCup


_____________________________________________________________________________________


Volle Ränge beim UCI World Cup (11.12.2017)

Ein großartiges Radsport-Event liegt hinter uns. Am 02.12. war die kleine Stadt Willich Ausrichter des internationalen UCI World Cup Finales im Radball. In der Jakob-Frantzen-Halle traten die zehn weltbesten Radball-Teams gegeneinander an, wobei sich die Österreicher aus Höchst klar an die Spitze kämpften.

Nach vielmonatiger intensiver Planung fiel am Samstagmorgen um 10Uhr endlich der Startschuss für die so heiß ersehnte Veranstaltung im Radsport. Als Ausrichter begrüßte der „Blitz“ Schiefbahn vor bereits gut besetzten Rängen Radballer aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Hongkong - unter ihnen die amtierenden Deutschen (Obernfeld), Österreichischen (Höchst 1) und Schweizer (Altdorf) Meister, sowie die zuvor frisch gekürten Weltmeister aus Stein. Für Schiefbahn gingen die Bundesligisten und Lokalmatadoren Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz ins Rennen.

In der Vorrunde wurden die Teams in zwei Gruppen aufgeteilt, welche in jeweils 10 Spielen eine vorläufige Gruppenplatzierung ausspielten, welche wiederrum ausschlaggebend für die Finalrunde am Abend sind.

In Gruppe A setzte sich Höchst 2 ungeschlagen an die Spitze, gefolgt vom Schweizer Meister Altdorf. Weltmeister Stein wurde, die harten Titelspiele von vergangener Woche noch in den Knochen, Gruppen-Dritter, Letzter wurde Dornbirn. Die Heimmannschaft aus Schiefbahn konnte trotz guter Gegenwehr nur ein Spiel für sich entscheiden und landete auf Gruppenplatz 4.

In Gruppe B setzte sich ebenfalls die Mannschaft aus Höchst an die Spitze. Die Ex-Weltmeister und amtierenden Österreichischen Meister blieben ungeschlagen. Dicht hinter ihnen die Deutschen Meister aus Obernfeld und die Schweizer aus Pfungen. Die NRW-Mannschaft aus Iserlohn konnte ebenfalls lediglich einen Sieg gegen die Asiatische Vertretung aus Hongkong einfahren und landete so vor diesen auf Platz 4.

Nach einer Vorstellung der Mannschaften begann um 18Uhr vor gut 400 Zuschauern die Finalrunde. Im Spiel um Platz 9 überlag Dornbirn den Asiaten aus LoChamp. In beiden kleinen Halbfinals vertreten, zeigte der Verein Höchst seine Qualität. Während Höchst 2 den amtierenden Deutschen Meister aus Obernfeld schlug, gewann Höchst 1 knapp gegen die Meister aus der Schweiz und sicherte somit ein vereinsinternes Finale um den WorldCup-Titel. Stein überlag im Spiel um Rang 5 der Mannschaft aus Pfungen. Das NRW-Duell um Platz 7 strotzte nur so von Fairness der beiden sich so gut kennenden Teams, wobei sich die Gastgeber aus Schiefbahn klar gegen Iserlohn durchsetzen konnten.

Im Spiel um Platz 3 kam es dann zu einer überraschenden Neuigkeit. Für zwei der vier dort antretenden Spieler war dies das letzte offizielle Spiel ihrer Karriere. Manuel Kopp aus Obernfeld und Dominik Planzer aus Altdorf verließen nach diesem knappen 4:3 für Obernfeld unter lautstarkem, anerkennendem Applaus gemeinsam die professionelle Radball-Bühne.

Im großen Finale begegneten sich die Vereinskollegen aus Höchst 1 und Höchst 2. Die sich so gut kennenden Mannschaften bestraften schnell die Fehler des anderen, wobei Höchst 1 klar überlag und mit 8:3 den Turniersieg einfuhr. Patrick Schnetzer und Markus Bröll können sind Sieger des UCI World Cups 2017. Mit einer Sportlerparty im angrenzenden Vereinsheim des DJKs ließen die vielzähligen Helfer, Sportler, Trainer und Fans anschließend den erfolgreichen Tag ausklingen und ließen durchweg positive Resonanz zu der aufwendigen aber großartigen Sportveranstaltung verlauten.



„UCI WorldCup“ steht vor der Tür (20.11.2017)

Mit großen Schritten rückt für den RSC „Blitz“ Schiebfahn der Tag X näher. Seit nunmehr fast einem Jahr laufen die Planungen für das Großevent in Willich und endlich ist es zum Greifen nahe.

Nächste Woche Samstag (02.12.17) findet in der Jakob-Frantzen-Halle Willich das Finale des „UCI WorldCups“ statt. Das einer Weltmeisterschaft gleichende Turnier gehört zu den hochrangigsten und bestbesetztesten Radball-Veranstaltungen des Jahres. Stolzer Ausrichter ist der Radsportclub aus Schiefbahn.

Über das zurückliegende Halbjahr haben Mannschaften aus ganz Europa in einem Turniersystem Punkte für die Qualifikation zum großen Finale gesammelt. Die diesjährig antretenden zehn Mannschaften reisen aus Österreich, Schweiz, Deutschland und Hongkong in die kleine Stadt Willich. Unter ihnen befinden sich amtierende und ehemalige Weltmeister, sowie diverse Titelträger der Nationen. Auch Gastgeber Schiefbahn schickt mit Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz seine Top-Mannschaft und Bundesligisten ins Rennen.

Beginnen wird das hochkarätige Event um 10Uhr morgens mit Vorrundenspielen in zwei Gruppen. Die dabei erspielten Punkte nehmen Einfluss auf die Platzierungsspiele, die am Abend gegen 17Uhr beginnen werden. In den zwei angesetzten Pausen finden zudem Kunstradauftritte amtierender Deutschen Meisterinnen satt. Julia und Nadja Thürmer präsentieren im 2er-, Viola Brand im 1er-Kunstrad ihre makellosen Küren. Das große Finale, das Spiel um Platz 1 und somit den Turniersieg, ist für circa 20Uhr angesetzt und wird natürlich der Höhepunkt des Tages.

Der „WorldCup“ ist das größte in NRW ausgetragene Hallenradsportevent des vergangenen Jahrzehnts und somit ein Muss für alle Sportinteressierten der Umgebung. Die Tageskarten werden vor Ort für den Preis von 8€ verkauft. Für das leibliche Wohl wird den ganzen Tag lang in der Cafeteria gesorgt sein. Der „Blitz“ freut sich auf die packenden Spiele und auf jeden Besucher!



Die Finalisten stehen fest (05.11.2017)

Am gestrigen Samstag, dem 04.11., fand das letzte Qualifikations-Turnier für den UCI WorldCup statt. In Liestal (SUI) konkurrierten zehn Teams für die letzten noch zu holenden Punkte der Tabelle. Weniger als einen Monat vor dem Finale stehen nun endgültig die Teilnehmer des Finales statt.

Turniersieger in Liestal war die Mannschaft Höchst 1 (Schnetzer/Bröll), welche sich damit natürlich einen Platz im Finale gesichert hat. Auch die gestrigen Plätze 2-4 holten im letzten Turnier ausreichend viele Punkte um die Final-Teilnahme zu erspielen – darunter auch eine weitere Mannschaft aus NRW.

Mit Vorfreude auf das große Finale am 02.Dezember in der Jakob-Frantzen-Halle (Willich), können endlich die tatsächlichen Teilnehmer benannt werden:

RS Altsdorf 1 (SUI) mit Roman Schneider und Dominik Planzer

RC Höchst 1 (AUT) mit Patrick Schnetzer und Markus Bröll

RC Höchst 2 (AUT) mit Simon König und Florian Fischer

RV Obernfeld (GER) mit André und Manuel Kopp

RMC Stein (GER) mit Gerhard und Berd Mlady

RC Iserlohn (GER) mit Daniel Endrowait und Heiko Cordes

SG Sulz/Dornbirn (AUT) mit Stefan Feurstein und Kevin Bachmann

RMV Pfungen (SUI) mit Severin und Benjamin Waibel

Zu diesen acht durch Turniere qualifizierten Mannschaften stößt noch ein Vertreter aus Asien:

Lochamp (HKG) mit Man Fai Lo und Ka Kin Chan

Sowie die vom Ausrichter gestellte Wildcard:

RSC Schiefbahn (GER) mit Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz

Zur Erinnerung: Das langzeitlich geplante Großevent findet am 02.Dezember ab 10Uhr in der Jakob-Frantzen-Halle statt. Alle weiteren Infos unter: http://blitz-schiefbahn.de/worldcup2017/index.html

Wir freuen uns auf euren Besuch!



Großveranstaltung rückt immer näher (20.09.2017)

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Vorfreude ist riesig. In nun nur noch 72 Tagen ist der RSC „Blitz“ Schiefbahn Ausrichter des großen UCI WorldCup Finales.

Zu seinem 85-jährigen Vereinsbestehens hat sich der Radsportclub die Organisation einer besonderen Großveranstaltung auferlegt: Das einer Weltmeisterschaft gleichende WorldCup Finale im Radball wird ein grandioses Jahreshighlight und auch ein Jahresabschluss für den renommierten Verein darstellen. Doch was steckt eigentlich dahinter?

Bei dem von der UCI (Union Cycliste Internationale) ausgetragene Weltcup treten über das Jahr verteilt die besten Radball-Mannschaften aus Ländern der ganzen Welt in sechs Turnieren gegeneinander an, um Punkte in der Tabelle zu erspielen. Die besten Teams qualifizieren sich für die Teilnahme an dem großen Finale, welches dieses Jahr in Willich stattfinden wird. Im Finale wird aus den zehn Teams der Weltcup-Sieger des Jahres ermittelt – die nach dem WM-Titel zweitwichtigste Radball-Auszeichnung des Jahres.

Stolzer Ausrichter des Finales in diesem Jahr ist der RSC „Blitz“ Schiefbahn. Am 02.Dezember wird die Jakob-Frantzen-Halle in Willich Schauplatz eines Radball-Events wie es seit über einem Jahrzehnt nicht mehr in NRW ausgetragen wurde. Besucher aus ganz Deutschland und Umgebung werden ab 10Uhr die atemberaubende Atmosphäre von weltklasse Radball erleben können. Für jeden Sportinteressierten sollte dieses Event ein „Must-Watch“ sein. Und an alle Lokalpatrioten: Natürlich ist der „Blitz“ selbst mit seinen Lokalmatadoren und zweifacher „Mannschaft des Jahres der Stadt Willich“ vertreten. Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz sind als Wildcard eine der zehn teilnehmenden Mannschaften des Finales.



"Blitz" bereitet sich auf Großveranstaltung vor

Für Hallenradsport und große Turniere ist der RSC „Blitz“ Schiefbahn bekannt, doch in diesem Jahr macht der Radsportclub die Stadt Willich zum WorldCup-Final-Austragungsort. Zum 85.Geburtstag des Vereins erhielt man das Angebot des UCI-Weltverbandes, die Ausrichtung eines WorldCup Spieltages oder gar des Finals zu übernehmen. Nach reiflicher Überlegung kam der Vorstand des Vereins überein, das im Dezember stattfindende Großereignis in der Jakob-Frantzen-Halle in Willich durchzuführen.